Farbliche Raumgestaltung: Speziell und individuell

Mit Farbeimer und Pinsel allein ist es nicht getan. Sie sollten sich, bevor es ans Streichen geht, ein paar Gedanken über die Wirkung der Farben und deren Platzierung machen. So verändern Sie Räume positiv.

Dem Raum mit Hilfe von speziellen Farbkonzepten eine ganz neue Ausstrahlung verleihen? Geht. Sie können nicht nur Harmonie schaffen, Kontraste setzen oder die Wirkung variieren. Mit Hilfe von Farbe lassen sich sogar scheinar die Raummaße verändern.

Nur eine Nuance heller oder dunkler

Greifen Sie ruhig zu Ihrer Lieblingsfarbe und streichen Sie damit einen ganzen Raum. Aber: orientieren Sie sich am Farbkreis und wählen Sie weitere Töne aus der gleichen Farbgruppe, um kleine angenehme Akzente zu setzen. Accecoires, Bilderrahmen, Zierkissen, Sitzmöbel in einer dieser Farben und schon haben Sie Highlights geschaffen, die auflockern und pointieren- aber in absoluter Harmonie.

Kontraste, die beleben

Ganz anders wirkt ein Raum, wenn Sie ihn in einer Farbe streichen und die Akzente dann in einer Farbe aus der gegenüberliegenden Seite des Farbrades setzen. Zum Beispiel Rot und Grün, oder Blau und Gelb.

Ausgeglichene Nachbarn

Wer es ruhiger will, sollte zu im Farbkreis benachbarten Nuancen greifen. Die Farben sind sich ähnlich und schaffen dadurch automatisch eine Ausgeglichenheit im Raum. Denken Sie nur an die Kombination aus Blau und Grün oder Rot und Orange...Harmonie pur.

Verändern Sie den Raum - scheinbar

Nicht nur Innenarchitekten kennen die Farbtricks, mit denen man verblüffende Wirkungen erzielen kann. Ein paar Beispiele: Große Räume werden heimeliger und gemütliche mit intensiven, warmen Farben wie Rot, Braun oder Kupfer. Kleinere Räume vergrößern Sie optisch mit Hilfe der kühleren Pastelltönen aus der Ecke Blau und Grün.

Besonders hohe Wände können Sie durch einen in dunkler Farbe gehaltenen, etwa zehn Zentimeter breiten Farbstreifen direkt an der Decke optisch verkürzt werden und umgekehrt schaffen helle Decken in niedrigen Räumen das Gefühl von mehr Raumhöhe.


AutorIn:

Datum: 18.05.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

  • dekorationsmalschule@gmx.at schrieb am 10.08.2015 07:32:08

    Hallo liebe LeserInnen, die Wandgeestaltung und Großflächenmalerei ist mein liebstes Thema. Ich unterrichte Dekorations-, Illusions- und Theatermalerei in Wien in Lehrgängen in meinem Atelier. Vielleicht haben Sie Lust teilzunehmen oder mich einfach einmal zu besuchen! Ich würde mich freuen!
    Mag.art. Beate Wagner
    www.dekorationsmalschule.at

Weitere Artikel aus Innenwände

Tapeten werden erneuert indem zunächst die alten Tapeten abgelöst und entsorgt werden. Danach kann der Untergrund ausgebessert werden, bevor man die neue Schicht Tapeten aufträgt.

Zementfliesen werden im Gegensatz zu Keramikfliesen nicht gebrannt, sondern gepresst und dann getrocknet. Neben den traditionellen Musterungen in Jugendstilornamentik bieten die Hersteller heute auch moderne Interpretationen.

Tapezieren ist gar nicht so einfach. Hindernisse an den Wänden, nicht klebende Bahnen oder Mauervorsprünge und ähnliches machen dem gemeinen Handwerker das Leben schwer. Hier ein paar Lösungen.

Designer wie Michalsky oder Lars Contzen entwerfen sie und im Netz gibt es inzwischen ganze Shops, die sich ausschließlich der Tapete widmen. Wir sagen Ihnen, wie man die Dinger an die Wand kriegt.

Zimmerpflanzen, die etwas auf sich halten, wachsen jetzt vertikal. Moose polstern Wände oder bilden kunstvolle Gemälde. Wohnräume werden ohne viel Platzaufwand zum Indoor-Dschungel mit Frischluftgarantie.

Ökologische Innenwandgestaltung auf einer neuen Ebene. Aus reiner Heilerde hergestellte Wandfarbe für noch besseres Raumklima und eine gesunde Wohnumgebung.

Die besten, haltbarsten und für alle Anstriche geeigneten Pinsel sind solche mit Chinaborsten - Kunststoffborsten sind nur für lösungsmittelfreie Anstriche einsetzbar. Für große Flächen benutzen Sie am besten Farbroller.

Dekorative Wandverkleidungen sind eine vielseitige und überraschend leicht zu handhabende Gestaltungsvariante. Wer Lust auf Veränderungen hat, muss also nicht zwangsläufig auf neue Wandfarben oder Tapeten zurückgreifen.