Die besten Tipps für Ihre Holzböden

Wir wissen, Sie lieben Ihre Holzböden - im Wohnraum und auch im Freien - und wir wissen auch, dass Ihnen deren optimale Pflege am Herzen liegt. Bona verfügt auf diesem Gebiet über fast 100 Jahre Erfahrung. Sie können daher darauf vertrauen, dass Ihnen mit unseren Tipps Ihre Holzböden viele Jahre Freunde bereiten werden.


Bona © Bona

Bona © Bona

Parkettrenovierung

Nachhaltige Lösungen für Holzfußböden: Bona begann mit einem kleinen Kolonialwarengeschäft in Malmö, Süd-Schweden. 90 Jahre später hat Bona sich zu einem international führenden Unternehmen entwickelt, das Gesamtlösungen für die Holzbodenpflege entwickelt, produziert und vertreibt. Das Firmenmotto sagt alles aus:„Holzböden sind unsere Leidenschaft“.

Sagen Sie „Nein“ zum Staub!

Falls Sie befürchten, dass das Schleifen Ihres Holzbodens mit stundenlangem Nachreinigen verbunden ist, so können Sie nun unbesorgt sein. Das Bona-Anti-Staub-System fängt den Staub ab, wo er entsteht. Ihre Bücherregale, Elektrogeräte, Vorhänge und Möbel müssen vor dem Schleifen nicht abgedeckt und anschließend nicht gereinigt werden.

Hatschi! Argumente für staubfreies Schleifen

Mikroskopisch kleine Partikel können Reizungen und Allergien verursachen, vor allem bei Personen mit Atemwegsproblemen oder Asthma. Warum sollten Sie ein Risiko eingehen, wenn Sie jetzt die Möglichkeit des staubfreien Schleifens haben.

Schleifstaubreste können die Ursache für eine unebene und matte Oberfläche sein. Hier hat staubfreies Schleifen ebenfalls Vorteile. Da der Holzstaub nie die Möglichkeit hat, sich abzusetzen, wird der Parkettlack oder andere Oberflächenveredelung auf eine sauberere Oberfläche aufgetragen, wodurch Sie einen erstaunlich schönen Fußboden erhalten.

Kontaktieren Sie einen Bona empfohlenen Handwerker in Ihrer Nähe!

Alle Infos zu Bona und den Bona Produkten finden Sie unter:
 
bona.com

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Boden

Zur Estrichherstellung können unterschiedliche Bindemittel herangezogen werden. Dementsprechend werden auch verschiedene Estricharten unterschieden. Vom Lehmestrich bis zum Asphaltestrich - hier ein Überblick.

Nicht jedes Parkett ist gleich. Die verschiedenen Varianten des sehr beliebten Bodenbelags unterscheiden sich je nach Herstellungs- und Verarbeitungsart. Ein Überblick.

Das Verlegen von Fliesen im Mörtelbett erfordert etwas Übung und eine gute Vorbereitung. Wir zeigen Ihnen hier Schrit für Schritt, wie die keramischen Beläge ins Mörtelbett gelangen.

Es gibt unzählige Holzarten, die bei uns im Innen- und Außenbereich Anwendung finden. Welche Hölzer welche Eigenschaften haben und wofür sie geeignet sind, erfahren Sie hier.

Bevor Sie sich ans Fliesenlegen machen, sollte der Untergrund entsprechend vorbereitet und vorbehandelt sein. Wir sagen Ihnen, wo die typischen Fallen lauern und worauf Sie unbedingt achten müssen in der Vorbereitungsphase.

Finden Sie hier die wichtigsten Tipps für eine zielführende Planung einer Holztreppe. Wenn Sie sich an diesen Leitfaden - chronologisch im Sinne des Bauablaufes - halten, vermeiden Sie typische Planungsfehler von Beginn an.

Konstruktion, Ausführung, Begehung: Für eine Treppe braucht es gute Planungsarbeit damit am Ende nicht nur die Optik stimmt, sondern auch eine sichere und langjährige Verwendung garantiert ist. Hier die Details zur Treppenplanung.

Holz, Stein, Kunststoff oder Textil - welcher Bodenbelag soll es werden? Wir haben für Sie den kompakten Überblick über die gängigsten Materialien und ihre wichtigsten Eigenschaften.

Das Naturmaterial hat zahlreiche Vorzüge, die es zu einem perfekten Bodenbelag machen. Insbesondere ist Kork fußwarm, elastisch und schallisolierend. Der Bodenbelag trägt sogar zur Feuchteregulierung bei.