Dämmmaterialien

Hier finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Dämmstoffe. Wählen sie jenes Material, dass für Sie auch von der Verarbeitung am besten passt und sparen sie nicht bei der Dicke. Je dicker umso besser und umso niedriger Ihre Heizkosten.

Glaswolle (Mineralwolle)

Mineralwolle sind zu Platten verfilzte, 6 Mikron starke, Glasfasern.
- Rohstoff: überwiegend natürliche Gesteine und Altglas
- Handelsmarken: TEL-Mineralwolle, Isover
- handelsübliche Form: Dämmfilze, Dämmmatten, Rohrschalen

Glasschaum-Granulat

- Rohstoff: 100 % Altglas, alterungsbeständig, formstabil, tragfähig, frostsicher, resistent gegen chemische
Einflüsse und genen Insekten- und Nagetierfraß. Äußerst leichte Verarbeitung durch das geringe Gewicht.
- handelsübliche Form: Granulat, loses Schüttmaterial

Steinwolle

- Rohstoff: überwiegend natürliche Gesteine
- Handelsmarken: Orsil, Heralan, Rockwool
- handelsübliche Form: Dämmfilz, Dämmplatten

Zellulose

- Rohstoff: überwiegend Altpapier
- Handelsmarken: Isofloc, Isocell, Thermofloc, Climacellhandelsübliche Form: Lose Flocken, Platten

Schafwolle

- Rohstoff: überwiegend Schafwolle
- Handelsmarken: Daemwool, Herawool, Climawool, Doschawolle
- handelsübliche Form: Matten

Flachs

- Rohstoff: überwiegend Flachs
- Handelsmarken: Heraflax
- handelsübliche Form: Matten

Hartschaumstoff EPS

Expandierter Polystyrol Hartschaum, Rohdichte von 15-30 kg/m³, für Wärmedämmung, Boden-, Wand und Trittschalldämmung.
- Rohstoff: überwiegend Polystyrol (wird durch Erdölraffination hergestellt)
- Handelsmarken: Austrotherm EPS, Austrotherm EPS PLUS (grau, verbesserte Dämmwirkung), Porit, Steinopor, Corblanit
- handelsübliche Form: Platten, Farben: weiß, grau (verbesserte Dämmwirkung)

Hartschaumstoff XPS

Extrudierter Polystyrol Hartschaum, sehr gute Wärmedämmung, hohe Druckfestigkeit, geringe Feuchtigkeitsaufnahme, daher überall einsetzbar.
- Rohstoff: überwiegend Polystyrol
- Handelsmarken: Austrotherm XPS TOP, Styrodur, Roofmate, Isomat
- handelsübliche Form: Platten
- Farbe: bunt eingefärbt

Holzweichfaserplatten

- Rohstoff: überwiegend Restnadelhölzer
- Handelsmarken: Pavatex, Gutex, IBL Leitgeb
- handelsübliche Form: Platten

Holzwolleleichtbauplatten

- Rohstoff: überwiegend Zement oder Magnesit
- Handelsmarken: Heraklith, Velox, Primanit, Ideal, Isolith
- handelsübliche Form: Platten

Kork

- Rohstoff: überwiegend Kork
- Handelsmarken: Amorim - Socor
- handelsübliche Form: Platten, Granulat

Kokos

- Rohstoff: überwiegend Kokos, baubiologisch erstklassischer Dämmstoff, hautverträglich.
- Handelsmarken: Fedaema
- handelsübliche Form: Matten, Platten

Schaumglas

- Rohstoff: 60 % Altglas, der Rest natürliches Gestein
- Handelsmarken: Foamglas, Schaumglas ist formstabil, nicht brennbar, hochdruckfest ohne Stauchung, wasser- und dampfdicht, ungeziefer- und säureresistent, FCKW-, HFCKW- und HFKW-frei
- handelsübliche Form: Platten, Rohrschalen

Blähperlite

Perlit ist ein Vulkangestein, dem das Wasser durch Erhitzen entzogen wird. Das Gestein bläht sich dadurch auf ein Vielfaches auf. Perlite ist feinkörnig und wird zur Wärmedämmung- bzw. Schalldämmung im Fußbodenbereich eingesetzt.
- Rohstoff: überwiegend Rohperlit
- Handelsmarken: Superlite, Europerl
- handelsübliche Form: loses Schüttmaterial

Polyurethanschaum (PUR)

- Rohstoff: überwiegend Polyisocyanate (Erdölraffination)
- Handelsmarken: Herathan, Steinothan
- handelsübliche Form: Platten, Ortschaum (zum Ausschäumen von Ritzen und Hohlräumen)


Autor:

Datum: 15.03.2011

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Dämmung

Grundsätzlich gilt es zu beachten, dass ein Baustoff wie etwa Beton oder auch Holz niemals jene Wärmedämmeigenschaften aufbringen kann, die ein Dämmstoff liefert. Deshalb muss hier nachgeholfen werden.

Mit sinnvollen Maßnahmen zur Wärmedämmung lässt sich jede Menge Geld sparen. Aber wo liegen die Schwachstellen eines Hauses, wo sollte man mit den Investitionen beginnen? So verhindern Sie, dass Ihr Geld zum Fenster hinaus fliegt.

So einfach verwenden Sie Mineraldämmplatten für die Dämmung Ihres Kellers oder Ihrer Garage.

Mit Mineraldämmplatten wird die Dämmung der Außenwände des Hauses zum Kinderspiel. Lesen Sie hier alles über die nötigen Arbeitsschritte.

Dämmung von Wänden in Haus und Wohnung leicht gemacht: Hier finden Sie die wesentlichen Arbeitsschritte für die Mineralplattendämmung.

Mit mineralischen Platten gedämmte Wände und Decken bieten angenehmen Wohnkomfort, Wärmeschutz und Brandsicherheit. Möglich auch: Fassaden- und Kellerdämmung.

Bevor mit dem Abdichten begonnen werden kann muss der Untergeund darauf vorbereitet werden. Hierfür stehen viele verschiedene Methoden zur verfügung.

Generell ist es angebracht beim Verputz Sanierputze zu verwenden, welche die Möglichkeit bieten, dass die noch im Mauerwerk vorhandene Feuchtigkeit und Salze ohne Beschädigung des Putzes nach außen wandern können.

Ältere Bauteile haben keine waagrechte Abdichtungen im Mauerwerk, sodass trotz vorhandener waagrechter und senkrechter Flächenabdichtungen die Feuchtigkeit durch die Mauer nach oben wandern kann und oberhalb der Abdichtungsebene aus dem Mauerwerk austritt.