Fliesen schneiden ohne Bruch

Beim Fliesen legen werden Sie um eine Sache kaum herum kommen: dem Fliesenzuschnitt! An Ecken und Kanten wird es knifflig, da ist eine sauber zugeschnittene Fliese das A und O. Dafür gibt es verschiedene Werkzeuge – wir stellen sie vor.

Ein sauberes Fliesegitter hinzubekommen ist mit den richtigen Werkzeugen und etwas Geschick nicht sonderlich schwer. An den Ecken und Kanten jedoch kann es zur Herausforderung werden. Ebenso an Stromschaltern und Steckdosen. Um hier sauber zu Verlegen müssen Sie die Fliesen anpassen. Entweder gerade zuschneiden oder kreisrunde Durchbrüche schaffen. Bevor Sie in den Baumarkt gehen, sollten Sie aber überlegen, wie häufig Sie zukünftig Fliesen verlegen werden. Für eine einmalige Sache reicht nämlich durchaus die Sparversion.

So schneiden Sie eine Fliese

Zunächst einmal ist der Begriff „schneiden“ irreführend, denn in den meisten Fällen wird eine Fliese nur angeritzt und dann gebrochen. Am sichersten gelingt Ihnen das mit einem Fliesenschneider – einem Gerät mit Schneidrad, Laufschiene und Druckhebel, in dem die Fliese eingelegt, fixiert und gebrochen wird. Solche Geräte gibt es im Baumarkt zwischen 25 und 250 Euro. Es gilt: je häufiger Sie Fliesen legen, desto eher lohnt sich eine höhere Investition.

Es geht aber auch günstiger. Letztlich reicht schon ein Glasschneider (oder im Extremfall ein Stanley-Messer bzw. ein zugeschliffener Flachschraubendreher). Der Nachteil dabei: die Fixierung der Fliese. Eine helfende Hand oder das eigene Knie sollten sich nicht der Gefahr einer Verletzung ausgesetzt sehen. An einer Tischkante, einem Kantholz oder bei schmalen Schnitten auch mit einer Kneifzange, kann die eingeritzte Fliese an ihrer Sollbruchstelle auseinandergebrochen werden.

Schneiden mit elektrischen Hilfsmitteln

Neben einem elektrischen Fliesenschneider können Sie auch Ihre Bohrmaschine oder den Winkelschleifer samt aufgesetzter Trennscheibe verwenden. Doch Vorsicht: das wird eine sehr staubige Angelegenheit und ist für Innenräume nicht zu empfehlen. Wer sich mit freier Hand an den Schnitt traut wird zudem erkennen müssen, dass ein wirklich sauberer Schnitt nur extrem schwierig zu bewerkstelligen ist. (der elektrische Fliesenschneider ist daher mit einer Führungsschiene ausgestattet). Für kleine Ecken ist die Trennscheibe aber eine gute Lösung.

Löcher und runde Durchbrüche

Spätestens wenn Sie beim Verfliesen Ihres Badezimmers in Richtung WC oder Waschbecken gelangen, werden Sie auch Fliesen mit kreisrundem Loch benötigen. Dafür gibt es mehrere Lösungswege. Der älteste ist die Zuhilfenahme eines „Loch-Boys“ (eine Art Schraubzwinge mit Kreisausschnitt), eines kleinen Fliesenhammer und einer Fliesenlochzange. Mit dem Hammer wird ein Loch in die Fliese geklopft, die wiederum dank des Loch-Boys vor dem Zerspringen geschützt ist. Ist das geschlagene Loch groß genug, erledigt den Rest die Fliesenzange. Mit ihr wird das Loch bis zur richtigen Größe „aufgebissen“.

Bei der zweiten Methode wird mit einer Trennscheibe für Bohrmaschine oder Winkelschleifer die Fliese von hinten „verdünnt“ – also so lange leicht über Kreuz angesägt, bis eine Kuhle entstanden ist. Schließlich wird auch hier mit der Fliesenlochzange das Loch bis zur gewünschten Größe „aufgeknabbert“.

Die dritte Variante ist die schnellste und sauberste. Mit Hilfe einer Bohrkrone wird das nötige Loch in der entsprechenden Größe ausgefräst. Um auf Nummer Sicher zu gehen, können Sie ein Zentrierloch mit einem Steinbohrer vorbohren. Das erleichtert Ihnen die eigentliche Lochbohrung.


AutorIn:

Datum: 28.08.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Boden

Extrem geringe Aufbauhöhe, einfacher, barrierefreier Anschluss an andere Böden und ideal für die Verlegung auf Fußbodenheizungen. Warum die neue MULTIflor NOVOLOC Kollektion von Scheucher nicht nur gut für den Geldbeutel, sondern auch für die Umwelt ist.

Natursteine wirken nicht nur im Garten edel und zeitlos. Auch in Haus und Wohnung sind sie Hingucker mit vielen guten Eigenschaften. Wie Natursteinböden verlegt werden, erfahren Sie hier.

Testen Sie jetzt selbst, wie genial einfach die Schönheitspflege für langlebige Holzböden mit CARE & PROTECT von Leifheit funktioniert - ganz ohne Kraftaufwand, bücken und schmutzige Hände. Einfach bewerben, CARE & PROTECT testen und Testpaket behalten.

Die Dämmung unter dem Estrich dient der Verbesserung von Schallschutz und Wärmeschutz. Welche Materialien dafür in Frage kommen und wie gedämmt wird, erfahren Sie hier.

Holz ist ein natürlicher Baustoff, der "weiterlebt". Gerade bei Parkettböden entstehen dadurch im Laufe der Zeit mitunter störende Fugen. Wir sagen Ihnen, wie Sie dagegenhalten können.

Die Beschaffenheit des Untergrundes hat eine große Auswirkung auf die Qualität und Leistungsfähigkeit des Estrichs. Wie Sie den Boden vorbereiten müssen und worauf besonders zu achten ist.

Viele Estricharten benötigen eine so genannte Bewehrung zur Befestigung. Bewehrungen werden mit Matten oder Stäben, meist aus Stahl, ausgeführt. Hier die Details.

Spachteln, Imprägnieren, Versiegeln oder Abschleifen. Die Möglichkeiten, Estrichoberflächen für weitere Nutzung zu behandeln, sind vielfältig. Der Überblick.

Zur Estrichherstellung können unterschiedliche Bindemittel herangezogen werden. Dementsprechend werden auch verschiedene Estricharten unterschieden. Vom Lehmestrich bis zum Asphaltestrich - hier ein Überblick.