Elektroinstallation: Mit diesen Kosten müssen Sie rechnen

Vom Kellergeschoß über die Wohnbereiche bis zu den Anschlüssen am Dachboden. Diese Kosten können für Material und Arbeitszeit insgesamt anfallen.

Stk.GesamtMaterialArbeit
Hausanschlussumfasst alle Leistungen von der Übergabestelle des Elektroversorgungsunternehmens (EVU) bis zum Zählerverteiler. Die Kosten sind im wesentlichen abhängig von der Entfernung Übergabestelle bis zum Zählerverteiler1.140€
Zähler VerteilerUmfasst alle Leistungen zum Zählen des Energieverbrauches und zum Schutz von Personen, Leitungen und Geräten. Das sind Vor- und Nachzählersicherung, Fehlerstrom–Schutzschalter (FI), Leitungsschutzschalter (LS) und Überspannungsschutzgeräte. Darüber hinaus noch alle Komponenten für Klingel- und Sprechanlage. In einigen Bundesländern sind die Zähleinrichtung und die Schutz-/Schaltgeräte in getrennten Verteilungen montiert. Informationen dazu erhalten Sie bei Ihrem Elektroinstallateur oder EVU.
3
Fehlerstromschutzschalter
1Überspannungsableiter
10Stromkreise für Licht und Schuko-Steckdosen
6Stromkreise für Großgeräte
zB.: Waschmaschine, Trockner, E-Herd, usw.
1Netzgerät für Sprechanlage
2Lichtsteuergeräte
1.560€
KellergeschoßUmfasst alle Leistungen für Beleuchtungssteuerung und Steckdosen, sowie Anschlüsse von Großgeräten. Der Kostenschätzung liegen folgende Mengen zu Grunde: 8 Lichtauslässe (Wand oder Decke), 7 Schaltstellen Schalter, 2 Schaltstellen Taster und 28 SCHUKO-Steckdosen.3.080€770€2.310€
Erdgeschoßumfasst alle Leistungen für Beleuchtungssteuerung und Steckdosen, sowie den Anschluss E-Herd, Sprechanlage und TV-/SAT-Verkabelung. Der Kostenschätzung liegen folgende Mengen zu Grunde: 15 Lichtauslässe (Wand oder Decke), 8 Schaltstellen Schalter, 2 Schaltstellen Dimmer, 2 Schaltstellen Taster und 33 SCHUKO-Steckdosen.3.600€900€2.700€
Obergeschoßumfasst alle Leistungen für Beleuchtungssteuerung und Steckdosen, sowie den Anschluss Sprechanlage und TV-/SAT-Verkabelung. Der Kostenschätzung liegen folgende Mengen zu Grunde: 9 Lichtauslässe (Wand oder Decke), 8 Schaltstellen Schalter, 1 Schaltstellen Dimmer, 2 Schaltstellen Taster und 35 SCHUKO-Steckdosen.3.700€925€2.775€
Dachgeschoßumfasst alle Leistungen für Beleuchtungssteuerung und Steckdosen, sowie Fernseh- und SAT-Anlage. Der Kostenschätzung liegen folgende Mengen zu Grunde: 2 Lichtauslässe (Wand oder Decke), 2 Schaltstelle Schalter, und 4 SCHUKO-Steckdosen260€65€195€
Außenanlagen & Garageumfasst alle Leistungen für Beleuchtungssteuerung und Steckdosen. Der Kostenschätzung liegen folgende Mengen zu Grunde: 4 Lichtauslässe (Wand oder Decke), 3 Schaltstelle Schalter, 1 Schaltstelle über Bewegungsmelder und 5 SCHUKO-Steckdosen.bzw. 1 Starkstromanschluß760€190€570€
BlitzschutzUmfasst alle Leistungen für den äußeren Blitzschutz, Erdungsanlage, Potentialausgleich, etc.)2.650€
15.610€2.850€8.550€
AUFPREISE
SchalterprogrammBasis für die Kostenschätzung: Standardprogramm DELTA line tw.200€
GroßflächigesGroßflächiges Schalterprogramm, zB.: DELTA profil440€
TopprogrammGehobenes Schalterprogramm, zB.: DELTA profil2.810€
Jalousiesteuerung EinzelAnnahme Einzelsteuerung von 16 Antrieben über konventionelle Jalousietaster (Preis umfasst den Anschluss des beigestellten Jalousieantriebes und des Steuerschalters AUF / AB2.300€
Jalousien GruppenAnnahme Einzelsteuerung von 16 Antrieben über konventionelle Jalousietaster (Preis umfasst den Anschluss des beigestellten Jalousieantriebes und des Steuerschalters AUF / AB) und Gruppensteuerungen im Obergeschoß (ALLE), Erdgeschoß (ALLE und 2 Gruppen Wohnzimmer), sowie das „ganzes Haus“.3.225€
EIB/KNX-Installation
"Ausführung der Grundinstallation (Beleuchtung UND Jalousie) mit EIB/KNX-System. Zusätzlich zum normalen Schalten der Beleuchtung sind folgende Funktionen in der Installation enthalten:
  • Szenensteuerung im Wohnzimmer
  • Einzel-/Gruppensteuerung Jalousien
  • Beleuchtung Zentral AUS
  • Panik-Schaltung (Licht ein in kritischen Situationen)
  • Taste Haus verlassen (Licht AUS, Jalousie AB)
  • Anwesenheitssimulation – Bewohntes Haus
5.500€

Autor:

Datum: 05.07.2011

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Haustechnik

Rauchmelder, intakte Kabelanschlüsse, kein offenes Feuer – für die meisten von uns ist Brandschutz längst im Alltag angekommen. Doch ein wichtiges Thema geht dabei leider oft unter: Die Gefahr durch elektrisch gezündete Brände.

Der eigene Lift im Haus lässt Stockwerke einfach und rasch überwinden. Doch so eine Aufzuganlage muss bestimmten Normen entsprechen. Wir sagen Ihnen, was zu beachten ist.

Treppensteigen kann im eigenen Haus schnell zur ersten Barriere werden. Abhilfe schafft da ein Treppenlift, der auch geringere bauliche Veränderungen erfordert, als ein vollständiger Aufzug. Vor allem in Maisonette-Wohnungen sind sie die ideale Lösung.

Durch die geologischen Gegebenheiten unseres Kalkalpenlandes sind im Trinkwasser oft große Kalkmengen enthalten (Härtegrade des Wassers). Das Wasser zu entkalken macht also Sinn. Möglichkeiten gibt es verschiedene.

Zentralstaubsauber entfernen Staub nachhaltiger, als die herkömmlichen Mobilgeräte, da der Staub aus den Räumen gesaugt wird. Wie Zentralsauganlagen funktionieren und warum sie vor allem für AllergikerInnen interessant sind.

Damit Wasser aus der Leitung kommt, braucht es Ver- und Entsorgungsleitungen. Was zur korrekten Wasserinstallation gehört, erfahren Sie hier.

Freistehende Klimageräte eignen sich für kleine bis mittelgroße Räume. Wenn Sie sich für ein solches Standgerät entscheiden, sollten Sie vor allem auf den Energieverbrauch achten! Hier die Vor- und Nachteile.

Klimaanlagen müssen gewartet werden. Mit etwas Geschick können Sie das auch selber. Wir sagen, worauf Sie achten müssen.