Wichtige Holzwerkzeuge

Sägen, schleifen, hobeln, feilen – Holz kann auf viele Weisen bearbeitet werden. Wir stellen Ihnen hier die wichtigsten Werkzeuge für die Arbeit mit und am Holz vor.

Sie müssen kein Mitglied der Tischlerzunft sein, um mit dem natürlichen, nachwachsenden Rohstoff zu arbeiten. Holz spielt in unseren Breiten eine wichtige Rolle und wird nicht nur im Gebäudebau sondern vor allem für unsere Möbel eingesetzt. Und auch so mancher Hobbybastler macht sich an dem Werkstoff zu schaffen - sei es im Zuge von Renovierungen oder DIY-Projekten.

Einige Begriffe aus der Holzbearbeitung sollten auch den Hobby-TischlerInnen und HeimwerkerInnen bekannt sein. Hier ein kleiner Überblick:

  • Beitel sind handgeführte Werkzeuge, die mit dem Handballen, einem Klopfholz oder Knüpfel geschlagen werden
  • Stichel sind handgeführte Werkzeuge, die gestoßen oder gedrückt werden
  • Hobel, Ziehklinge und Schaber sind handgeführte Werkzeuge, die geschoben oder gezogen werden
  • Beil steht für ein parallelgeschäftetes und Dechsel für ein quergeschäftetes Werkzeug mit Holm und schneidender Klinge
  • Fräser sind mehrschneidig mit Schneiden an Stirn- oder Längsseite
  • Messer haben ihre Schneide an der Längskante
  • Bohrer sind mehrschneidig und für den axialen Vorschub ausgelegt
  • Sägen sind mehrschneidig und mit Zähnen an ihrer Längsseite ausgestattet
  • Feilen und Raspeln sind mehrschneidig und besitzen Zähne auf ihrer Oberfläche
  • Keile sind Hilfswerkzeuge zum Auseinanderpressen des Holzes
  • Zwingen sind Hilfswerkzeuge zum Zusammenpressen des Holzes


AutorIn:

Datum: 18.05.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben