Split Klimaanlage Montage

Klimaanlagen erzeugen ein gleichmäßiges, angenehmes Raumklima, das für Mensch und Tier von ca. 22°C und rund 50 Prozent relativer Luftfeuchte liegt. Grundvoraussetzung dafür ist aber, dass die Klimaanlage richtig montiert wurde.

Klimaanlagen erzeugen ein gleichmäßiges, angenehmes Raumklima, das für Mensch und Tier von ca. 22°C und rund 50 Prozent relativer Luftfeuchte liegt. Grundvoraussetzung dafür ist aber, dass die Klimaanlage richtig montiert wurde. Split-Klimageräte gibt es schon unter 300,- € ohne Montage.

  • Den Raum (Wände und Böden) mit Folien abdecken, um keine Arbeitsspuren an Wänden und Böden zu hinterlassen.
  • Grundplatte vom Gerät entfernen und die Stellen, wo diese an der Wand befestigt wird, markieren. Die Grundplatte wird mit Schrauben und Dübel an der Wand/Decke fixiert.
  • Durch die Wand wird vom Klimamonteur ein Loch gebohrt, um die spätere Verbindung zwischen Innen- und Außergerät zu fixieren.
  • Meistens erfolgt die Montage des Außengerätes an der Hauswand, sie ist jedoch auch auf dem Dach oder an einer geeigneten Bodenfläche möglich.
  • Die Kältemittelrohrleitungen und die Elektroverbindungen zwischen Außen- und Innengeräte werden auf die richtigen Längen gebracht und im Kabelkanal verlegt.
  • Das Innengerät wird an der Grundplatte fixiert und die Verbindungsleitungen werden angeschlossen.
  • Auch das Außengerät wird in der Folge justiert und alle Verbindungen werden angeschlossen.
  • Der Fachmann führt vor Inbetriebnahme der Klimaanlage noch eine Druckprobe auf Dichtheit der Rohrleitungen durch. Mit einer Vakuumpumpe wird Luft und Feuchtigkeit aus den Kältemittelrohrleitungen gesogen und das Kältemittel kann einströmen. Der Ablaufschlauch für das Kondenswasser, das im Innengerät entsteht, wird in einem eigenen Abfluss verlegt.
  • Die Anlage wird einer Funktionsprüfung unterzogen.
 

AutorIn:

Datum: 31.03.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Haustechnik

Die Temperaturen steigen, die mobilen Klimageräte haben in so mancher Wohnung Saisonstart - und bergen eine große Gefahr. ExpertInnen warnen vor lebensgefährlichen Kohlenmonoxidvergiftungen durch einen Abgasrückstau.

Die Ausrüstung aller Neubauten mit Rauchmeldern ist in Österreich gesetzlich vorgeschrieben, interessieren tut das jedoch nur Wenige: Bevölkerung als auch Industrie fehlt noch immer das Bewusstsein für die Notwendigkeit der kleinen Lebensretter.

Zu wenig Steckdosen, verschlissene Leitungen, kaputte Schalter. Die Elektrik in einem alten Haus ist nicht nur eine Zumutung für den Alltag, sondern vielfach auch einfach gefährlich. Wie Sie richtig sanieren, erfahren Sie hier.

Licht im Haus per Funk schalten und dimmen, Rollläden verfahren oder die persönlichen Wohnbedürfnisse in einer Szene realisieren. Mit eNet ist das auf einfachste Weise möglich. Die Bedienung erfolgt komfortabel per Computer, Tablet oder Smartphone.

Welche Rolle der Elektroinstallation im Gesamtbild einer Wohnung zukommt, lässt sich leicht ermessen, wenn sie vernachlässigt wurde. Dabei können Schalter und Steckdosen mit nur wenigen Handgriffen ausgetauscht und dem Einrichtungskonzept angepasst werden.

Hier finden Sie die 1. Elektrotechniker mit Zuverlässigkeitsgarantie in Ihrer Umgebung. Holen Sie sich Ihren Dienstleistungsscheck und die 1 Jahres RUND-UM-GARANTIE für Ihre Elektroanlage. Bei der e-Marke findet jeder DEN Spezialisten den er braucht.

Vielen Hausbesitzern ist noch nicht bewusst, dass die Qualität unseres Trinkwassers nicht nur von der Quelle, dem Brunnen oder dem Wasserversorger abhängt. Ganz wesentlich für die Wasserhygiene ist der Wasserschutzfilter. Dieser muss, wie es auch europäischen Normen fordern, in jedem Haus als Teil der Hauswasserinstallation nach dem Wasserzähler installiert sein und schützt Sie vor äußerst unerfreulichen und oft sehr kostspieligen Überraschungen.

Wassertrinken tut uns gut, speziell die darin gelösten Spurenelemente und Mineralien helfen uns, gesund zu bleiben. Was liegt also näher, als gesundes, mineralstoffreiches Trinkwasser direkt aus dem Wasserhahn fließen zu lassen?