15 Jahre Design - Von retro bis Upcycling

Seit 15 Jahren ist wohnnet Trendbarometer und Ratgeber rund um Bauen, Wohnen und Design. Bereits im Jahr 2000 wurde das Online-Portal gegründet. Punkto Design gilt und galt nach wie vor: erlaubt ist was gefällt. Aber was gefällt denn nun? Wir nehmen Sie mit auf eine kleine Zeitreise in die Welt der wichtigsten Wohntrends der vergangenen 15 Jahre.

Wohn-, Deko- und Interieur-Trends ändern sich laufend. Farben, Formen, Muster und Materialen kommen und gehen. Nur eine Tatsache hat sich all die Jahre nicht verändert: Wir wollen uns in unseren vier Wänden wohl fühlen, zur Ruhe kommen, gemütliche Stunden verbringen, dabei aber auf funktionalen und schicken "Schnick Schnack" nicht verzichten. Egal wie groß oder klein das Budget ist - die Möbelindustrie bietet eine breite Palette an Einrichtungsgegenständen für jeden Geschmack und für jedes Budget.

Mehrwert aus Müll

Mit dem Aufkommen des Trendthemas Nachhaltigkeit und Ökologie zu Beginn des 21. Jahrhunderts, wurde auch Upcycling großes Thema. So werden seitdem die kreativsten Möbelstücke und Assecoires aus Müll gebastelt, Dosen wiederverwendet oder aus langweiligen Europaletten ganze Couchlandschaften, Regale, Tische oder Betten gebaut. Dazu braucht es teilweise gar nicht mal so viel handwerkliches Geschick. Auch günstige Massenartikel, wie Blumentöpfe oder Kerzenhalter lassen sich mit ein wenig Kreativität leicht umgestalten und sorgen für das gewisse Extra.

Romantisch verspielt

Ein gelungener Mix aus Selbstgemachten, liebgewonnenen Erbstücken und Flohmarkt-Schnäppchen ist der Einrichtungsstil „Shabby Chic“. Der romantische und verspielte Vintage-Look in hellen Pastelltönen ist spätestens ab 2010 zum absoluten Wohntrend geworden und die Fangemeinde wächst nach wie vor stetig. Apropos Vintage: In der aktuellen Saison 2015 liegt der Biedermaier-Look wieder voll im Trend. Kleine Sekretäre liegen momentan hoch im Kurs und sind überall zu finden.

Geschmäcker sind verschieden

Ob Shabby Chic, schlicht oder ausgefallen, retro oder modern, das Tolle ist: Im Endeffekt ist unser Einrichtungsstil reine Geschmackssache. Welchen Dekotrend wir unbedingt mitmachen wollen, ob man das Eigenheim farblich einheitlich gestaltet oder doch einen Stilbruch mit verschiedenen Farbpaletten, Mobiliar, Dekoelementen und Co. wagt, erlaubt ist wie immer, was gefällt.


AutorIn:

Archivmeldung: 01.10.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet