Baustoffe, die Sie bedenkenlos für Ihr Heim verwenden können

Wir verbringen gewöhnlich mehrere Jahre, oft ein ganzes Leben mit und um die Baustoffe unseres Zuhauses. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick, welche Materialien Sie unbedenklich einsetzen können.

Putze

Außen: Trasskalkputz; Edelputze auf Silikatbasis (ohne wesentliche Kunststoffzusätze; Wärmedämmputz mit Perlitzuschlag Innen: Kalkputz; Gipsputz (mit ökologischer Einschränkung). Putzträger: PE-Gewebe; Schilfrohrmatten; Ziegeldrahtgewebe (für kleinflächige Bereiche); magnesitgebundene Holzwolle-Leichtbauplatten, Korkkombiplatten

Mörtel

Kalkteig+Sand, Hydraulischer Kalk + Sand, Trass-Kalk + Sand; Kalkzementmörtel, Trass-Zementmörtel; Wärmedämmörtel mit Perlit oder Blähton, Gips-Fertigmörtel, oder Kalkfertigmörtel (ohne wesentliche chemische Zusätze)

Estriche

Trasskalk-Mörtel, Kalk-Ziegelsplittmörtel, Magnesitestrich; U-Beton (mit WD-Zuschlag aus Blähton, Perlite,..)

Beton

Leichtbetone mit wärmedämmenden Zuschlägen aus Blähton, Perlite, Holzspänen; Stahlbeton bei statischen Erfordernisen (Elektrobiologie)

Holz

Massivholz, Sperrholz, Spanplatten (beide mit emissionsfreien Klebern)

Bauplatten

Gipskartonplatten, Gipsfaserplatten (beide frei von toxischen Zusätzen), Vollgipsplatten aus Citrogips, magnesitgebundene Holzwolle-Leichtbauplatten, Korkkombiplatten; Spanplatten und Sperrholzplatten (mit lösemittelfreien Klebern), Massivholzplatten

Dämmstoffe

Vegetabile Dämmstoffe: Flachsfasern, Flachsfasern, Kokosfasern (auch Trittschalldämmplatten), Korkplatten (-granulat), Zellulosefasern, Schilf, Stroh, Holzwolleleichtbauplatten magnesitgebunden
Tierische Dämmstoffe: Schafwolle
Anorgan. Dämmstoffe: Schaumglas, Blähperlie, Blähton, Blähglimmer, Silikatplatten

Wandbaustoffe

Holz: Kantholz, Brettware
Lehm: Massiv und Leichtlehm (innen)
Ziegel: Klinker, Mauerziegel, Leichthochlochziegel, Porenhochlochziegel mit Sägespänen
Leichtbetone mit Zuschlägen aus Blähton, Perlite, Holzspänen
Glas: Floatglas, Quarzgläser (UV-durchlässig); Isoliergläser

Dichtungen

Stopfdichtungen: Hanfstrick, Kokos, Rosshaar, Korkdichtmassen
Profildichtungen: Gummiprofile, PE-Rundschnüre
Glasdichtungen: Silikone, Leinölkitt
Spachtelmassen: Gipsspachtelmassen aus NAturgips und Methylzellulose als Stellmittel
Winddichtungen: Naturkrepp, wachsimprägniertes Papier, Wollfilz, Kokosfilz, Jutegewebe (frei von Schädlingsbekämpfungsmittel), Polyäthylenfolie, synthetisches Vlies

Dichtungsbahnen

Feuchteisolation: Bitumenpappe heiß geflämmt, Polyäthylenfolie (geklebt)
Dachbahnen: Bitumen-Polypropylen-Dachbahnen, Bitumen-Polyäthylen-Dachbahnen

Dachbahnen

Holzschindeln, Schilfdeckung (Brandschutz beachten), Tondachziegel, Betondachsteine, Kupferbleche, Feinzinkbleche

Metalle

Metalle mit ökologischen und baubiologischen Einschränkungen, Eisenmetalle mit Erdungsanschluss,
Trinkwasser: Kupfer, Edelstahl

Kunststoffe

aus ökologischen, und tw. gesundheitlichen Gründen keine Empfehlung

Bodenbeläge

Massivholzböden, Fertigparkette (mit lösemittelfreien Klebern, ohne Versiegelungslacke), Linoleum, Korkböden, Schurwollteppiche, Baumwollteppiche, keramische Böden, Fliesen

Beschichtungen

Wand: Kalk-, Leimfarb-, Silikat-, Kasein-, Naturharzwandanstriche
Holz: Wachse, Leinölfirnis, Leinöllasur, Naturharzfarben, Naturharzlasuren, lösemittelarme Wasserlacke
Holzschutz: konstruktiver Holzschutz, Soda-Pottaschenlauge, Borate und Öle, Holzessigimprägnierung, Ölimprägnierung mit Leinöl + Harzen, Zedernholzöl
Tapeten: Papiertapeten, Rauhfasertapeten

Verbindungsmittel

Holzverbindungen: Dübel, Feder, Schwalbenschwanz
Kleber: Naturharzkleber, (Kasein, Knochenkleber) Dispersionskleber, Leime


AutorIn:

Datum: 21.08.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Baustoffe

Nägel und Holzleim adé? Ein Forscherteam an der Bieler Fachhochschule (Schweiz) hat ein Verfahren entwickelt, mit dem sich Holz schweißen lässt. Die Technik ist prinzipiell sehr einfach, nur der „Schweißapparat“ würde wohl jeden Hobbywerkraum sprengen.

Genauen Materialbedarf errechnen, den Untergrund analysieren und vorbereiten, korrekt zuschneiden und schließlich die Montage. Wir haben die besten Tipps, wie die Holzverkleidung für Ihre Wände und Decken gut wird.

Für Wand- und Deckenverkleidungen aus Holz sind Profilbretter und Paneele geeignete Werkstoffe. Erfahren Sie hier mehr zu Holzverkleidungen und wie Sie bei der Montage am besten vorgehen.

Die Bauwerksabdichtung Maximo 1K BF aus dem Hause Murexin ist umweltfreundlich, verarbeitungsfertig und sehr ergiebig. Zusätzlich kann im Vergleich zu Bitumenprodukten rund 50 Prozent an Material gespart werden.

Vollholz, Pressspan, OSB oder MDF – je nach Verarbeitung werden aus Holz ganz verschiedene Werkstoffe. Finden Sie hier einen Überblick über die wichtigsten Holzwerkstoffe und ihre Eigenschaften.

Der bekannteste Vertreter ist wohl das Teak, das vor einigen Jahren die heimischen Terrassen sprichwörtlich geentert hat. Doch die Tropen bieten noch viel mehr. Hier ein Überblick über die wichtigsten Edelhölzer.

Gartenwege gliedern den Außenbereich und dienen als gestalterisches Element. Bei der Wahl des Belages gilt es, neben der persönlichen Vorliebe besonders auf die Verarbeitbarkeit, Lebensdauer und Frosthärte zu achten.

Holz im Außenbereich ist den Witterungen und natürlicher Zersetzung ausgesetzt. Während tropische Hölzer wie Teak von Natur aus sehr resistent sind, werden heimische Hölzer wie Kiefer oder Fichte durch die Kesseldruckimprägnierung widerstandsfähiger.