Pelletsofen für alle Heizsysteme

Eine neue Generation der Pellets-Brennwerttechnik erlaubt nun den Einbau des Kessels in alle Heizsysteme. Auch Systeme mit Radiatoren und hohen Rücklauftemperaturen scheut der Kessel nicht. Auf einen Pufferspeicher kann verzichtet werden.

Die Condens-Brennwerttechnik von ÖkoFEN hat den Vorteil, wie andere Brennwertgeräte auch, dass der Wirkungsgrad um mehr als zehn Prozent höher als bei Heizwertgeräten liegt. Bei dem Modell Pellematic Condens ist es sogar gelungen, einen Wert von 107,3 Prozent zu erreichen. Durch die Konstruktion aus hochwertigem Edelstahl und einer speziell entwickelten Wärmetauschergeometrie kann der Kessel in alle Heizsysteme integriert werden und der installierende Fachmann ist nicht mehr auf die unbedingt einzuhaltende niedrige Rücklauftemperatur angewiesen.

Einfache Installation

Außerdem kann der Kessel seine Temperatur auf bis zu 28°C reduzieren. Der Effekt: weniger Wärmeverluste und eine gleitende Betriebsweise. So können Heizkreise mit Radiatoren ohne Mischer direkt beschickt werden. Auch der Aufbau ist laut Hersteller problemlos: Der Kessel wird montiert angeliefert. Die neue Rahmenbauweise ermöglicht die Einbringung mit einer Sackrodel bei einer Türbreite von nur 70 cm ohne aufwändige Demontagearbeiten. Bei kleinen Durchgängen oder verwinkelten Verhältnissen kann der Kessel auch rasch demontiert werden und passt so sogar durch Öffnungen mit einer Breite von nur 40 Zentimetern.

ÖkoFEN © ÖkoFEN

Einfache Einbringung und Montage war eines der Kernthemen bei der Entwicklung der neuen Generation des Pellets-Brennwertkessels.

Platzsparend

Die Fläche eines großen Kühlschranks - Genau diesen Platz benötigt die Pellematic Condens. 73 mal 72 Zentimeter reichen aus. Durch die intelligente Anordnung aller Zu- und Ableitungen kann der Kessel in Ecken an zwei Seiten wandbündig aufgestellt werden. Die Anschlüsse für Vor- und Rücklauf verlaufen nach oben, sodass die passende Pumpengruppe direkt montiert werden kann.

Automatische Regelung

Im Zuge des Marktstarts ist auch exklusiv für die Pellematic Condens eine Software-Version lieferbar, welche die Regelung des Heizkreises und der Brauchwasserbereitung ohne Heizkreisregler ermöglicht. In diesem Fall übernimmt die Kesselsteuerung diese Aufgaben und der Heizkreisregler kann eingespart werden. Weniger Installationsaufwand und reduzierte Investitionskosten für den Endkunden sind die wesentlichen Vorteile.

Beim Innovationspreis EnergieGenie des Ministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft und des Landes Oberösterreich wurde das Unternehmen ÖkoFEN für sein innovatives Produkt als Sieger gekürt.


AutorIn:

Datum: 07.04.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Haustechnik

Sie bringen angenehme Abkühlung auf Knopfdruck und machen so die heißen Tagen im Jahr erträglicher. Doch sie gelten auch als die schlimmsten Stromfresser. Wir haben ein paar super Tipps, wie Ihre mobiles Klimagerät sparsamer wird.

Die Temperaturen steigen, die mobilen Klimageräte haben in so mancher Wohnung Saisonstart - und bergen eine große Gefahr. ExpertInnen warnen vor lebensgefährlichen Kohlenmonoxidvergiftungen durch einen Abgasrückstau.

Wie in so vielen Dingen gilt auch bei den Legionellen: Ein paar machen nichts, zu viele werden zum Problem. Was Legionellen überhaupt sind und wie Sie ein potentielles Risiko minieren, erfahren Sie hier.

Flächenheizungen sind die neuen Radiatoren. Und was im Winter heizt, kann im Sommer auch kühlen. Prinzip und System sind gleich. Perfekt für die Kühlung ohne Klimaanlagen sind Kühldecken.

Universität Linz prüft Zufriedenheit der Besitzer von Perlwasseranlagen im deutschsprachigen Raum. Ergebnis: Hohe Weiterempfehlungsrate und Überzeugung von weichem Wasser.

Es ist ein gefährliches Atemgift, und noch immer passieren viele Unfälle, die mit schweren Schäden, teilweise dem Tod enden. Hier die wichtigsten Fakten zum Kohlenmonoxid.

Eine rostbraune Brühe, die aus dem Wasserhahn kommt, teilweise sogar kleine Rostteilchen oder Metallstücke, die sich unters Leitungswasser mischen oder der Strahl, der nicht mehr als ein Rinnsal ist? Dann wird es Zeit für neue Leitungen.

Spätestens seit dem Installateur von Calgon wissen wir, dass Kalk im Wasser richtig teuer werden kann. Doch spüren wir auch einen Unterschied zwischen weichem und hartem Trink- und Brauchwasser?

Die Elektroinstallationen im Badezimmer unterliegen besonders klaren und strengen Regeln und sollten nicht zuletzt deshalb ausschließlich von einem Profi ausgeführt werden. Welche Bestimmungen gelten und was Schutzzonen sind, erfahren Sie hier.