Perfekte Trinkwasserhygiene im Handumdrehen

Vielen Hausbesitzern ist noch nicht bewusst, dass die Qualität unseres Trinkwassers nicht nur von der Quelle, dem Brunnen oder dem Wasserversorger abhängt. Ganz wesentlich für die Wasserhygiene ist der Wasserschutzfilter. Dieser muss, wie es auch europäischen Normen fordern, in jedem Haus als Teil der Hauswasserinstallation nach dem Wasserzähler installiert sein und schützt Sie vor äußerst unerfreulichen und oft sehr kostspieligen Überraschungen.


 

Denn obwohl die Versorgungsbetriebe Trinkwasser in einwandfreier Qualität bereitstellen, kann es im oft kilometerlangen Wasserleitungsnetz durch Reparaturen, Sanierungen und Neuanschlüsse zu Verunreinigungen kommen. Dadurch gelangen Fremdstoffe, wie beispielsweise Sand und Rost mit dem Wasser in die Hauswasserinstallation und greifen dort Leitungen an, verursachen tropfende Wasserhähne, blockieren Waschmaschinen-Ventile oder führen im schlimmsten Fall sogar zum Rohrbruch.

Mit dem Einbau eines Wasserschutzfilters schützen Sie Ihre Hauswasserinstallation sowie alle angeschlossenen Geräte und erfüllen gleichzeitig die gesetzlichen Vorschriften. Der Grundstein für hygienisch reines Trinkwasser ist somit gelegt, doch müssen Wasserschutzfilter auch gewartet werden, das heißt Filterelemente müssen getauscht oder regelmäßig rückgespült werden. Die Realität sieht jedoch leider oft anders aus: Auf die Wartung vieler Schutzfilter wird vergessen und sie fristen im Keller ein Schattendasein. Dabei sind nicht gewartete oder nicht getauschte Filter ein idealer Nährboden für Bakterien und somit Ausgangspunkt für Verunreinigungen, weiß Dr. Milo Halabi, Facharzt für Pathologie und Gutachter für Krankenhaushygiene.

Um die Wartung des Wasserschutzfilters so komfortabel, sicher und hygienisch wie möglich zu machen, entwickelte BWT den E1 Einhebelfilter. Er sorgt für perfekte Trinkwasserhygiene und der Austausch des sogenannten Hygienetresors – das ist die Filtertasse mit dem Filterelement – ist so einfach, dass Sie dies in wenigen Sekunden selbst durchführen können. Mit dem BWT E1 gehen Sie auf Nummer sicher!

Autor:

Datum: 16.11.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Haustechnik

Die Temperaturen steigen, die mobilen Klimageräte haben in so mancher Wohnung Saisonstart - und bergen eine große Gefahr. ExpertInnen warnen vor lebensgefährlichen Kohlenmonoxidvergiftungen durch einen Abgasrückstau.

Wie in so vielen Dingen gilt auch bei den Legionellen: Ein paar machen nichts, zu viele werden zum Problem. Was Legionellen überhaupt sind und wie Sie ein potentielles Risiko minieren, erfahren Sie hier.

Flächenheizungen sind die neuen Radiatoren. Und was im Winter heizt, kann im Sommer auch kühlen. Prinzip und System sind gleich. Perfekt für die Kühlung ohne Klimaanlagen sind Kühldecken.

Es ist ein gefährliches Atemgift, und noch immer passieren viele Unfälle, die mit schweren Schäden, teilweise dem Tod enden. Hier die wichtigsten Fakten zum Kohlenmonoxid.

Eine rostbraune Brühe, die aus dem Wasserhahn kommt, teilweise sogar kleine Rostteilchen oder Metallstücke, die sich unters Leitungswasser mischen oder der Strahl, der nicht mehr als ein Rinnsal ist? Dann wird es Zeit für neue Leitungen.

Spätestens seit dem Installateur von Calgon wissen wir, dass Kalk im Wasser richtig teuer werden kann. Doch spüren wir auch einen Unterschied zwischen weichem und hartem Trink- und Brauchwasser?

Die Elektroinstallationen im Badezimmer unterliegen besonders klaren und strengen Regeln und sollten nicht zuletzt deshalb ausschließlich von einem Profi ausgeführt werden. Welche Bestimmungen gelten und was Schutzzonen sind, erfahren Sie hier.

Verunreinigte Luft in Innenbereichen wie Büros, Arbeitsplätzen oder dem eigenen Wohnraum ist eine der Hauptursachen für Erkrankungen am menschlichen Immunsystem.

Sie reagieren empfindlich auf elektrische Spannungsfelder? Wenn Sie einige Dinge berücksichtigen, dann können Sie Ihr Problem leicht in den Griff bekommen. Die beste Methode ist, wenn Sie zumindest Ihren Schlafplatz frei von Stromleitungen halten.