Bambusparkett - Asia-Look am Boden

Asiatische, und ohne Import auch ökologische Alternative: Die robuste Schlingpflanze Bambus eignet sich für Böden, Treppen oder Möbel - und ist sogar das ideale Material für Feuchträume jeder Art.

Für Freunde der asiatischen Wohnkultur empfiehlt sich Bambus. Eigentlich kein Baum sondern ein Gras, kommt er in tropischen oder subtropischen Ländern in mehr als 45 Arten vor.

Ökologische Alternative

Die Schilfpflanze kann bis zu 50 m hoch und 30 cm dick werden und ist mit ihrem geringen Gewicht, der hohen Zug-, Druck- und Biegefestigkeit, sowie einer sehr hohen Oberflächenhärte ein Werkstoff, mit dem sogar Gerüste und Tragekonstruktionen für Brücken gebaut werden. Der Bambus gilt als schnellstwachsende Pflanze und ist deshalb eine umweltfreundliche und ökologisch wertvolle Alternative zu den heimischen und tropischen Harthölzern, deren Bestand damit nicht weiter dezimiert werden müsste. Der Haken am Öko-Gedanken: Bambus muss großteils importiert werden.

Heute werden Parkettböden, Treppenstufen, Türpaneele, Möbel und vieles mehr aus diesem seit Jahrtausenden bekannten Rohstoff hergestellt. Damit bildet er inzwischen mehr als nur eine Alternative zu den altbekannten Hölzern dar.

Gut für Feuchträume

Als Parkett gefertigt, bestehen die einzelnen Elemente aus hochdruckverleimten Lamellenstreifen, die nicht dicker als 15 mm sind sowie eine nachschleifbare, 5 mm starke Nutzschicht besitzen. Besonders gut eignet sich Massiv-Bambus auch für den Einsatz in Feuchträumen aller Art. Zart und weich in der Musterung kann er wie jedes andere Holz verarbeitet, verlegt und oberflächenbehandelt werden und ist mit Sicherheit für jeden Wohnraum eine nicht alltägliche Augenweide.


AutorIn:

Datum: 18.04.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Boden

Bequem wie eine Couch, strapazierfähig wie ein Wanderstiefel – der Lederboden ist der neue Trend im Luxussegment. Was durchaus seinen Preis hat, verspricht aber Feeling und Optik in einmaliger Qualität.

Zementfliesen werden im Gegensatz zu Keramikfliesen nicht gebrannt, sondern gepresst und dann getrocknet. Neben den traditionellen Musterungen in Jugendstilornamentik bieten die Hersteller heute auch moderne Interpretationen.

Wenn wir durch den Wald gehen, fühlen wir Geborgenheit und Freiheit zugleich - weil wir dort unsere Wurzeln spüren. Diese freiheitspendende Geborgenheit des wertvollen Rohstoffes Holz können wir mit dem facettenreichen Parkett von Scheucher in unsere Wohnräume holen um unsere Kräfte zu reaktivieren.

Ob Pflegefrei-, Gesund- oder Flüster-Parkett, die intelligenten Parkett- und Stiegenlösungen von Weitzer Parkett bieten für jede Anforderung die richtige Lösung. Bei den ansprechenden Farben, verschiedenen Formaten und Veredelungen wie z. B. wild gebürstet zum WohlFÜHLEN finden Sie garantiert Ihren individuellen Traumboden!

Jeder Bauherr in Österreich steht vor unzähligen Herausforderungen. Ein niedriges Zinsniveau sorgt zwar dafür, dass die eigene Immobilie attraktiver wird. Bevor man jedoch Kartons zusammenpacken kann, sind verschiedene Hürden zu überwinden. Gerade in der Planungsphase verlieren sich angehende Immobilienbesitzer schnell in Details und vergessen den Blick fürs Wesentliche.

Das Schleifen von Böden war schon immer eine staubige Angelegenheit. Mit dem Bona-Anti-Staub-System nicht mehr. Jetzt können Holzböden staubfrei geschliffen werden. Die ausgezeichnete Absaugung ermöglicht eine saubere Renovierung.

Neben persönlichem Geschmack und Vorlieben wird die Wahl des Bodenbelages vor allem von den jeweiligen Eigenschaften des Materials bestimmt.