Rohbau & Fassade - Man fängt nicht beim Dach an

  • Die Dämmung zwischen Keller und Erdgeschoß bringt - ähnlich wie die Dachgeschoßdämmung - nicht nur ein angenehmeres Fußgefühl, sie trägt auch zum Energiesparen bei. Wie einfach Sie eine Kellerdeckendämmung anbringen, zeigen wir Ihnen hier.

  • Nicht nur im Innenbereich, auch im Garten oder auf der Terrasse, ja sogar an der Hauswand entlang müssen Höhenunterschiede überwunden werden. Doch welche Außentreppe ist die richtige und welche benötigen Sie wofür?

  • Die am häufigsten angewandte, professionelle Außendämmung ist das einschalige Wärmedämmverbundsystem (WDVS). Das können Sie auch recht einfach selbst anbringen – mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

  • Nur ein gedämmtes Dach ist ein gutes Dach. Im Dachgeschoßausbau kann die Wärmedämmung an verschiedenen Stellen angebracht werden.

  • Über ein ungedämmtes Dach verlieren Sie bis zu 30 % der Heizwärme. Dazu wird es im Sommer zur Sauna und im Winter zur Eishöhle. Wie Sie eine Zwischensparrendämmung selbst anbringen, erfahren Sie hier.

Enge Platzverhältnisse oder schwierige bauliche Gegebenheiten und dennoch dem Anspruch nach einer perfekten Dämmung gerecht werden – ein Problem, das Planer und Architekten nur zu gut kennen. „Austrotherm Resolution“, ein neuartiger Dämmstoff aus Resol-Hartschaum, macht jetzt Schluss mit Kompromissen bei der Einhaltung des U-Wertes.

Fensterdichtungen halten bei normaler Beanspruchung und entsprechender Pflege mehrere Jahre lang. Was der Dichtheitstest ist und wie Sie Kunststoff- und Holzfenster wieder dicht machen, zeigen wir Ihnen hier.

Eine Fassadendämmung muss ganz schön was aushalten! Sto hat seine Dämmlösung dem ultimativen Härtetest unterzogen: Hagelkörner so groß wie Golfbälle? Orkanartiger Sturm? Und gleichzeitig Starkregen? Kein Problem, StoTherm Classic® hält alles aus!

Fliegende Dachpfannen, Flachdächer, die sich anheben und Schneeplatten, die ganze Regenrinnen inklusive Fallrohr abstürzen lassen. Sorgen Sie für einen ordentlichen Schutz Ihres Daches – nicht nur Ihre Nachbarn werden‘s danken.

Mangelhafte Dämmung hat oft hohe Heizkosten, unbehagliches Raumklima und sogar Schimmelbildung zur Folge. Eine Sanierung der selbigen ist also empfohlen, um das Gebäude energieeffizienter zu machen. Aber: Oft sind die Problemquellen nicht sichtbar – eine Thermografie wird nötig!

Ein Fenster mit Sprossen wirkt irgendwie edel, exklusiv, historisch. Heute erleben Fenstersprossen ein kleines Revival – nicht nur in der Sanierung von Altbauten, sondern auch im Neubau. Welche Funktion diese kleinen Holz- oder Metallstücke haben, erfahren Sie hier.

Ziegel, Beton, Naturstein sind die wichtigsten Vertreter der massiven Baustoffe. All diese Materialien bestehen aus natürlichen, mineralischen Rohstoffen wie Sand, Kies oder Ton.

StoLotusan – das ist Sauberkeit für die Fassade auf natürlicher Basis. Seit 1999 besteht StoColor Lotusan erfolgreich auf dem Markt, auf über 45 Millionen Quadratmetern Fläche wirkt die Lotus-Effect®-Technologie bereits.

Schnauer hat die schönsten Fertiggaragen Österreichs. Perfekter als gemauert. Und in einer Vielfalt von über 1.000 Varianten: Schnauer Einzelgaragen, Doppelgaragen, Großraumgaragen, Reihengaragen, Anbau-Carports, Tisch-Carports und viele Sonderlösungen.

Zum Energiesparen gibt es nichts Effektiveres, als das Gebäude richtig zu dämmen. Bei der Auswahl des Dämmstoffes ist eines der wichtigsten Kriterien der Einsatzbereich. Für jeden Dämmort gibt es sehr gut geeignete und weniger gut geeignete Dämmarten.

Tiefbau

In Sonderfällen können die Behörden auch weitere Darstellungen bzw. ergänzende Angaben zur klaren Darstellung des Bauvorhabens verlangen. Meist bestehen normierte “Plan-Zeichen-Verordnungen” welchen die Einreichpläne genau zu entsprechen haben.

Die verschiedenen Aushubarbeiten umfassen vor allem die Herstellung der Baugrube sowie den Aushub für Fundamente und Künetten. Die Fläche des Aushubbereiches setzt sich aus der Gebäudefläche, Arbeitsraumbreite und Böschungsbereich zusammen.

Die Maßnahmen zur Wasserhaltung dienen dazu, das Oberflächenwasser zu entfernen und während des Aushubs und der Bauphase den Wasserspiegel unter die Baugrubensohle abzusenken.

Keller

Ist ein Untergeschoß in unserem neuen Haus wirklich nötig? Diese Frage stellt sich wohl jeder Bauherr früher oder später. Gute Argumente gibt es auf beiden Seiten.

Die Vorfertigung hat nun im Kellerbau seinen Einzug gehalten. Wand- und Deckenelemente werden im Werk in Einzelteilen vorgefertigt. Es ist möglich, die verschiedensten Grundrisslösungen zu produzieren und die Einzelteile werden auf der Baustelle montiert.

Fertighäuser, Fertiggaragen, Fertigkeller – und natürlich auch Fertigstiegen. Die Stiege aus dem Keller gibt es auch in Fertigbauweise. Geht schnell und kostet nicht so viel.

Mauer

In Zeiten der offenen, sonnenorientierten Architektur gehören große, verglaste Flächen ganz klar zum modernen Haus. Falt-Verglasungen schaffen dabei eine besonders ansprechende Verschmelzung von drinnen und draußen.

Außenwände unter Verwendung von Ziegel gibt es in drei unterschiedlichen Varianten: Je nach Bedarf fällt die Entscheidung zwischen einschalig, mehrschalig und mit Wärmedämm-Verbundsystem versehen.

Der barrierefreie Zugang zum Gebäude ist das Um- und Auf: Kann man sich im Inneren vielleicht auch mit der unterschiedlichen Adaptierung einzelner Räume arrangieren, so dürfen beim Zugang keinerlei Kompromisse gemacht werden.

Dach

Die Entscheidung, welches Dach auf ein Haus soll wird einerseits von optischen Faktoren bestimmt und andererseits – noch wichtiger – von ökologischen und ökonomischen Aspekten. Hier ein Überblick.

Gerade am Dachboden kann die Hitze des Sommers zum Problem werden. Informieren Sie sich darum schon vor dem Wohnungskauf genau, was alles möglich ist, und wo noch nachgerüstet werden muss. So kommen Sie zu einem angenehmen Raumklima.

Dieser Freisitz besticht durch seine Exklusivität. Wer eine Dachterrasse sein eigen nennt, kann sich daraus einen wahren Zufluchtsort gestalten - mit ganz viel Ruhe, ohne störkende Blicke und mit bester Aussicht.

Fenster & Türen

Natürliches Licht gehört zu den wichtigsten Elementen, die der Mensch für seine Gesundheit benötigt – doch in manchen Innenräumen kann es knapp damit werden. Flachdachfenster, sogenannte Oberlichter, bieten eine optimale Lösung.

Sie belästigen uns oft schon beim Frühstück, stören das Mittagessen und rauben uns durch ihr unablässiges Summen den Schlaf. Dabei kann man sich so einfach vor Mücke und Co. schützen.

Dämmung

Wenn es um das Thema Wärmedämmung und Feuer geht, gehen die Emotionen vielfach hoch. Wir haben mit Clemens Hecht von der ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme über Mythen und Wahrheiten gesprochen.

Ein mineralischer Kalkputz, der zugleich als Dämmung fungiert und einen zwei- bis dreifach besseren Wert als herkömmliche Wärmedämmputze erreicht? Eine Produktneuheit verspricht jetzt genau das.

Fassade

An der TU München wurde ein Fassadenelement entwickelt, das mit dem 3D-Drucker produziert werden kann. Lüftung, Dämmung oder Verschattung inklusive.

So treffen Sie den richtigen Farbton für die eigenen vier Wände: Anstriche werden generell nach Bindemittel unterschieden, diese bestimmen im Wesentlichen die Eigenschaften der fertigen Beschichtung und damit wieder Ihr Wohlgefühl.

Tapezieren ist bekanntlich einer der schnellsten, günstigsten und einfachsten Wege zur neuen Wand. Bislang galt das nur für Innenräume. Jetzt gibt es die erste Tapete für die Fassade. Eine Systemlösung aus strukturiertem Wandbelag und speziellem Kleber.

Carport und Garage

Eine Garage ohne Tor ist kein Garage. Der Markt bietet heute unzählige Varianten, Ausführungen und Modelle, um die Garage sicher, modern und schön zu verschließen. Ein kleiner Überblick.

Technische Alleskönner bei denen Funktionalität und Sicherheit an erster Stelle stehen. Per Knopfdruck fast geräuschlos öffnen und schließen, energiesparend solarbetrieben und mit integrierter Alarmanlage. Die Auswahl ist enorm.

Zivilschutz

Warum ist eine Blitzschutzanlage bei jedem Haus unbedingt notwendig und entsprechend auch vorgeschrieben? Ein Gebäude ohne Blitzschutz ist bei Gewittern nicht sicher.

Brandmelder, automatische Löschanlagen oder auch Rauchabzuüge. Ortsfeste Brandschutzeinrichtungen sorgen vor Ort für ein kleineres Brandrisiko.

Brandabschnitte sind Bereiche in einem Bauwerk, die baulich so voneinander getrennt sind, dass sich im Brandfall das Feuer nicht auf ander Gebäudeteile ausbreitet. Brandabschnitte sind wichtiger Teil des baulichen Brandschutzes.