Steinböden - pflegeleicht und schön im Innenbereich

Ob im Wellness- und Badbereich oder in Küche und Vorraum: Steinböden können für die verschiedensten Innenräume der ideale Fußboden sein. Lesen Sie hier über die verschiedenen Möglichkeiten, sowohl bei der farblichen Ausrichtung als auch bei der Oberfläche.

Böden aus Stein haben eine ganz eigene Faszination und sind ideal für viele Räume: Die außergewöhnliche Schönheit und einzigartige Natürlichkeit von Naturstein verleihen jedem Raum ein ganz besonderes Ambiente. Doch nicht nur seine Attraktivität, sondern auch die zahlreichen positiven Eigenschaften machen Stein zum idealen Fußboden für viele Innenräume. Besonders beliebt sind Steinböden im Wellness- und Badbereich, da sie hygienisch und pflegeleicht sind, viele Natursteinböden können auch mit einer Fußbodenheizung kombiniert werden und rutschfester Stein gewährleistet ein hohes Maß an Sicherheit.

Auch in der Küche und im Vorraum wird gerne ein Steinboden verlegt, er lässt sich ausgezeichnet pflegen, ist leicht zu reinigen, ausgesprochen strapazierfähig, robust und sehr langlebig. Diese Eigenschaften machen Steinböden nicht nur im privaten, sondern auch im öffentlichen Bereich zu einem beliebten und praktischen Bodenbelag wie zum Beispiel in Empfangshallen, in der Hotelrezeption, in der Restaurantküche oder im Wellnessbereich eines Luxushotels.

Farben, Formen und Oberflächen in immenser Auswahl

Bei der Gestaltung eines Steinbodens sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Die Auswahl an Farben und Formaten ist immens. Sowohl bei Naturstein wie Kalkstein, Travertin, Sandstein, Schiefer, Marmor, Gneis oder Quarzit, als auch bei Technostein, also industriell hergestelltem Material. Auch beim Verlegen kann man seinen individuellen Vorstellungen nahezu freien Lauf lassen: Ob römischer Verbund, regelmäßige Bahnen, im selben Format oder in unterschiedlichen Größen kombiniert, Ton in Ton, fein nuanciert oder aufregend bunt.


AutorIn:

Datum: 18.11.2011

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Boden

Die "Cersaie" in Bologna ist eine der wichtigsten Fachmessen der Welt, auf der jedes Jahr die neuesten Trends und Produkte im Bereich Keramik und Sanitär präsentiert werden. Tauchen Sie mit uns ein in die Top-Fliesentrends des kommenden Jahres.

Wir wissen, Sie lieben Ihre Holzböden - im Wohnraum und auch im Freien - und wir wissen auch, dass Ihnen deren optimale Pflege am Herzen liegt. Bona verfügt auf diesem Gebiet über fast 100 Jahre Erfahrung. Sie können daher darauf vertrauen, dass Ihnen mit unseren Tipps Ihre Holzböden viele Jahre Freunde bereiten werden.

Fertigparkette und Laminatböden werden immer schwimmend, also ohne Verklebung bzw. Anhaftung zum Unterboden verlegt. Die Fertigpaneele haben entweder Nut und Feder und werden verleimt oder mittels "Click-System" verlegt.

Beim Fliesen legen werden Sie um eine Sache kaum herum kommen: dem Fliesenzuschnitt! An Ecken und Kanten wird es knifflig, da ist eine sauber zugeschnittene Fliese das A und O. Dafür gibt es verschiedene Werkzeuge – wir stellen sie vor.

Extrem geringe Aufbauhöhe, einfacher, barrierefreier Anschluss an andere Böden und ideal für die Verlegung auf Fußbodenheizungen. Warum die neue MULTIflor NOVOLOC Kollektion von Scheucher nicht nur gut für den Geldbeutel, sondern auch für die Umwelt ist.

Das Verfliesen wird oft selbst in die Hand genommen. Wichtig ist ein vorsichtiges und exaktes Vorgehen. Wir sagen Ihnen, welche Werkzeuge und Hilfsmittel zum Fliesen legen unerlässlich sind.

Die Dämmung unter dem Estrich dient der Verbesserung von Schallschutz und Wärmeschutz. Welche Materialien dafür in Frage kommen und wie gedämmt wird, erfahren Sie hier.

Holz ist ein natürlicher Baustoff, der "weiterlebt". Gerade bei Parkettböden entstehen dadurch im Laufe der Zeit mitunter störende Fugen. Wir sagen Ihnen, wie Sie dagegenhalten können.