Holzverkleidung - Geben Sie Ihrem Zuhause ein neues Kleid!

Für Wand- und Deckenverkleidungen aus Holz sind Profilbretter und Paneele besonders geeignete Werkstoffe. Im gut sortierten Fachhandel finden Sie eine breite Palette. Kaufen Sie Ihr Holz möglichst lange vor der eigentlichen Verwendung.

Holzverkleidungen
Holz ist atmungsaktiv, trägt zum angenehmen, warmen und natürlichem Raumklima bei und verbessert die Raumakustik. Es schützt vor Lärmbelästigung und Wärmeverlusten. Gute Gründe, um zu Holzverkleidungen an Decken und Wänden, sowie zu Parketten, zu greifen. Hohe Energiekosten und Lärmbelästigungen bleiben dem Bauherrn erspart.

Viele Heimwerker und Bauleute haben längst die kreative Vielseitigkeit des Holzdesigns entdeckt. Eine überzeugende Erklärung, um zu Holzverkleidungen zu greifen, ist jedoch, dass jeder etwas geübte Heimwerker sein Wohnfeld, ohne Spezialmaschinen oder weitreichende Kenntnisse, selbst individuell umgestalten kann.

Wand und Decke
Für Wand- und Deckenverkleidungen aus Holz sind Profilbretter und Paneele besonders geeignete Werkstoffe. Im gut sortierten Fachhandel finden Sie eine breite Palette an Profilbrettern, Paneelen etc. in verschiedenen Holzarten und Normungsbreiten.

Profilbretter und Paneele bestehen aus Nut und Feder, so können Sie bei der Arbeit leicht ineinander geschoben werden. Paneele werden als rechteckige Tafeln, quadratische Kassetten oder Tafelbretter angeboten. Die Auswahl an Zubehör für Profilbretter ist sehr groß: Profilstäbe, zum Einsetzen zwischen die Bretter, Abschlussleisten für Randprobleme oder Scheinbalken, zur Untergliederung von Flächen. Achten Sie darauf, dass Rundumverschalungen beengend wirken, Akzente aus Holz jedoch den Raum sehr angenehm wirken lassen. Darüber hinaus spielt der gesundheitliche Aspekt eine grosse Rolle.

Lassen Sie sich Zeit
Kaufen Sie Ihr Holz möglichst lange vor der eigentlichen Verwendung und lassen Sie sich beim Kauf Zeit, nehmen Sie nicht gleich die erstbeste Schnittware. Ermitteln Sie den Materialbedarf genau. Das erspart unnötige Kosten, Zeit und Wege.

Fertigen Sie eine genaue Skizze an und entnehmen Sie aus dieser die erforderliche Mengen, Maße und Materialien. Achten Sie bei gedämmten Verschalungen in Sanitärräumen auf entsprechende Hinterlüftung und, aufgrund der Unterkonstruktion, auf den vermehrten Materialbedarf. Berücksichtigen Sie beim geplanten Einbau von Unterkonstruktionen auch auf stärkere Kanthölzer und genügend lange und tragfähige Dübel.

Lagern Sie Ihr Holz immer in Stapeln, legen Sie zwischen die Bretter im Abstand von 40 cm gleichmässig Latten aus Restholz. Packen Sie ihr Holz unbedingt aus der Folie aus und lagern Sie es, wenn möglich, unter den gleichen Bedingungen, unter denen es später auch verwendet wird.

Profilbretter bestehen aus massivem Holz von Nadelhölzern, wie Fichte, Tanne, Kiefer oder Lärche. Für Panele werden Laubhölzer, wie Eiche, Buche, Nussbaum oder Birke verwendet.


Autor:

Datum: 30.03.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Innenwände

Farben gibt es viele – noch mehr, wenn sämtliche Mischtöne dazugezählt werden. Um da einen Überblick zu behalten, helfen uns Farbpaletten. Wir erklären das System hinter Pantone, RAL oder HKS.

Naturkalk ist ein ökologischer Baustoff, der sich durch seine feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften auszeichnet. Nicht zuletzt deshalb ist er auch ein beliebter Wandbelag bzw. Putz, der Ihre vier Wände auch vor Schimmelbefall schützt.

Im Zuge der Rückbesinnung auf alte Werte und Waren erleben auch die Delfter Fliesen eine Renaissance. Blau-weiß gemustert und ein absoluter Hingucker beim Vintage-Look.

Eine Wand ist eine Wand ist eine Wand. Und kann doch ganz unterschiedlich sein. Ob Farbe, Tapete oder Ahnengalerie – wir präsentieren Ihnen die verschiedenen Ideen, um aus einer kahlen Fläche einen echten Hingucker zu machen.

Kahle Wände adè. Wandtattoos sprechen eine deutliche Sprache und bringen jeden Raum unaufdringlich zum "Swingen". Die Auswahl ist riesig, die Arbeit damit absolut unkompliziert. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie aus einer leeren Wand ein Hingucker wird.

Ist Ihre Fassade denkmalgeschützt, „erhaltenswert“ oder wird das betreffende Gebäude nur selten genutzt, kommt eine Außendämmung nicht infrage. Es muss von innen gedämmt werden. Wir haben die Schritt-für-Schritt Anleitung für Sie.

Nicht nur was für Fans der fernöstlichen Kultur: Japanische Shōji, das sind verschiebbare Wände aus Papier und Holz. Sie können vielseitig eingesetzt werden und sorgen für eine fast schon meditative Leichtigkeit in Ihrem Zuhause.

Ein Innenputz speichert Feuchtigkeit, bietet eine glatte Grundlage für weitere Anstriche, Beläge oder Fliesen, trägt zum Schallschutz bei oder sieht einfach gut aus. Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt Anleitung zum Verputzen.

Tapeten werden erneuert indem zunächst die alten Tapeten abgelöst und entsorgt werden. Danach kann der Untergrund ausgebessert werden, bevor man die neue Schicht Tapeten aufträgt.