Die Auswahl der richtigen Fliesen und des Verlegemusters

Bei der Wahl der richtigen Fliesen stellt sich die Frage nach Farbe, Form, Design und Gestaltungselementen. Helle Töne lassen einen Raum größer wirken, erdige Farben geben ihm ein heimeliges Flair.

Bei der Wahl der richtigen Fliesen stellt sich die Frage nach Farbe, Form, Design und Gestaltungselementen. Werden eher helle und kühle, elegante Töne bevorzugt, um kleinen Räume etwas Großzügigkeit zu verschaffen oder möchten Sie großen Räumen mit warmen erdigen Farben ein heimeliges Flair geben? Auch ist die Frage zu klären, ob Sie sich eher an klaren und geometrischen Formen erfreuen oder an floralen Ornamenten bzw. Blumenmustern? Damit aber nicht schon beim Einkauf die Wahl zur Qual wird, sollten folgende Tipps für die Gestaltung beachtet werden:

  • Gehen Sie immer von der späteren Einrichtung des Raumes aus, in dem die Fliesen verlegt werden. Dies sollte besonders in Bädern und Küchen berücksichtigt werden, da Farbe und Form wesentlich die Atmosphäre des Raumes beeinflussen. Farben sollten gut aufeinander abgestimmt werden; an einem Zuviel an Farbe und Mustern sieht sich das Auge eher satt als an dezenten Ornamenten und sanften Farben.
  • Lassen Sie sich nicht von großen Schauräumen beeinflussen, im eigenen kleinen Badezimmer oder in einem engen dunklen Vorzimmer können die gleichen Fliesen farblich anders wirken. Beachtet werden sollte, dass dunkle Farben Licht schlucken und Räume kleiner wirken lassen, wohingegen helle Farbtöne das Licht reflektieren und kleinen Räume Großzügigkeit verleihen. Ähnliches gilt auch für die Gestaltung mit Ornamenten und Mustern: großzügige Dekore wirken in kleinen Räumen oft überladen, wohingegen in großen Räumen eine gute Wirkung erzielt werden kann. Für kleine Räume sind klare und dezente Muster wirkungsvoller.
  • Oft ist es hilfreich, vor dem Kauf eine größere Fläche des ausgewählten Musters aufzulegen. Wer sich für das eine oder andere Design entschieden hat, sollte sich probehalber einen Karton der Fliesen mit nach Hause nehmen, um die Fliesen in dem Raum auslegen, in dem sie später verlegt werden sollen. Nur so bekommen Sie einen realistischen Eindruck der Wirkung der neuen Fliesen.

Die Auswahl des Verlegemusters

Je größer die Fliesen oder Platten sind, desto weniger Spielraum haben Sie bei der Auswahl Ihres Verlegemusters. Deshalb: Mit kleineren Formaten sind Sie sehr viel flexibler. Quadratische Formate können Sie nur entweder gerade oder schräg verlegen. Rechteckige Formate dagegen lassen sich im sogenannten Fischgrätmuster anordnen. Besonders gut geeignet dafür sind längliche Fliesen und Platten.

Die richtige Wirkung des Musters

Durchgehende Verlegemuster mit großen Platten und Fliesen wirken ruhig und großzügig, egal ob das Material gerade oder schräg verlegt ist. Verlegemuster, bei denen Sie mit verschiedenen Formaten arbeiten, können schnell unruhig, dennoch insgesamt sehr reizvoll erscheinen. Sie sollten sich vorher immer ein Probemuster anlegen. Oder Sie zeichnen sich auf ein größeres Stück Papier das Muster einfach auf, dann sehen Sie, wie es wirkt.


AutorIn:

Datum: 24.08.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Boden

Extrem geringe Aufbauhöhe, einfacher, barrierefreier Anschluss an andere Böden und ideal für die Verlegung auf Fußbodenheizungen. Warum die neue MULTIflor NOVOLOC Kollektion von Scheucher nicht nur gut für den Geldbeutel, sondern auch für die Umwelt ist.

Natursteine wirken nicht nur im Garten edel und zeitlos. Auch in Haus und Wohnung sind sie Hingucker mit vielen guten Eigenschaften. Wie Natursteinböden verlegt werden, erfahren Sie hier.

Testen Sie jetzt selbst, wie genial einfach die Schönheitspflege für langlebige Holzböden mit CARE & PROTECT von Leifheit funktioniert - ganz ohne Kraftaufwand, bücken und schmutzige Hände. Einfach bewerben, CARE & PROTECT testen und Testpaket behalten.

Die Dämmung unter dem Estrich dient der Verbesserung von Schallschutz und Wärmeschutz. Welche Materialien dafür in Frage kommen und wie gedämmt wird, erfahren Sie hier.

Holz ist ein natürlicher Baustoff, der "weiterlebt". Gerade bei Parkettböden entstehen dadurch im Laufe der Zeit mitunter störende Fugen. Wir sagen Ihnen, wie Sie dagegenhalten können.

Die Beschaffenheit des Untergrundes hat eine große Auswirkung auf die Qualität und Leistungsfähigkeit des Estrichs. Wie Sie den Boden vorbereiten müssen und worauf besonders zu achten ist.

Viele Estricharten benötigen eine so genannte Bewehrung zur Befestigung. Bewehrungen werden mit Matten oder Stäben, meist aus Stahl, ausgeführt. Hier die Details.

Spachteln, Imprägnieren, Versiegeln oder Abschleifen. Die Möglichkeiten, Estrichoberflächen für weitere Nutzung zu behandeln, sind vielfältig. Der Überblick.

Zur Estrichherstellung können unterschiedliche Bindemittel herangezogen werden. Dementsprechend werden auch verschiedene Estricharten unterschieden. Vom Lehmestrich bis zum Asphaltestrich - hier ein Überblick.