Verlegen von Fliesen auf einer Fußbodenheizung

Bedenken Sie beim Bodenaufbau, daß diurch die Erwärmung des Bodens es zu Bewegungen kommt, die durch Dehnfugen entsprechen abgesichert sein müssen. Auch der verwendete Fliesenkleber als auch die Fugenmasse müssen polymär vergütet sein um nicht zu reissen.

Vogel & Noot © Vogel & Noot

Vogel & Noot Noppensystem UNI

Vogel & Noot © Vogel & Noot

Vogel & Noot Lochfaserplattensystem ECO

Vogel & Noot © Vogel & Noot

Vogel & Noot Trackersystem

Der Vorteil einer modernen Fußbodenheizung ist heute unbestritten. Bedenken Sie beim Bodenaufbau, daß diurch die Erwärmung des Bodens es zu Bewegungen kommt, die durch Dehnfugen entsprechen abgesichert sein müssen. Auch der verwendete Fliesenkleber als auch die Fugenmasse müssen polymär vergütet sein um nicht zu reissen.

Drücken Sie unter Belastung die Dämmschichten nicht mehr als 5 mm zusammen. Bringen Sie vor dem Einbau der Dämmschichten alle angrenzenden durchdringenden Bauteile sowie Türdurchgänge, Tür-Zargen-Randstreifen und die Fußbodenkonstruktion an, um die Bewegungsmöglichkeit von mindestens 5 mm sicher zu stellen.

Der Bodenaufbau

Die Randstreifen, welche die Funktion der Dehnungsfuge übernehmen, müssen von der Rohdecke bis über den fertigen Fußboden reichen. Schneiden Sie den überstehenden Teil der Randstreifen erst nach der Verfugung des Belages ab. Bewehren Sie den Estrich mit einer nicht statischen Betonstahlmatte oder einem 50 mm Baustahlgitter.

Die Randstreifen, welche die Funktion der Dehnungsfuge übernehmen, müssen von der Rohdecke bis über den fertigen Fußboden reichen. Schneiden Sie den überstehenden Teil der Randstreifen erst nach der Verfugung des Belages ab. Bewehren Sie den Estrich mit einer nicht statischen Betonstahlmatte oder einem 50 mm Baustahlgitter.

Achten Sie darauf, dass einzelne Estrichfelder nicht über 36 qm groß sind. Die Seitenlänge einzelner Felder sollte 6 m nicht überschreiten. Wo Flächen stark vorspringen, müssen Sie Unterteilungen durch Bewegungsfugen vornehmen. Die Mindestdicke des Estrichs muss 45 mm betragen.

Tipp: Bodenaufbau ab Estrichoberkante mind. 13 cm

Bewegungsfugen müssen von der Dämmschichtabdeckung bis zur Belagsoberfläche durchgehend dauerelastisch geschlossen werden. Beachten Sie, dass angeschnittene Fugen im Estrich keine Dehnungsfugen sind. Diese müssen mit Kunstharz geschlossen und verdübelt werden. Sockelleisten müssen dauerelastisch vom Bodenbelag getrennt werden.

Nehmen Sie die Fußbodenheizung erst ab 28 Tagen nach Herstellung des Bodenbelages in Betrieb. Erhöhen Sie die Temperatur täglich allenfalls um 5°C. Moderne Thermen haben automatische Estrichaufheizungsprogramme.


Autor:

Datum: 21.07.2011

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Boden

Das Naturmaterial hat zahlreiche Vorzüge, die es zu einem perfekten Bodenbelag machen. Insbesondere ist Kork fußwarm, elastisch und schallisolierend. Der Bodenbelag trägt sogar zur Feuchteregulierung bei.

Asiatische, und ohne Import auch ökologische Alternative: Die robuste Schlingpflanze Bambus eignet sich für Böden, Treppen oder Möbel - und ist sogar das ideale Material für Feuchträume jeder Art.

Laminat hat seine Vorteile: Abgesehen davon, dass der Bodenbelage dem Echtholz oft zum Verwechseln ähnlich sieht, ist er sehr robust, leicht zu verlegen und interessant für Allergiker.

Textile Bodenbeläge werden üblicherweise Teppiche genannt und können entweder aus pflanzlichen, synthetischen oder tierischen Fasern bestehen. Teppich bzw. textile Böden gehören zum festen Inventar fast jeden Hauses.

Der Wunschboden ist ausgewählt, nun geht es nur noch ums Verlegen? Während Klicklaminat selbst für Ungeübte kein Problem darstellt, sollte bei anderen Varianten schon der Profi ran.

Zementfliesen werden im Gegensatz zu Keramikfliesen nicht gebrannt, sondern gepresst und dann getrocknet. Neben den traditionellen Musterungen in Jugendstilornamentik bieten die Hersteller heute auch moderne Interpretationen.

Mit Glas zu arbeiten, erfordert nicht nur ein angemessen Maß an Vorsicht, sondern auch spezielle Werkzeuge und Materialien. Wir zeigen Ihnen hier Schritt für Schritt, wie Glasfliesen korrekt verlegt werden.

Glasmosaike, Glasterrazzo, Glasgranulat oder auch Glaskeramik – bei Glasfliesen bietet der Markt eine große Vielfalt. Was es bei der Verlegung von Glasfliesen zu beachten gibt, und welche Eigenschaften diesen Boden- und Wandbelag auszeichnen, erfahren Sie hier.

Spannende Farben. Mutige Texturen. Temperamentvolle Formensprache. Anhaltend. Andauernd. Dauerhaft. Mit Parkett die natürliche Geborgenheit von Holz hereinholen und facettenreiche Wohnwelten schaffen.