FarbenPartner expandiert weiter

FarbenPartner eröffnet zwei neue Filialen im Osten Österreichs. Der Unternehmer René Schuch baut damit sein Vertriebsnetz noch weiter aus und bietet noch mehr KundInnen sein umfangreiches Sortiment in nächster Nähe.

Der traditionsreiche Mischendorfer Familienbetrieb FarbenPartner erweitert sein Filialnetz in Eisenstadt und Vösendorf. Am 29.02. wird der vergrößerte Standort in Eisenstadt eröffnet , am 18.03. folgt die Niederlassung in der Shopping City Süd, Europas größtem Einkaufszentrum.

Vollsortiment und umfassendes Know-How

Die SelbermacherInnen und Profis freut’s. Der vor bereits 40 Jahren gegründete und Ostösterreichs größte Fachmarkt für Farben, Lacke und Malerbedarf bietet sowohl ProfessionistInnen als auch HeimwerkerInnen ein Vollsortiment aller gängigen Marken für den Innen- und Außenbereich. Beste Beratung in allen Material- und Gestaltungsfragen inklusive.  Eine riesige Auswahl an Musterplatten für den Fassaden- und Innenbereich erleichtert die Auwahl und dank eigener Mischanlagen können alle Wunschfarben auch direkt vor Ort abgetönt werden.

Neben der Zentrale in Mischendorf verfügt FarbenPartner über Niederlassungen in Oberwart, Graz und Klagenfurt. „Mit den beiden neuen Standorten in Eisenstadt und Vösendorf führen wir unser erfolgreiches Vertriebskonzept weiter fort und tragen dem Anspruch Rechnung, in zentraler Lage möglichst nah beim Kunden zu sein“, so René Schuch.


AutorIn:

Archivmeldung: 19.02.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Innenwände

Farbexpertin Isabelle Wolf verrät im Interview, welche Farben ins Kinderzimmer gehören und warum es so wichtig ist, auch bei den Kleinsten ein Farbkonzept zu haben.

Heute wird gewischt, getupft, akzentuiert oder gewickelt. Dabei werden in verschiedener Weise auf eine Grundfarbe Farbschattierungen aufgetragen. Je nach Geschick kann man damit wunderschöne Effekte erzielen.

Um Farbe an die Wand zu bringen, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Neben dem Streichen und feineren Techniken wie Tupfen, Arbeiten mit dem Schwamm oder auch Wischen eignen sich das Rollen und Spritzen für große Flächen besonders gut.

Genauen Materialbedarf errechnen, den Untergrund analysieren und vorbereiten, korrekt zuschneiden und schließlich die Montage. Wir haben die besten Tipps, wie die Holzverkleidung für Ihre Wände und Decken gut wird.

Für Wand- und Deckenverkleidungen aus Holz sind Profilbretter und Paneele geeignete Werkstoffe. Erfahren Sie hier mehr zu Holzverkleidungen und wie Sie bei der Montage am besten vorgehen.

Manche finden es richtig kitschig, für andere ist es das i-Tüpfelchen auf der gestrichenen oder tapezierten Wand. Egal, zu welcher Kategorie Sie gehören, eines ist ganz klar: Ein Hingucker sind Bordüren und Borten auf jeden Fall!

Zu den physikalische Holzschutzmitteln zählen Imprägierungen, Lasuren, Lacke und die Druckimprägnierung. Ziel ist es, den Feuchteeintrag ins Holz zu reduzieren, Insekten- und Pilzbefall zu minimieren und das Holz auch optisch zu schützen.

So treffen Sie den richtigen Farbton für die eigenen vier Wände: Anstriche werden generell nach Bindemittel unterschieden, diese bestimmen im Wesentlichen die Eigenschaften der fertigen Beschichtung und damit wieder Ihr Wohlgefühl.