Verlegung von Fliesen im Mörtelbett

Das Verlegen von Keramik-Fliesen im Mörtelbett erfordert etwas Übung und eine gute Vorbereitung. Dazu muss zuerst der Boden ausgehoben werden. Als erste Schicht wird eine Packlage aus grobem und anschließend aus feinem Kies ausgebreitet und glattgezogen.

Verwendet wir Mörtelbett heute in erster Linie bei unebenen Betonböden. Dazu muss zuerst der Boden ausgehoben werden. Als erste Schicht wird eine Packlage aus grobem und anschließend aus feinem Kies ausgebreitet und glattgezogen. Abgedeckt wird das Ganze mit einer Schicht Magerbeton-Estrich, in dem eine Baustahlmatte eingelegt wird. Wenn auch diese Schicht glattgezogen ist, kann zum besseren Halt der Fliesen eine dünne Mörtelschicht aufgetragen werden.

Dmitry Kalinovsky/shutterstock.com © Dmitry Kalinovsky/shutterstock.com

Dmitry Kalinovsky/shutterstock.com © Dmitry Kalinovsky/shutterstock.com

Dmitry Kalinovsky/shutterstock.com © Dmitry Kalinovsky/shutterstock.com

Dmitry Kalinovsky/shutterstock.com © Dmitry Kalinovsky/shutterstock.com

Nichts für Heimwerker,
da sollen Profis ran sonst ist alles schief.

Mit der Richtlatte verteilt man gleichmäßig den feinen, mit Sand vermischten Kies, bis ein ebener Untergrund besteht. Darauf kommt Stück für Stück eine Schicht Mörtel. Immer nur soviel, wie man in etwa 20 Minuten fliesen kann.

Mit dem Gummihammer werden die Fliesen auf das Mörtelbett festgeklopft. Sehr saugfähige Fliesen sollte man vorher wässern, das heißt solange in Wasser legen, bis sie keines mehr aufnehmen.

Eine dünne Mörtelschicht sorgt für die Haftung der Fliesen. Der Mörtel wird immer nur für eine Fliesenreihe ausgegossen. Ausgestrichen und verteilt wird der Mörtel mit der Glättekelle. Ein Schalbrett schützt die Knie des Verarbeiters vor dem feuchten Beton. Für den Kreisbogen werden die Fliesen in eine konische Form geschnitten. Legt man solche Ornamente, muss vorher ein Plan erstellt werden.

Zum Schluss wird die überschüssige Fugenmasse sauber abgewischt. Der Zementschleier muss restlos entfernt sein Rechtzeitig bevor der Klebemörtel anzieht, prüft man, ob der bisher verlegte Boden auch eben ist. Mögliche Nuancen klopft man mit einem Brett plan.

Sind die Sockelplatten angebracht, kann einen Tag später mit dem Verfugen begonnen werden. Auch hier gilt: die Masse muss gut in die Fugen eingearbeitet und verteilt werden.


Autor:

Datum: 06.03.2007

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Boden

Mit Glas zu arbeiten, erfordert nicht nur ein angemessen Maß an Vorsicht, sondern auch spezielle Werkzeuge und Materialien. Wir zeigen Ihnen hier Schritt für Schritt, wie Glasfliesen korrekt verlegt werden.

Glasmosaike, Glasterrazzo, Glasgranulat oder auch Glaskeramik – bei Glasfliesen bietet der Markt eine große Vielfalt. Was es bei der Verlegung von Glasfliesen zu beachten gibt, und welche Eigenschaften diesen Boden- und Wandbelag auszeichnen, erfahren Sie hier.

Spannende Farben. Mutige Texturen. Temperamentvolle Formensprache. Anhaltend. Andauernd. Dauerhaft. Mit Parkett die natürliche Geborgenheit von Holz hereinholen und facettenreiche Wohnwelten schaffen.

Natürliche Produkte aus Holz sind in“. Parkett zählt heute aufgrund seiner optischen und wohnbiologischen Eigenschaften zu den beliebtesten Fußböden. Einzigartigkeit, ausstrahlende Wärme und jahrelange Schönheit sind entscheidende Faktoren sich für Parkett zu entscheiden.

Echtholzparkett ist elegant und urig zugleich, er eignet sich als Bodenbelag im hochwertigen Landhaus wie auch im hypermodernen Loft. Sehen Sie hier, wie genial Parkett aussehen kann, von der Küche bis zur Treppe in einem Guss.

Terrazzo ist nicht gleich Terrazzo. Der traditionelle Bodenbelag kann entsprechend seiner Zusammensetzung in den unterschiedlichsten Arten und Variationen ausgeführt werden.

Natürlich, Widerstandsfähig und sehr edel. Schieferfliesen sehen nicht nur überaus elegant aus, sie können auch in vielen Bereichen des Hauses eingesetzt werden. So auch im Bad.

Schöne Optik, hohe Strapazierfähigkeit und einfach zum Verlegen – Vinylboden ist der neue Star in der Bodenbranche. Größtenteils ist er das zu Recht. Wir zeigen Ihnen, welche Vorteile er bietet und klären über sein größtes Manko auf.

Bequem wie eine Couch, strapazierfähig wie ein Wanderstiefel – der Lederboden ist der neue Trend im Luxussegment. Was durchaus seinen Preis hat, verspricht aber Feeling und Optik in einmaliger Qualität.