Parkett verlegen - so bereiten Sie den Boden vor

Ehe Fertigparkett auf die verschiedensten Unterböden (PVC-Belag, Nadelfilz, Steinboden) verlegt werden kann, müssen diese fachmännisch aufbereitet werden. Eine ebene, feste und trockene Grundlage ist dabei die wichtigste Voraussetzung.

Ebene, feste und dauertrockene Unterböden sind die Grundvoraussetzung für eine fachmännische und erfolgreiche Verlegung von Fertigparkett. Werden einige wichtigePunkte beachtet, kann Fertigparkett auf die verschiedenartigsten Unterböden verlegt werden (z.B. auf PVC-Belag, Nadelfilz, Steinboden usw.).

Ebenheit
Die Ebenheit des Untergrundes sollte mit einem geraden Gegenstand, am besten mit einer Richtlatte und einem Messkeil kontrolliert werden. Alte Dielenböden sind nachzuschrauben, um eventuelles Knarren zu beseitigen.

Festigkeit und Feuchtigkeit
Entsprechende Festigkeit des Unterbodens ist eine wichtige Voraussetzung für die einwandfreie Verlegung von Fertigparkett, besonders bei der vollflächigen Verklebung.
Zu hohe Feuchtigkeit im Untergrund, welche Ursache sie auch immer haben mag, führt mit Sicherheit zu späteren Bodenbelagsschäden.

Feuchtigkeitsmessung

Die Prüfung auf Feuchtigkeit im Unterboden ist deshalb mit größter Sorgfalt durchzuführen. Die zulässige Haushaltsfeuchtigkeit der Estriche bei der Parkettverlegung nach CM (Meßgerät) in %:

Zementheizestrichmax. 1,8 %
Zementestrichmax. 2,0 %
Anhydritheizestrichmax. 0,3 %
Fließanhydritestrichmax. 0,5 %
Magnesitestrichmax. 4,0%

Das sollte vor dem Verlegen überprüft werden:

  1. Risse im Untergrund: Treten die Risse vereinzelt auf, müssen sie geschlossen werden, eventuell ist der Estrich zu erneuern.
  2. Zu poröse und rauhe Oberfläche des Unterbodens:Der Estrich muss saniert werden. Wenn er zu stark sandet, ist er ebenfalls zu erneuern.
  3. Bewegungsfugen (Bauwerksfugen) dürfen nicht geschlossen werden.
  4. Verunreinigte Oberflächen sind zu säubern und verlegereif vorzubereiten.
  5. Unrichtige Höhenlage zu angrenzenden Bauteilen muss ausgeglichen werden.
  6. Kontrollieren Sie die Temperatur vonUnterboden und Raum sowie die Luftfeuchtigkeit.
  7. Fehlendes Aufheizprotokoll bei Heizestrichen.

Autor:

Datum: 07.03.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Boden

Bequem wie eine Couch, strapazierfähig wie ein Wanderstiefel – der Lederboden ist der neue Trend im Luxussegment. Was durchaus seinen Preis hat, verspricht aber Feeling und Optik in einmaliger Qualität.

Zementfliesen werden im Gegensatz zu Keramikfliesen nicht gebrannt, sondern gepresst und dann getrocknet. Neben den traditionellen Musterungen in Jugendstilornamentik bieten die Hersteller heute auch moderne Interpretationen.

Wenn wir durch den Wald gehen, fühlen wir Geborgenheit und Freiheit zugleich - weil wir dort unsere Wurzeln spüren. Diese freiheitspendende Geborgenheit des wertvollen Rohstoffes Holz können wir mit dem facettenreichen Parkett von Scheucher in unsere Wohnräume holen um unsere Kräfte zu reaktivieren.

Ob Pflegefrei-, Gesund- oder Flüster-Parkett, die intelligenten Parkett- und Stiegenlösungen von Weitzer Parkett bieten für jede Anforderung die richtige Lösung. Bei den ansprechenden Farben, verschiedenen Formaten und Veredelungen wie z. B. wild gebürstet zum WohlFÜHLEN finden Sie garantiert Ihren individuellen Traumboden!

Jeder Bauherr in Österreich steht vor unzähligen Herausforderungen. Ein niedriges Zinsniveau sorgt zwar dafür, dass die eigene Immobilie attraktiver wird. Bevor man jedoch Kartons zusammenpacken kann, sind verschiedene Hürden zu überwinden. Gerade in der Planungsphase verlieren sich angehende Immobilienbesitzer schnell in Details und vergessen den Blick fürs Wesentliche.

Das Schleifen von Böden war schon immer eine staubige Angelegenheit. Mit dem Bona-Anti-Staub-System nicht mehr. Jetzt können Holzböden staubfrei geschliffen werden. Die ausgezeichnete Absaugung ermöglicht eine saubere Renovierung.

Neben persönlichem Geschmack und Vorlieben wird die Wahl des Bodenbelages vor allem von den jeweiligen Eigenschaften des Materials bestimmt.