Parkettpflege - so pflegen Sie ihren Holzboden richtig

Tagtäglich wird der wertvolle Parkettboden beansprucht. Ob Kinder auf dem Holz spielen, Hunde darauf toben oder der Handwerker die Schuhe anlässt: Schnell entstehen Kratzer und Schramm auf der Oberfläche.

Im Alltag lassen sich unschöne Spuren auf Dauer nicht vermeiden und so wird jedes Parkett irgendwann stumpf und unansehnlich.

Die Lösung

Den Holzboden abschleifen und ihn anschließend mit einem Parkettlack neu versiegeln.

Holzbodenbeschichtungen auf Wasserbasis sind nahezu geruchlos, hochabriebsfest und garantieren erstklassige Ergebnisse – gut aussehende, haltbare und einfach zu pflegende Holzböden, unabhängig von der Holzart. Diese Versiegelungen sind das Ergebnis ständiger Bestrebungen nach erhöhter Umweltfreundlichkeit. Es wird verstärkt auf nachwachsende Rohstoffe gesetzt. Die wasserbasierten Lacke sind qualitativ top.

Es gibt keinen Grund mehr, mit den gesundheitsschädlichen Lacken auf Lösemittelbasis zu arbeiten, wo es sehr leistungsfähige Lacke auf Wasserbasis gibt.

Es gibt mittlerweile eine Vielfalt an Parkettversiegelungen. Entscheidend bei der Auswahl ist der Anwendungsbereich – Schlafzimmer, Küche oder Treppen – und die gewünschte Optik – matt, seidenmatt, glänzend. Es gibt auch Lacke, die das Holz „anfeuern“ und der Oberfläche einen tiefen, warmen Farbton verleihen.

Ein alter Holzboden wird mit jeder Parkettversieglung wieder auf Vordermann gebracht. Und dieser ist es wert: Sein warmes Holz macht ein Heim erst so richtig behaglich. Schnell kehren Glanz, Farbe und Haltbarkeit zurück.

 

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Boden

Laminat hat seine Vorteile: Abgesehen davon, dass der Bodenbelage dem Echtholz oft zum Verwechseln ähnlich sieht, ist er sehr robust, leicht zu verlegen und interessant für Allergiker.

Textile Bodenbeläge werden üblicherweise Teppiche genannt und können entweder aus pflanzlichen, synthetischen oder tierischen Fasern bestehen. Teppich bzw. textile Böden gehören zum festen Inventar fast jeden Hauses.

Der Wunschboden ist ausgewählt, nun geht es nur noch ums Verlegen? Während Klicklaminat selbst für Ungeübte kein Problem darstellt, sollte bei anderen Varianten schon der Profi ran.

Die Fliesen in Ihrem Bad haben ihre beste Zeit endgültig hinter sich? Von der Trendfähigkeit ganz zu schweigen? Wie Sie ganz ohne Stemmen, rausschlagen und neu fliesen zu einem hippen Look in Ihrem Badezimmer kommen, verraten wir Ihnen hier.

Zementfliesen werden im Gegensatz zu Keramikfliesen nicht gebrannt, sondern gepresst und dann getrocknet. Neben den traditionellen Musterungen in Jugendstilornamentik bieten die Hersteller heute auch moderne Interpretationen.

Mit Glas zu arbeiten, erfordert nicht nur ein angemessen Maß an Vorsicht, sondern auch spezielle Werkzeuge und Materialien. Wir zeigen Ihnen hier Schritt für Schritt, wie Glasfliesen korrekt verlegt werden.

Glasmosaike, Glasterrazzo, Glasgranulat oder auch Glaskeramik – bei Glasfliesen bietet der Markt eine große Vielfalt. Was es bei der Verlegung von Glasfliesen zu beachten gibt, und welche Eigenschaften diesen Boden- und Wandbelag auszeichnen, erfahren Sie hier.

Sie haben viele Möglichkeiten, Ihren Eingangsbereich zu gestalten. Ein wesentlicher Punkt dabei sind die Boden- und Stufenbeläge. Hier erfahren Sie, wie Sie beim Verfliesen dieses Hausbereiches vorgehen.

Spannende Farben. Mutige Texturen. Temperamentvolle Formensprache. Anhaltend. Andauernd. Dauerhaft. Mit Parkett die natürliche Geborgenheit von Holz hereinholen und facettenreiche Wohnwelten schaffen.