Baustoffe, die Sie bedenkenlos für Ihr Heim verwenden können

Wir verbringen gewöhnlich mehrere Jahre, oft ein ganzes Leben mit und um die Baustoffe unseres Zuhauses. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick, welche Materialien Sie unbedenklich einsetzen können.

Putze

Außen: Trasskalkputz; Edelputze auf Silikatbasis (ohne wesentliche Kunststoffzusätze; Wärmedämmputz mit Perlitzuschlag Innen: Kalkputz; Gipsputz (mit ökologischer Einschränkung). Putzträger: PE-Gewebe; Schilfrohrmatten; Ziegeldrahtgewebe (für kleinflächige Bereiche); magnesitgebundene Holzwolle-Leichtbauplatten, Korkkombiplatten

Mörtel

Kalkteig+Sand, Hydraulischer Kalk + Sand, Trass-Kalk + Sand; Kalkzementmörtel, Trass-Zementmörtel; Wärmedämmörtel mit Perlit oder Blähton, Gips-Fertigmörtel, oder Kalkfertigmörtel (ohne wesentliche chemische Zusätze)

Estriche

Trasskalk-Mörtel, Kalk-Ziegelsplittmörtel, Magnesitestrich; U-Beton (mit WD-Zuschlag aus Blähton, Perlite,..)

Beton

Leichtbetone mit wärmedämmenden Zuschlägen aus Blähton, Perlite, Holzspänen; Stahlbeton bei statischen Erfordernisen (Elektrobiologie)

Holz

Massivholz, Sperrholz, Spanplatten (beide mit emissionsfreien Klebern)

Bauplatten

Gipskartonplatten, Gipsfaserplatten (beide frei von toxischen Zusätzen), Vollgipsplatten aus Citrogips, magnesitgebundene Holzwolle-Leichtbauplatten, Korkkombiplatten; Spanplatten und Sperrholzplatten (mit lösemittelfreien Klebern), Massivholzplatten

Dämmstoffe

Vegetabile Dämmstoffe: Flachsfasern, Flachsfasern, Kokosfasern (auch Trittschalldämmplatten), Korkplatten (-granulat), Zellulosefasern, Schilf, Stroh, Holzwolleleichtbauplatten magnesitgebunden
Tierische Dämmstoffe: Schafwolle
Anorgan. Dämmstoffe: Schaumglas, Blähperlie, Blähton, Blähglimmer, Silikatplatten

Wandbaustoffe

Holz: Kantholz, Brettware
Lehm: Massiv und Leichtlehm (innen)
Ziegel: Klinker, Mauerziegel, Leichthochlochziegel, Porenhochlochziegel mit Sägespänen
Leichtbetone mit Zuschlägen aus Blähton, Perlite, Holzspänen
Glas: Floatglas, Quarzgläser (UV-durchlässig); Isoliergläser

Dichtungen

Stopfdichtungen: Hanfstrick, Kokos, Rosshaar, Korkdichtmassen
Profildichtungen: Gummiprofile, PE-Rundschnüre
Glasdichtungen: Silikone, Leinölkitt
Spachtelmassen: Gipsspachtelmassen aus NAturgips und Methylzellulose als Stellmittel
Winddichtungen: Naturkrepp, wachsimprägniertes Papier, Wollfilz, Kokosfilz, Jutegewebe (frei von Schädlingsbekämpfungsmittel), Polyäthylenfolie, synthetisches Vlies

Dichtungsbahnen

Feuchteisolation: Bitumenpappe heiß geflämmt, Polyäthylenfolie (geklebt)
Dachbahnen: Bitumen-Polypropylen-Dachbahnen, Bitumen-Polyäthylen-Dachbahnen

Dachbahnen

Holzschindeln, Schilfdeckung (Brandschutz beachten), Tondachziegel, Betondachsteine, Kupferbleche, Feinzinkbleche

Metalle

Metalle mit ökologischen und baubiologischen Einschränkungen, Eisenmetalle mit Erdungsanschluss,
Trinkwasser: Kupfer, Edelstahl

Kunststoffe

aus ökologischen, und tw. gesundheitlichen Gründen keine Empfehlung

Bodenbeläge

Massivholzböden, Fertigparkette (mit lösemittelfreien Klebern, ohne Versiegelungslacke), Linoleum, Korkböden, Schurwollteppiche, Baumwollteppiche, keramische Böden, Fliesen

Beschichtungen

Wand: Kalk-, Leimfarb-, Silikat-, Kasein-, Naturharzwandanstriche
Holz: Wachse, Leinölfirnis, Leinöllasur, Naturharzfarben, Naturharzlasuren, lösemittelarme Wasserlacke
Holzschutz: konstruktiver Holzschutz, Soda-Pottaschenlauge, Borate und Öle, Holzessigimprägnierung, Ölimprägnierung mit Leinöl + Harzen, Zedernholzöl
Tapeten: Papiertapeten, Rauhfasertapeten

Verbindungsmittel

Holzverbindungen: Dübel, Feder, Schwalbenschwanz
Kleber: Naturharzkleber, (Kasein, Knochenkleber) Dispersionskleber, Leime


AutorIn:

Datum: 21.08.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Baustoffe

Holz im Außenbereich ist den Witterungen und natürlicher Zersetzung ausgesetzt. Während tropische Hölzer wie Teak von Natur aus sehr resistent sind, werden heimische Hölzer wie Kiefer oder Fichte durch die Kesseldruckimprägnierung widerstandsfähiger.

Wenn Möbel, Wände und Böden Geschichten erzählen. Altholz ist ein seit Jahren immer beliebter werdender Baustoff, der das durch Wind und Wetter gezeichnete, uralte Material in einen neuen Rahmen transportiert.

Welche Vorteile haben Ziegel mit bereits integriertem Dämmstoff? Welche Materialien werden zum Füllen verwendet? Und kann so ein Ziegel wirklich Ersatz für eine Wärmedämmung sein? Hier die Antworten.

Puristisch, avantgardistisch, ästhetisch und edel oder kühl, grau und langweilig industriell? Die Meinungen über Sichtbeton gehen auseinander bei Architekten, Bauherren, Ausführenden und Bewohnern. Wir schauen uns das Material genauer an.

Das Baumaterial Holz liegt im Trend. Neue technische Entwicklungen machen völlig neue Formen der Gestaltung möglich. Eine Ausstellung zeigt Beispiele nationaler und internationaler Holzbau-Projekte.

Erst vor etwa 15 Jahren entdeckte das erwachende Umweltbewusstsein den Baustoff Lehm als biologisches Baumaterial wieder. Lehmbaustoffe bilden lebendige, schöne, nach Wunsch gestaltbare Oberflächen und können mit jeder Art von Naturfarbe gestrichen werden.

Seit 9.000 Jahren bis ins 19. Jahrhundert hinein war Bauen mit Lehm eine anerkannte und weitverbreitete Bautechnik. Mit der zunehmenden Industrialisierung bekam Lehm einen schlechten Ruf. Eigentlich zu Unrecht.

Vor über 100 Jahren erfunden, erst in den 1980er Jahren wiederentdeckt: Bauen mit Stroh schützt die Umwelt, ist kostensparender als andere Bauarten und kann auch von Laien leicht erlernt werden.