weber.therm 332 - neue Dämmplatte zur Fassadendämmung

Die dramatisch steigenden Energiekosten und die Einführung des Energieausweises lassen für die heurige Bausaison einen deutlichen Wachstumsschub bei der Fassadendämmung erwarten. Eine neue Dämmplatte wird den Markt verändern.

Die Entwicklung des Niedrigenergie- und Passivhauses hat die Dämmdicken in den letzten Jahren permanent steigen lassen. Mittlerweile liegt die durchschnittliche Dämmdicke bei 10 cm. Doch auch Dämmdicken von 30 bis 40 cm sind keine Seltenheit mehr. Bei Verwendung sehr hoher Dämmdicken steht der Verarbeiter bei Einbauteilen wie Fensterbänken oder Regenabfallrohren sehr oft vor großen Platzproblemen.Deshalb setzt weber terranova große Bemühungen darauf, Dämmstoffe mit höherer Dämmwirkung anzubieten und damit die Herstellung von Niedrigenergie- und Passivhäusern zu erleichtern.

Grundsätzlich gilt: Je niedriger der Wärmeleitwert eines Dämmstoffs, umso niedriger die Energieverluste und umso besser der Wärmeschutz. Dazu Marketingleiter Christian Poprawa: "In Österreich gilt seit Jahren der Wärmeleitwert von 0,040 W/mK als bestmögliche Qualität für Mineralwolle-Fassadenplatten. Mit weber.therm 332 express beweisen wir jetzt, dass es möglich ist, den Wärmeleitwert auf 0,035 W/mK zu senken. Damit haben wir mehr geschafft, als nur unser eigenes weber.therm System freestyle zu verbessern. Damit haben wir den Markt in Bewegung gebracht, denn andere Hersteller werden nachziehen müssen." Mittelfristig wird der Wärmeleitwert weiter sinken, ist Poprawa überzeugt.

Die weber.therm 332 express Dämmstoffplatte ist auf das handliche Format von 41,5 x 80 cm zugeschnitten und damit von einer einzelnen Person selbst auf einem engen Gerüst einfach manipulierbar.


AutorIn:

Datum: 29.03.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Dämmung

Grundsätzlich gilt es zu beachten, dass ein Baustoff wie etwa Beton oder auch Holz niemals jene Wärmedämmeigenschaften aufbringen kann, die ein Dämmstoff liefert. Deshalb muss hier nachgeholfen werden.

Mit sinnvollen Maßnahmen zur Wärmedämmung lässt sich jede Menge Geld sparen. Aber wo liegen die Schwachstellen eines Hauses, wo sollte man mit den Investitionen beginnen? So verhindern Sie, dass Ihr Geld zum Fenster hinaus fliegt.

So einfach verwenden Sie Mineraldämmplatten für die Dämmung Ihres Kellers oder Ihrer Garage.

Mit Mineraldämmplatten wird die Dämmung der Außenwände des Hauses zum Kinderspiel. Lesen Sie hier alles über die nötigen Arbeitsschritte.

Dämmung von Wänden in Haus und Wohnung leicht gemacht: Hier finden Sie die wesentlichen Arbeitsschritte für die Mineralplattendämmung.

Mit mineralischen Platten gedämmte Wände und Decken bieten angenehmen Wohnkomfort, Wärmeschutz und Brandsicherheit. Möglich auch: Fassaden- und Kellerdämmung.

Bevor mit dem Abdichten begonnen werden kann muss der Untergeund darauf vorbereitet werden. Hierfür stehen viele verschiedene Methoden zur verfügung.

Generell ist es angebracht beim Verputz Sanierputze zu verwenden, welche die Möglichkeit bieten, dass die noch im Mauerwerk vorhandene Feuchtigkeit und Salze ohne Beschädigung des Putzes nach außen wandern können.