Die Auswahl der richtigen Fliesen und des Verlegemusters

Bei der Wahl der richtigen Fliesen stellt sich die Frage nach Farbe, Form, Design und Gestaltungselementen. Helle Töne lassen einen Raum größer wirken, erdige Farben geben ihm ein heimeliges Flair.

Bei der Wahl der richtigen Fliesen stellt sich die Frage nach Farbe, Form, Design und Gestaltungselementen. Werden eher helle und kühle, elegante Töne bevorzugt, um kleinen Räume etwas Großzügigkeit zu verschaffen oder möchte man großen Räumen mit warmen erdigen Farben ein heimeliges Flair geben?

Bevorzugt man eher klare und geometrische Formen oder erfreut man sich eher an floralen Ornamenten oder Blumenmustern? Damit aber nicht schon beim Einkauf die Wahl zur Qual wird, sollten folgende Tipps für die Gestaltung beachtet werden:

  • Gehen Sie immer von der späteren Einrichtung des Raumes aus, in dem die Fliesen verlegt werden. Dies sollte besonders in Bädern und Küchen berücksichtigt werden, da Farbe und Form wesentlich die Atmosphäre des Raumes beeinflussen. Farben sollten gut aufeinander abgestimmt werden; an einem Zuviel an Farbe und Mustern sieht sich das Auge eher satt als an dezenten Ornamenten und sanften Farben.
  • Lassen Sie sich nicht von großen Schauräumen beeinflussen, im eigenen kleinen Badezimmer oder in einem engen dunklen Vorzimmer können die gleichen Fliesen farblich anders wirken. Beachtet werden sollte, dass dunkle Farben Licht schlucken und Räume kleiner wirken lassen, wohingegen helle Farbtöne das Licht reflektieren und kleinen Räume Großzügigkeit verleihen. Ähnliches gilt auch für die Gestaltung mit Ornamenten und Mustern: großzügige Dekore wirken in kleinen Räumen oft überladen, wohingegen in großen Räumen eine gute Wirkung erzielt werden kann. Für kleine Räume sind klare und dezente Muster wirkungsvoller.
  • Oft ist es hilfreich, vor dem Kauf eine größere Fläche des ausgewählten Musters aufzulegen. Wenn man sich für das eine oder andere Design entschieden hat, sollte man sich probehalber einen Karton der Fliesen mit nach Hause nehmen, um die Fliesen in dem Raum auslegen, in dem sie später verlegt werden sollen. Nur so bekommt man einen realistischen Eindruck der Wirkung der neuen Fliesen.

 

Wohnnet © Wohnnet


Die Auswahl des Verlegemusters

Je größer die Fliesen oder Platten sind, desto weniger Spielraum haben Sie bei der Auswahl Ihres Verlegemusters. Deshalb: Mit kleineren Formaten sind Sie sehr viel flexibler.

Quadratische Formate können Sie nur entweder gerade oder schräg verlegen. Rechteckige Formate dagegen lassen sich im sogenannten Fischgrätmuster anordnen. Besonders gut geeignet dafür sind längliche Fliesen und Platten.

Die richtige Wirkung des Musters

Durchgehende Verlegemuster mit großen Platten und Fliesen wirken ruhig und großzügig, egal ob das Material gerade oder schräg verlegt ist.

Verlegemuster, bei denen Sie mit verschiedenen Formaten arbeiten, können schnell unruhig, dennoch insgesamt sehr reizvoll erscheinen. Sie sollten sich vorher immer ein Probemuster anlegen. Oder Sie zeichnen sich auf ein größeres Stück Papier das Muster einfach auf, dann sehen Sie, wie es wirkt.


Autor:

Datum: 30.03.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Boden

Textile Bodenbeläge werden üblicherweise Teppiche genannt und können entweder aus pflanzlichen, synthetischen oder tierischen Fasern bestehen. Teppich bzw. textile Böden gehören zum festen Inventar fast jeden Hauses.

Der Wunschboden ist ausgewählt, nun geht es nur noch ums Verlegen? Während Klicklaminat selbst für Ungeübte kein Problem darstellt, sollte bei anderen Varianten schon der Profi ran.

Zementfliesen werden im Gegensatz zu Keramikfliesen nicht gebrannt, sondern gepresst und dann getrocknet. Neben den traditionellen Musterungen in Jugendstilornamentik bieten die Hersteller heute auch moderne Interpretationen.

Mit Glas zu arbeiten, erfordert nicht nur ein angemessen Maß an Vorsicht, sondern auch spezielle Werkzeuge und Materialien. Wir zeigen Ihnen hier Schritt für Schritt, wie Glasfliesen korrekt verlegt werden.

Glasmosaike, Glasterrazzo, Glasgranulat oder auch Glaskeramik – bei Glasfliesen bietet der Markt eine große Vielfalt. Was es bei der Verlegung von Glasfliesen zu beachten gibt, und welche Eigenschaften diesen Boden- und Wandbelag auszeichnen, erfahren Sie hier.

Spannende Farben. Mutige Texturen. Temperamentvolle Formensprache. Anhaltend. Andauernd. Dauerhaft. Mit Parkett die natürliche Geborgenheit von Holz hereinholen und facettenreiche Wohnwelten schaffen.

Natürliche Produkte aus Holz sind in“. Parkett zählt heute aufgrund seiner optischen und wohnbiologischen Eigenschaften zu den beliebtesten Fußböden. Einzigartigkeit, ausstrahlende Wärme und jahrelange Schönheit sind entscheidende Faktoren sich für Parkett zu entscheiden.

Echtholzparkett ist elegant und urig zugleich, er eignet sich als Bodenbelag im hochwertigen Landhaus wie auch im hypermodernen Loft. Sehen Sie hier, wie genial Parkett aussehen kann, von der Küche bis zur Treppe in einem Guss.

Terrazzo ist nicht gleich Terrazzo. Der traditionelle Bodenbelag kann entsprechend seiner Zusammensetzung in den unterschiedlichsten Arten und Variationen ausgeführt werden.