Geölter Parkettboden Erstpflege, Reinigung und Werterhaltung

So pflegen Sie Ihren Naturparkettboden. Mit dieser Anleitung bringen Sie Glanz in Ihr Wohn- oder Vorzimmer, und der Parkettboden wirkt wieder wie neu. Alles über die richtige Parkettpflege.

Oxidativ geölte Naturböden sind grundsätzlich sehr pflegeleicht und durch richtige Pflege auch äußerst strapazierfähig. Verwenden Sie keine Wischtücher aus Mikrofaser; die natürlich geölte Oberfläche würde dadurch rau werden. Besser sind Wischtücher aus Baumwolle.


Erstpflege
Mit weichem Wischtuch oder spezieller Maschine ein Parkett-Pflegeöl auftragen, dabei keine nassen Stellen lassen. Sollte sich auf der Oberfläche ein Film bilden, muss dieser mit einem Baumwolllappen vor dem Aushärten nachpoliert werden.

8 Stunden Trocknungszeit zwischen erstem und zweitem Ölauftrag einhalten. Nach ca. 4 bis 5 Stunden bei mind. 18-20°C kann der Boden vorsichtig betreten werden.


Regelmäßige Pflege

Die normale Reinigung erfolgt je nach Bedarf durch Staubsaugen, Fegen oder Wischpflege. Eine hygienische Reinigung erreicht man durch Wischpflege mit Holzbodenseife. Oxidativ geölte Naturböden sollten nicht mit purem Wasser gewischt werden.

Zur Reinigung kleinerer Flächen empfiehlt sich ein Baumwoll-Wischmop. Bei größeren Flächen bzw. im Objektbereich sind Poliermaschinen (Einscheibenmaschine mit weißen Pads) empfehlenswert.

Auffrischung
Mit Ölseife können sie jederzeit ohne großen Aufwand eine leichte Auffrischung vornehmen. Diese kommt ins Wischwasser und wird wie eine Feuchtpflege aufgetragen, wobei Dosierungsvorgaben und Anwendungshinweise genau beachtet werden sollten. Durch den Ölanteil erhält die Naturbodenoberfläche einen zusätzlichen Schutz und einen seidenmatten Glanz.Die Notwendigkeit einer Pflegeölbehandlung wird durch die regelmäßige Verwendung von Ölseife verzögert.


Durch eine Nachölung mit Pflegeöl kann außerdem eine Sättigung der Naturbodenoberfläche erzielt werden. Bei normaler Beanspruchung, wie etwa im normal strapzierten Wohnbereich, ist ein Pflegeölauftrag in der Regel nach ca. 1 bis 2 Jahren durchzuführen.Im stark beanspruchten Objektbereich sollten ein geölter Naturboden je nach Notwendigkeit, regelmäßig nachgeölt werden (bei extremer Beanspruchung auch mehrfach jährlich möglich).

Vor jeder Ölbehandlung muss ein Naturboden intensiv grundgereinigt werden, und anschließend 8 bis 12 Stunden trocknen.


Autor:

Datum: 07.03.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Boden

Bequem wie eine Couch, strapazierfähig wie ein Wanderstiefel – der Lederboden ist der neue Trend im Luxussegment. Was durchaus seinen Preis hat, verspricht aber Feeling und Optik in einmaliger Qualität.

Zementfliesen werden im Gegensatz zu Keramikfliesen nicht gebrannt, sondern gepresst und dann getrocknet. Neben den traditionellen Musterungen in Jugendstilornamentik bieten die Hersteller heute auch moderne Interpretationen.

Wenn wir durch den Wald gehen, fühlen wir Geborgenheit und Freiheit zugleich - weil wir dort unsere Wurzeln spüren. Diese freiheitspendende Geborgenheit des wertvollen Rohstoffes Holz können wir mit dem facettenreichen Parkett von Scheucher in unsere Wohnräume holen um unsere Kräfte zu reaktivieren.

Ob Pflegefrei-, Gesund- oder Flüster-Parkett, die intelligenten Parkett- und Stiegenlösungen von Weitzer Parkett bieten für jede Anforderung die richtige Lösung. Bei den ansprechenden Farben, verschiedenen Formaten und Veredelungen wie z. B. wild gebürstet zum WohlFÜHLEN finden Sie garantiert Ihren individuellen Traumboden!

Jeder Bauherr in Österreich steht vor unzähligen Herausforderungen. Ein niedriges Zinsniveau sorgt zwar dafür, dass die eigene Immobilie attraktiver wird. Bevor man jedoch Kartons zusammenpacken kann, sind verschiedene Hürden zu überwinden. Gerade in der Planungsphase verlieren sich angehende Immobilienbesitzer schnell in Details und vergessen den Blick fürs Wesentliche.

Das Schleifen von Böden war schon immer eine staubige Angelegenheit. Mit dem Bona-Anti-Staub-System nicht mehr. Jetzt können Holzböden staubfrei geschliffen werden. Die ausgezeichnete Absaugung ermöglicht eine saubere Renovierung.

Neben persönlichem Geschmack und Vorlieben wird die Wahl des Bodenbelages vor allem von den jeweiligen Eigenschaften des Materials bestimmt.