Natursteinboden - ein faszinierender Baustoff

Waren vor allem exotische Materialien aus fernen Regionen früher nur Wohlhabenden gegönnt, so sorgen heute moderne Transportmittel dafür, dass Wohnen mit Stein kein Luxus mehr ist. Kein Stein ist wie der andere: Jeder hat seinen individuelle Charakter.

Kaum ein Baustoff ist so faszinierend wie Naturstein. Die konkurrenzlosen Eigenschaften sind:

  • praktisch unbegrenzte Lebensdauer
  • unüberschaubare Anzahl an Auswahlmöglichkeiten
  • Ausstrahlung von exquisitem Wohnambiente

Auch die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig:

  • Wände (innen und außen)
  • Böden (innen und außen)
  • Waschtische
  • Arbeitsflächen(z. Bsp. in der Küche)
  • Terrassen
  • Poolumrahmungen

Wohnen mit Stein

Aus dem Berg gebrochen oder vom Flussbereich heraufgeholt, majestätisch oder schlicht - Böden und Wandverkleidungen aus Stein verleihen den eigenen vier Wänden einen besonderen Charakter. Waren vor allem exotische Materialien aus fernen Regionen früher nur für Wohlhabende erschwinglich, so sorgen heute moderne Transportmittel dafür, dass Wohnen mit Stein kein Luxus mehr ist. Kein Stein ist wie der andere: Jeder hat seine individuelle Maserung, Farbnuance, Schattierung und Struktur. Wer daher auf Individualität um und im eigenen Heim setzt, findet im Naturstein das ideale Material.

Optik

Die Wirkung eines Steinbodens hängt davon ab, wie viel Fläche er einnimmt. Also: ob man den ganzen Boden oder nur bestimmte Bereiche "in Stein" gestaltet. In weitläufigen Räumen erzielen große Steinplatten sehr ästhetisch wirkende Effekte. Die Wahl des richtigen Plattenformats ist dabei besonders wichtig. Sehr große Platten (z. Bsp. 60 x 120 cm) wirken wie architektonische Bestandteile des Hauses. Wichtig bei der Auswahl des Steines ist auch die Lichtbrechung. Starke Lichtreflexionen des Bodens können zu Blendeffekten führen und so die Wohnqualität beeinflussen.

Die Oberflächen

Neben den unterschiedlichen Steinarten stehen auch verschiedene Oberflächenausführungen zur Auswahl. So nimmt eine "gebürstete" Oberfläche gewissermaßen Benutzungsspuren vorweg und macht den Stein älter. Durch Stahlbürsten werden weichere Segmente entfernt. Um den Kanten und der Oberfläche eine Art Flusskieseloptik zu geben, kann man den Stein auch "trommeln". Dabei rotiert der Stein in einer Trommel mit Stahlkugeln so lange, bis der gewünschte Effekt erreicht ist. Weitere Oberflächen-Qualitäten sind beispielsweise spaltrau, geschliffen und poliert.


AutorIn:

Datum: 07.05.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Boden

Das Naturmaterial hat zahlreiche Vorzüge, die es zu einem perfekten Bodenbelag machen. Insbesondere ist Kork fußwarm, elastisch und schallisolierend. Der Bodenbelag trägt sogar zur Feuchteregulierung bei.

Asiatische, und ohne Import auch ökologische Alternative: Die robuste Schlingpflanze Bambus eignet sich für Böden, Treppen oder Möbel - und ist sogar das ideale Material für Feuchträume jeder Art.

Laminat hat seine Vorteile: Abgesehen davon, dass der Bodenbelage dem Echtholz oft zum Verwechseln ähnlich sieht, ist er sehr robust, leicht zu verlegen und interessant für Allergiker.

Textile Bodenbeläge werden üblicherweise Teppiche genannt und können entweder aus pflanzlichen, synthetischen oder tierischen Fasern bestehen. Teppich bzw. textile Böden gehören zum festen Inventar fast jeden Hauses.

Der Wunschboden ist ausgewählt, nun geht es nur noch ums Verlegen? Während Klicklaminat selbst für Ungeübte kein Problem darstellt, sollte bei anderen Varianten schon der Profi ran.

Die Fliesen in Ihrem Bad haben ihre beste Zeit endgültig hinter sich? Von der Trendfähigkeit ganz zu schweigen? Wie Sie ganz ohne Stemmen, rausschlagen und neu fliesen zu einem hippen Look in Ihrem Badezimmer kommen, verraten wir Ihnen hier.

Zementfliesen werden im Gegensatz zu Keramikfliesen nicht gebrannt, sondern gepresst und dann getrocknet. Neben den traditionellen Musterungen in Jugendstilornamentik bieten die Hersteller heute auch moderne Interpretationen.

Mit Glas zu arbeiten, erfordert nicht nur ein angemessen Maß an Vorsicht, sondern auch spezielle Werkzeuge und Materialien. Wir zeigen Ihnen hier Schritt für Schritt, wie Glasfliesen korrekt verlegt werden.

Glasmosaike, Glasterrazzo, Glasgranulat oder auch Glaskeramik – bei Glasfliesen bietet der Markt eine große Vielfalt. Was es bei der Verlegung von Glasfliesen zu beachten gibt, und welche Eigenschaften diesen Boden- und Wandbelag auszeichnen, erfahren Sie hier.