Betonbewehrung - Verstärkung des Betons, Zugspannung

Beton alleine weist eine hohe Druckfestigkeit, aber nur eine geringe Belastbarkeit bei Zugspannung auf. Zu Aufnahme von Zugspannungen werden daher Stahleinlagen, die sogenannte Bewehrung, eingebaut und einbetoniert.

Abrechnung

Die Bewehrung wird üblicherweise gesondert abgerechnet. Allgemein erfolgt sie nach den Biegelisten ohne Zuschlag für Gewichtstoleranz und Verschnitt. Biege- und Rödeldraht, Betonabstandshalter und konstruktive Transportarmierung werden nicht gesondert vergütet.

Bewehrungsarten

Folgende Bewehrungsarten (Stahleinlagen) werden im allgemeinen ausgeführt:

  • Rippenstahl (z.B. BSt. 550) in verschiedenen Durchmesser (allgemein 8 bis 40 mm) und verschiedenen Längen
  • Baustahlmatten (z.B. M550) als Schlaufen- oder Sondermatten (S-Matten)
  • Sonderstahl wie z.B. Bi-Stahl
  • oberflächenvergüteter Rippenstahl wie z.B. korrosionsbeständig, epoxyharzbeschichtet, nichtrostend.
  • Verbindungs- und Steckeisen, mit Eisen zur Verbindung von neuen Bauteilen mit bestehenden Bauteilen.

 

Wärmedämmelemente

Bei erforderlichen durchgehenden Bewehrungen in unterschiedlichen Klimabereichen sind zusätzliche wärme gedämmte Elemente einzubauen wie z.B. Wärmedämmelement mit Anschlussbewehrung, z.B. bei Balkonen, Säulen etc. Um Kältebrücken zu vermeiden, werden Wärmedämmelemente (Isokörbe) zwischen außen liegendem, auskragenden, nicht -wärmegedämmten und (innen) im wärme gedämmten Bereich liegenden Betonteilen eingebaut. Diese Elemente bestehen z.B. aus Polystyrol-Hartschaum versehen mit einer durchgehenden gerippten Bewehrung aus Edelstahl und verringern der Wärmeverlust um 40-50%.


Autor:

Datum: 29.03.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Baustoffe

Holz im Außenbereich ist den Witterungen und natürlicher Zersetzung ausgesetzt. Während tropische Hölzer wie Teak von Natur aus sehr resistent sind, werden heimische Hölzer wie Kiefer oder Fichte durch die Kesseldruckimprägnierung widerstandsfähiger.

Wenn Möbel, Wände und Böden Geschichten erzählen. Altholz ist ein seit Jahren immer beliebter werdender Baustoff, der das durch Wind und Wetter gezeichnete, uralte Material in einen neuen Rahmen transportiert.

Welche Vorteile haben Ziegel mit bereits integriertem Dämmstoff? Welche Materialien werden zum Füllen verwendet? Und kann so ein Ziegel wirklich Ersatz für eine Wärmedämmung sein? Hier die Antworten.

Umweltzeichen garantieren die Erfüllung von Richtlinien hinsichtlich Umweltschutz und Gesundheit. Wir erklären Ihnen die wichtigsten österreichischen Siegel.

Das Baumaterial Holz liegt im Trend. Neue technische Entwicklungen machen völlig neue Formen der Gestaltung möglich. Eine Ausstellung zeigt Beispiele nationaler und internationaler Holzbau-Projekte.

Erst vor etwa 15 Jahren entdeckte das erwachende Umweltbewusstsein den Baustoff Lehm als biologisches Baumaterial wieder. Lehmbaustoffe bilden lebendige, schöne, nach Wunsch gestaltbare Oberflächen und können mit jeder Art von Naturfarbe gestrichen werden.

Seit 9.000 Jahren bis ins 19. Jahrhundert hinein war Bauen mit Lehm eine anerkannte und weitverbreitete Bautechnik. Mit der zunehmenden Industrialisierung bekam Lehm einen schlechten Ruf. Eigentlich zu Unrecht.

Vor über 100 Jahren erfunden, erst in den 1980er Jahren wiederentdeckt: Bauen mit Stroh schützt die Umwelt, ist kostensparender als andere Bauarten und kann auch von Laien leicht erlernt werden.