Die Küche im Fertighaus

Selbst beim schlüsselfertigen Haus ist keine Kücheneinrichtung im Leistungsumfang enthalten. Sie können Ihre Küche selbst planen und einbauen, oder Bestellung, Lieferung und Montage Ihrer Wunschküche von der Fertighausfirma koordinieren lassen.

Die moderne Küche kommt genauso wenig von der Stange wie das moderne Fertighaus. In der Vorfertigungsphase lässt sich die Küchenplanung individuell beeinflussen, so lange Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen rechtzeitig bekanntgeben. Da dieser Raum in den letzten Jahren immer mehr zum Wohnzentrum avanciert, sollte er besonders durchdacht sein.

Individuelle Planung beim Fertighaus

Entspricht die Küchenform und -größe im Typenhaus ganz und gar Ihren Vorstellungen oder sieht Ihre Traumküche doch etwas anders aus? Gut, wenn Sie sich das schon überlegen, bevor Sie in ein konkretes Planungsgespräch gehen. Deponieren Sie Ihre Wünsche rechtzeitig, kann nämlich auch im Fertighausbau eventuell noch die Raumgröße verändert, eine Wand verschoben oder die Position der Zu- und Abflüsse neu festgelegt werden.

Schlüsselfertig ohne Küche

Fakt ist, dass selbst bei dem sogenannten schlüsselfertigen Haus grundsätzlich keine Kücheneinrichtung vorgesehen und schon gar nicht im Preis inbegriffen ist. Wenn nicht anders vereinbart, ist bei der Schlüsselübergabe der Fußboden verlegt und die Elektrifizierung sowie Zu- und Abläufe sind vorhanden. Wenn Sie es wünschen (und das auch extra bezahlen), kommen Ihnen allerdings viele Fertighausanbieter entgegen und nehmen Ihnen einiges an Arbeit ab; sobald Sie wissen welches Serien-Küchenmodell in welcher Ausführung und von welchem Markenhersteller Sie haben möchten. Außerdem koordiniert der Hausanbieter die Lieferzeit und überwacht eventuell auch die Montage der Möbel und Geräte. Macht’s Ihr Tischler persönlich, müssen Sie sich in der Regel selbst um die Terminkoordination kümmern. Bevor Sie sich für eine Küche entscheiden, werfen Sie unbedingt noch mal einen Blick in die Pläne. Denn abhängig von Raumgrundriss und -größe kommen verschiedene Lösungen infrage.

Nicht zuletzt von Ihren persönlichen Kochvorlieben hängt ab, welche Geräte Sie wie einbauen oder aufstellen wollen. Lassen Sie in Ihre Grundüberlegungen auch einfließen, ob die hauptsächlich in der Küche beschäftigte Person Rechts- oder Linkshänder und wie es um die Körpergröße bestellt ist.


Autor:

Datum: 02.09.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Fertighaus

Lumar BlackLine: verblüffend, neuartig, futuristisch. Diese Entwürfe haben das Potenzial, die Bauwelt zu verändern. Und doch sind es Häuser für Menschen. Häuser, die alltagstauglich, ökologisch und lebenswert sind.

Wie genau die EU-Gebäuderichtlinie 2020 in Österreich umgesetzt wird, ist noch immer nicht klar. Sicher ist lediglich: Ab dem 1. Jänner 2021 müssen sämtliche Neubauten als Niedrigstenergiegebäude errichtet werden. Der Fertighausmarkt ist entspannt.

800 gebrauchte Paletten, verbaut zu Modulen, zusammengefügt zu einem vollwertigen Wohnhaus. Die vor zehn Jahren entstandene Idee hat heute Passivhausstandard in Serienreife. Jetzt in der Blauen Lagune zu besuchen.

Miniwohnen ist in. Die Fertighaushersteller unseres Landes wissen das schon lange und bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Modulhäuser kleiner Größe. Und wer darin nicht wohnen möchte, kann sie auch anders nutzen.

Der größte Teil der Fertighäuser ist heute im Niedrigenergiestandard gebaut. Das hat nicht nur im Winter Vorteile, die verbauten Energiesysteme sorgen auch im Sommer für ein angenehmes Raumklima.

Wissenschaftliche Studien bestätigen inzwischen mehrfach, dass Holz-Fertighäuser mit Massivbauten hinsichtlich Langlebigkeit konkurrieren können. In der Herstellung hat sich seit den 1980er Jahren viel getan.

Vom ersten Entwurf bis zur Verladung auf den LKW, bei Griffner Haus können Interessierte ab sofort an jedem dritten Freitag im Monat sehen, wie ein Fertighaus entsteht.

Das Bauland wird, gerade in und um die österreichischen Hotspots, immer knapper und teurer. Der Fertighausmarkt reagiert mit Lösungen für kleine, schwer bebaubare Grundstücke.

Kochen, essen und wohnen in nur einem Raum? Was vor ein paar Jahrzehnten noch undenkbar war, ist heute in fast jedem Neubau Usus – das offene Raumkonzept. Hier die Trends und Entwicklungen.