Bausatzsystem im Fertigteilbau - Kosteneinsparungen

Viele Fertighausfirmen bieten inzwischen auch die Variante Bausatzhaus an. Der ambitionierte Bauherr schafft sich selbst sein neues Heim die Bauteile dafür werden vom Fertighausanbieter an Ort und Stelle geliefert, der Rest muss persönlich erledigt werden.

Wenn Sie, Ihre Familie, Freunde und Bekannten mit handwerklichem Geschick und einem Basiswissen für etwaige Bautätigkeiten ausgestattet sind, können Sie sich Ihr Fertighaus einfach selber bauen.

Intelligente Lösungen dafür bieten entsprechende Fertighausunternehmen inzwischen zuhauf. Die einzelnen Bauteile werden im Werk vorgefertigt und nummeriert auf die Baustelle geliefert. Ein Profi bleibt vor Ort um die einzelnen Arbeitsschritte zu erklären und zu überprüfen.

Vorteile:

  • hohes Maß an Eigenleistungen und dadurch
  • Kosteneinsparungen möglich
  • Selbstverwirklichung der Beteiligten trotz Fertighaus
     

Nachteile:

  • bei Selbstüberschätzung Probleme mit der Bauausführung
  • Abhängigkeit vom eigenen Können und dem der Freunde und Bekannten
  • eventuelle höhere Kosten durch Baumängel und Fehler
  • fehlende Garantien (Kosten, Fertigstellung), die sonst bei Fertighäusern gegeben sind

Autor:

Datum: 21.10.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Fertighaus

800 gebrauchte Paletten, verbaut zu Modulen, zusammengefügt zu einem vollwertigen Wohnhaus. Die vor zehn Jahren entstandene Idee hat heute Passivhausstandard in Serienreife. Jetzt in der Blauen Lagune zu besuchen.

Miniwohnen ist in. Die Fertighaushersteller unseres Landes wissen das schon lange und bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Modulhäuser kleiner Größe. Und wer darin nicht wohnen möchte, kann sie auch anders nutzen.

Der größte Teil der Fertighäuser ist heute im Niedrigenergiestandard gebaut. Das hat nicht nur im Winter Vorteile, die verbauten Energiesysteme sorgen auch im Sommer für ein angenehmes Raumklima.

Lumar BlackLine: verblüffend, neuartig, futuristisch. Diese Entwürfe haben das Potenzial, die Bauwelt zu verändern. Und doch sind es Häuser für Menschen. Häuser, die alltagstauglich, ökologisch und lebenswert sind.

Wissenschaftliche Studien bestätigen inzwischen mehrfach, dass Holz-Fertighäuser mit Massivbauten hinsichtlich Langlebigkeit konkurrieren können. In der Herstellung hat sich seit den 1980er Jahren viel getan.

Vom ersten Entwurf bis zur Verladung auf den LKW, bei Griffner Haus können Interessierte ab sofort an jedem dritten Freitag im Monat sehen, wie ein Fertighaus entsteht.

Das Bauland wird, gerade in und um die österreichischen Hotspots, immer knapper und teurer. Der Fertighausmarkt reagiert mit Lösungen für kleine, schwer bebaubare Grundstücke.

Kochen, essen und wohnen in nur einem Raum? Was vor ein paar Jahrzehnten noch undenkbar war, ist heute in fast jedem Neubau Usus – das offene Raumkonzept. Hier die Trends und Entwicklungen.

Die Blaue Lagune will vom Fertighauspark zu einem Zentrum mit umfassender Kompetenz in Sachen Fertighaus wachsen. Die BesucherInnen sollen künftig mit noch individuellerer Beratung und noch mehr Infos versorgt werden.