Holzbau: Holz fördert ein angenehmes Wohnklima.

Kein anderer Baustoff trägt mehr zu einem gesunden und behaglichen Wohnen bei, als Holz. Holz schafft Wärme, Geborgenheit und fördert ein angenehmes Wohnklima.

Holzbau

Holz erfüllt alle Anforderungen an einen modernen Holz und Baustoff. Es gibt zu einem modernen Baustoff keine sinnvollere Alternative. Darüber hinaus spielt der gesundheitliche Aspekt eine grosse Rolle.

Holz ist Leben

Holz ist atmungsaktiv und trägt zum angenehmen, warmen und natürlichem Raumklima bei. Ein wesentlicher Grund, um zu Holz an Fassaden, Decken und Wänden zu greifen, sind die schall- und wärmedämmenden Eigenschaften. Hohe Energiekosten und Lärmbelästigungen bleiben dem Bauherrn somit erspart. Der kreative Selbstmacher bis hin zum Architekten haben längst die kreative Vielseitigkeit des Holzdesigns entdeckt.

Energie sparen

Mit einem Holzhaus lässt gegenüber dem konventionellen Massivhaus Energie sparen. Größere Dämmstärken, eine absolute Wärmebrückenfreiheit und perfekte Luftdichtigkeit sind bei einem Holzhaus möglich. So ist es möglich eine 45 cm starke Außenwand in Holzbauweise mit bis zu 35 cm Wärmedämmung zu versehen, eine gleich starke Massivbauwand nicht. Das Trockenheizen des Neubaus entfällt gegenüber dem Massivhaus. Bei einem Holzhaus können von außen nach innen durchgehende Fugen bei einer sorgfältigen Detailausbildung vermieden werden, beim Massivhaus ist es schwieriger. Vorgeschriebene Abstände zur Grundstücksgrenze können wegen geringerer Konstruktionsdicke besser genutzt werden. Preisgünstigere Grundstücke lassen sich nutzen, weil sich ein Holzhaus gut an steile Hanglagen oder Flächen mit engem winkligem Zuschnitt anpassen.

Pflege

Holz atmet und nimmt Feuchtigkeit auf, kann aber Feuchtigkeit auch abgeben, daher ist der richtige Schutz im Sockelbereich wichtig. Ist das Holzhaus einmal in Form gebracht und ausgetrocknet, hält es über Generationen. Besonders Lärchenhölzer werden mit der Zeit hart wie Stein. Da heute bei Holzhäusern Schrumpfen und Dehnen infolge von Witterungen im Vorhinein bei der Konstruktion mit einbezogen werden, treten Veränderungen nur im Millimeterbereich auf. In den ersten zwei Jahren sind möglicherweise Türen abzuhobeln, Stützbalken oder Stehschränke abzusenken.


AutorIn:

Datum: 05.08.2011

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Bauweisen

Ein Fertighaus aus massivem Ziegel mit höchster Wertbeständigkeit und bester Wohnqualität, errichtet vom regionalen Baumeister. Die Wienerberger Massivwerthaus Qualitätspartner bieten Rund-um-Service zum Fixpreis und Fixtermin.

Mit bereits vielen tausenden Häusern in ganz Österreich ist das „Wienerberger Massiv-WertHaus“ heute unangefochtener Marktführer bei Einfamilienhäusern in Ziegelbauweise.

Die Vorfertigung hat nun im Kellerbau seinen Einzug gehalten. Wand- und Deckenelemente werden im Werk in Einzelteilen vorgefertigt. Es ist möglich, die verschiedensten Grundrisslösungen zu produzieren und die Einzelteile werden auf der Baustelle montiert.

Der Klimawandel ist in vollem Gange, das verlautet die Wissenschaft seit geraumer Zeit, und das beweisen auch die immer häufiger auftretenden und länger anhaltenden Hitzeperioden. Dass Dämmung und Speichermasse das Raumklima an solch heißen Tagen verbessern, gilt nun als bewiesen.

Das klassische Einfamilienhaus bekommt immer öfter Konkurrenz. Von Doppelhäusern, Reihenhäusern und eben auch Konzepten mit Atrium. Doch was ist das genau – ein Atriumhaus?

Für den Laien ist es nicht immer leicht das berühmte „Fachchinesisch“ in diversen Verträgen und/oder Verordnungen zu verstehen. Die wichtigsten Begriffe im Energieausweis sind hier in der Folge erklärt.

Das beste Material, die passende Architektur, das sparsamste Energiesystem – so ein Hausbau wirft viele Fragen auf. Immer gut, wenn Sie es da mit einem Profi zu tun haben, der beim Projekt mit Wissen und Können zur Seite steht.

Baumit ließ prüfen: ExpertInnen der IBO Innenraumanalytik OG gingen der Frage auf den Grund, welche Auswirkungen die eingesetzen Baustoffe und -materialien auf den Geruch eines Neubaus haben können.