Die Aufgaben des Bauprojektmanagers

Er kümmert sich um das gesamte Bauprojekt, von den ersten Planungsschritten über die Ausschreibung bis zur Preiskontrolle. Hier im Detail, was ein Bauprojektmanager für Sie zu tun hat.

 

Der Bau- und Projektleiter übernimmt den Hauptteil der Managementtätigkeiten eines Bauprojektes. Er fungiert als eine Art professioneller Assistent der BauherrInnen und unterstützt objektiv in sämtlichen Fragen und Problemen, die während eines Hausbaues auftauchen können. Sein umfassendes Know-how und Erfahrung befähigen ihn zu diesen Aufgaben:

Projektentwicklung und -steuerung

Detaillierte Festlegung und Erfassung aller am Bau durchzuführenden Arbeiten, inklusive Nebenarbeiten. Fehlende Beschreibungen einzelner Arbeitsschritte (Positionen) berechtigen AuftragnehmerInnen meist zu Nachforderungen und damit unvorhergesehenen Verteuerungen. Dies soll durch seine Arbeit verhindert werden.

Angebotsprüfung und Vergabevorschlag

Sämtliche einlangende Angebote auf deren Richtigkeit und Vollständigkeit überprüft. Es wird ein Preisspiegel erstellt. Die Unternehmen werden auf Zuverlässigkeit, Ausführungsqualität und Einsetzbarkeit bzw. Auslastung überprüft. Den BauherrInnen wird dann ein Vergabevorschlag unterbreitet und die Unternehmen schließlich gemeinsam ausgesucht.

Auftragserteilung und Vertragsmanagement

Nach der offiziellen Vergabe erhalten die Bestbieter den Auftrag über die Arbeitsdurchführung ihres Gewerbes. In den Arbeitsverträgen, auch Auftragsschreiben genannt, werden dann die rechtlichen, technischen und terminlichen Parameter nochmals festgelegt.

Kostenplanung und -kontrolle

Ein guter Projektleiter ist in der Lage, eine transparente Darstellung aller Kosten über die gesamte Projektdauer zu erstellen. Dafür muss auf eine detaillierte Ausschreibung zurückgegriffen werden können. Zur Kostenkontrolle gehört auch die kaufmännische Projektabwicklung, insbesondere die Prüfung von Rechnungen und die damit verbundene Freigabe von Rechnungsanweisungen.

Terminplanung und -kontrolle

Die Terminplanung beginnt nicht erst mit dem Einsatz der Baumaschinen! Am Beginn steht die Festlegung des Projektzeitraumes. Die Projektvorbereitung inkl. Planung, Ausführungsvorbereitung, Ausführung, Übergabe und Nachbetreuung sind in diesem Zeitraum integriert.

Projektsteuerung

meint die fachkundige Überwachung aller Leistungen der einzelnen AuftragnehmerInnen. Es werden alle Projektabläufe nach den notwendigen Schritten koordiniert, um ein effektives Zusammenwirken von BauherrIn, PlanerIn und Ausführenden zu garantieren. Dreht sich dieses Rad, ist die Projektsteuerung erfolgreich.

Planungs- und Baustellenkoordination

Diese umfasst die Einhaltung und Koordinierung der Grundsätze des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes sowie die Umsetzung der allgemeinen Grundsätze der Gefahrenverhütung. Der Projektmanager informiert, weiß stets über die aktuellen Sicherheits- und Gesundheits-Schutzvorschriften bescheid, und passt diese gegebenenfalls an.


AutorIn:

Datum: 10.01.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

  • steven schrieb am 09.04.2017 20:02:21

    Gibt es einen Unterschied zwischen Baumeister und Bauprojektmanager? Hab z.B. in Wien gerade den Baumeister König Heinrich im Auge und die Beschreibung der Tätigkeiten hier: http://www.koenig-heinrich.at/einzelgewerke/baumeister scheint ziemlich genau das gleiche zu sein, oder? (Planung, Koordination, Kostenplanung, und so weiter), eventuell noch ein paar zusätzliche Punkte (wie die Architekten und Maler z.B.).
    Ist ein Baumeister also wie ein Bauprojektleiter mit mehr Kompetenzen?
    Schonmal danke für jede Antwort!
    lg

Weitere Artikel aus Bauplanung

In der Planungsphase wird bereits der "Grundstein" für spätere Baumängel gelegt - eine fehlerfreie Planung durch ArchtektInnen und PlanerInnen vorausgesetzt. Was Sie beachten sollten.

Nachhaltigkeit setzt sich aus den drei Bausteinen Ökologie, Ökonomie und der sozialen Komponente zusammen. Nachhaltigkeit ist also mehr als nur "gut für die Umwelt".

Tageslichtarchitektur meint die bestmögliche Ausnutzung von Tageslichterträgen im Gebäudeinneren. Was bei der Planung zu beachten ist, und welche Rolle Wärmeentwicklung, Stromsparen und Wärmeschutz dabei spielen, erfahren Sie hier.

In den verschiedenen Phasen eines Hausbauprojektes wirkt das Baumanagement koordinierend und unterstützend. Erfahren Sie hier, was genau Ihr professioneller Support zu tun hat.

Als BauherrIn haben Sie nicht nur die Kosten für das Grundstück und die Errichtung des Gebäudes zu bezahlen; es fallen weitere Kosten an, die nicht selten unterschätzt werden.

Wer übernimmt welchen Auftrag in Ihrem Bauprojekt? Vergabeverfahren und die dazugehörigen Verhandlungen sollen nicht primär den Preis drücken, sondern den Bestbieter herausfinden.

Das Empfinden von Wärme und Kälte ist immer subjektiv. Optimale Klimawerte sind abhängig vom Alter, Geschlecht, Bekleidung und Tätigkeit. Als Richtwerte gelten Temperaturen zwischen 18 und 23°C bei einer Luftfeuchtigkeit von unter 60%.

Ein individuell geplantes und realisiertes Einfamilienhaus, dessen Stil, Bauweise, Materialien und Budget gemeinsam mit einem Architekten besprochen und fixiert werden, das ist ein Architektenhaus.

Schall ist mechanische Bewegungsenergie von durch Druckschwankungen in Schwingung gesetzten Teilchen. Schallträger sind fester Körper oder Luft, die die Schwingungsimpulse an ihre Umgebung weitergeben.