MAPEI: Fußbodenklebstoffe der neuesten Generation

MAPEI bietet neue, innovative Produkte im Bereich Fußbodenklebstoffe. Sie sichern kraftvolle und dauerhafte Verlegungen.

Mapei © Mapei

MAPEI-Parkettklebstoffe ermöglichen die umweltschonende, schubfeste, ebene und raumschallreduzierte Verlegung von Holzböden und schaffen natürliche Räume mit Holzböden.Besonderes Highlight ist der neue, überzeugend leistungsstarke ULTRABOND ECO S968 1K. Verarbeiter werden künftig weit weniger zum Zweikomponenten-Klebstoff greifen: MAPEI präsentiert den Parkettklebstoff ULTRABOND ECO S968 1K. Dieser Klebstoff ist so gut wie ein zweikomponentiger PUR-Klebstoff, muss aber nicht extra angemischt werden und bietet auch sonst zahlreiche wichtige Vorteile.

Die Vorteile

Das Besondere am neuen ULTRABOND ECO S968 1K ist seine geringere Dichte gegenüber handelsüblichen Klebstoffen, die für eine Verarbeitung mit erheblich weniger Kraftaufwand im Vergleich zu scherfesten (nach EN 14239) Wettbewerbern sorgt. Die optimale Verarbeitungszeit des Klebstoffs sorgt dafür, dass diese Fläche auch ohne Zeitdruck belegt werden kann und sich das Parkett gegebenenfalls korrigieren lässt. Unterstrichen wird die leichte Verarbeitung durch einen ausgezeichneten Riefenstand, der darüber hinaus eine absolut sichere Klebung gewährleistet. Der sehr emissionsarme (EC 1 R PLUS, Blauer Engel), einkomponentige Premium-SMP-Parkettklebstoff zeichnet sich durch hervorragende Scherfestigkeit (scherfest nach EN 14293) und überzeugende Haftzugsfestigkeit (Eigenschaften wie ein 2K-Klebstoff) aus.

MAPEI Ratgeber

Das Allround-Talent

Als „Allrounder“ bietet er die Qualität und Verlässlichkeit für alle Parkettarten und Formate – insbesondere geeignet für die Verlegung von Langdielen, großformatiger Massivdielen und Exotenhölzer, Mehrschichtparkett, Massivdielen, Mosaikparkett, Stabparkett, Hochkantlamellenparkett, Lamparkett und Holzpflaster. Er ist einsetzbar auf allen Untergründen – auf den meisten ohne Vorstrich – einschließlich Heizestriche. ULTRABOND ECO S968 1K ist äußerst gering im Materialverbrauch, bis zu acht Prozent weniger als vergleichbare Wettbewerbsprodukte. Sparsam ist der ULTRABOND ECO S968 1K zudem, weil er als hartelastischer Einkomponenten-Klebstoff nicht unmittelbar aushärtet und die Restmengen im Gebinde wiederverwendet werden können. Auch die Werkzeug- und Folgekosten sinken, denn der ULTRABOND ECO S968 1K lässt sich sauberer verarbeiten – damit gehören Spachtel- und Rührwerkzeuge, die nach wenigen Tagen unbrauchbar verklumpt sind, der Vergangenheit an. Dazu kommt, dass der Neue von MAPEI als 1K-Klebstoff keine Mischeimer braucht und somit weniger Kunststoffabfall produziert.


Autor:

Datum: 27.08.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Baustoffe

Umweltzeichen garantieren die Erfüllung von Richtlinien hinsichtlich Umweltschutz und Gesundheit. Wir erklären Ihnen die wichtigsten österreichischen Siegel.

Das Baumaterial Holz liegt im Trend. Neue technische Entwicklungen machen völlig neue Formen der Gestaltung möglich. Eine Ausstellung zeigt Beispiele nationaler und internationaler Holzbau-Projekte.

Erst vor etwa 15 Jahren entdeckte das erwachende Umweltbewusstsein den Baustoff Lehm als biologisches Baumaterial wieder. Lehmbaustoffe bilden lebendige, schöne, nach Wunsch gestaltbare Oberflächen und können mit jeder Art von Naturfarbe gestrichen werden.

Seit 9.000 Jahren bis ins 19. Jahrhundert hinein war Bauen mit Lehm eine anerkannte und weitverbreitete Bautechnik. Mit der zunehmenden Industrialisierung bekam Lehm einen schlechten Ruf. Eigentlich zu Unrecht.

Vor über 100 Jahren erfunden, erst in den 1980er Jahren wiederentdeckt: Bauen mit Stroh schützt die Umwelt, ist kostensparender als andere Bauarten und kann auch von Laien leicht erlernt werden.

Ziegel sind das älteste vorgefertigte Bauelement und wurde bereits von Menschen der Jungsteinzeit verwendet. Heutzutage werden Planziegel computergesteuert, auf den Millimeter genau plan geschliffen.

Zement wird mit Wasser angerührt, erstarrt selbständig und bleibt auch unter Wasser fest. Wichtige Anwendungsgebiete sind die Herstellung von Mörtel und Beton. Bei der Verarbeitung müssen Handschuhe und Brille getragen werden.

Großvolumiges Bauen mit Holz ist im städtischen Bereich im Vormarsch und internationaler Trend. Alle Anforderungen hinsichtlich Konstruktion, Statik, Wärmeschutz, Brandschutz, Schallschutz, Wohnklima und Erdbebensicherheit werden erfüllt.