Artikel des Autors Ulrike Biberschick

Der Baukonzern hat im Jahr 2012 110 Millionen Euro verdient. Nach 239,3 Millionen Euro im Vorjahr für Strabag-Chef Haselsteiner eine Enttäuschung. Dividende und Vorstandsbezüge wurden gekürzt.

Die S Immo schreibt das höchste EBIT ihrer Geschichte. Die Dividende soll um 50 Prozent auf 0,15 Euro erhöht werden. Der Gewinn steigt um 22,5 Prozent auf 26,0 Millionen Euro. Vorstandsvorsitzender Ernst Vejdovszky zeigt sich optimistisch.

In Zeiten der Krise überwiegt das Sicherheitsdenken. Due Diligence wird bei Geschäften nicht nur im Immobilienbereich immer wichtiger. In einer Diskussionsrunde fordern Experten einen Leistungskatalog - aber keine neue Ö-Norm.

Die Urbanauts nutzen leerstehende Geschäftslokale als besonderen Lebensraum für Reisende. Ehemalige Boutiquen werden zu zentrumsnahen Hotelzimmern.

Die Wien 3420 AG entwickelte gemeinsam mit Brainds eine Marke für eine noch nicht gebaute Stadt. Nach einem längeren Prozess standen drei Optionen zur Wahl: Creativ-City, International City oder Work-Life-Balance-Stadt.

Das Design- und Forschungszentrum von Adidas fördert exemplarisch die Kommunikation zwischen den 1.700 hier tätigen Mitarbeitern und unterstützt räumlich die gemeinsame Identität.

Wie erreicht man eine authentische Markenkultur und Unternehmensidentität? Darüber diskutierten Experten beim Symposium "Marke trifft Architektur". Plus: "Best Cases" mit Beispielen zu Internal Branding und Corporate Architecture.

Der Maler und Aktionskünstler Hermann Nitsch setzte erstmals seine Kunst großflächig an einem Büro- und Wohngebäude um. Die ehemalige Pensionsversicherungsanstalt in der Wiener Raimundgasse erstrahlt als "art&garden" in neuem grünen Glanz.

Das Areal das den Wiener Eislaufverein, das Hotel InterContinental und das Wiener Konzerthaus umfasst, soll neu gestaltet werden. Exponenten und Institutionen der Wiener Architekturszene fordern ein sofortiges Moratorium des Planungsverfahrens.

Eine Studie über die Intimhygiene der Österreicher enthüllt ein Tabuthema und erklärt so manche Geruchsbelästigung in der Öffentlichkeit. Die größten Sauberkeitsfanatiker dürften aber dennoch in der Stadt und nicht auf dem Land wohnen.

Die App Stauden Ratgeber umfasst rund 1500 Sorten mit Bildern und umfassenden Beschreibungen. Gezielt kann unter anderem nach pflegeleichten, schneckenresistenten, schattenverträglichen oder trittfesten Stauden gesucht werden.