Holzfenster sind hochwertig, ästhetisch und ökologisch top

Holz ist aufgrund seiner guten Wärmedämmung, der guten Bearbeitbarkeit und seiner natürlichen Vielfalt das faszinierendste und schönste Material für die Herstellung von Fenstern.

Im Fensterbau stets bewährt, besitzen Holzfenster eine jahrhundertelange Tradition. Bestes Material liefert demnach die Natur - denn Holz ist ein lebendiger Werkstoff und vermittelt daher eine besonders wohnliche Atmosphäre. Zudem ist Holz auch in der Verarbeitung sehr flexibel. So sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt, von den unterschiedlichsten Fensterformen bis hin zu diversen Rahmenprofilen ist fast alles möglich. Ein großer Vorteil, denn schließlich sollen die Fenster doch zur Innen-einrichtung ebenso passen wie zum äußeren Erscheinungsbild des Hauses.

Holzfenster können so hergestellt werden, dass sie individuell auf die Wünsche der Bewohner eingehen, aber auch auf objektspezifische Anforderungen wie Maueröffnung, Teilung und Anschlagausbildung können sie optimal abgestimmt werden.

Holzfenster haben das beste Ökoprofil

Umweltschützer und auch unabhängige wissenschaftliche Institute sind sich einig: Holzfenster haben das mit Abstand beste Ökoprofil auf dem Fenstermarkt. Dies belegt auch eine Untersuchung der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt.

Wer sich also bei der Renovierung oder dem Neubau seines Zuhauses mit Holzfenstern ausstattet, entscheidet sich für ein hochwertiges, ästhetisches Produkt mit harmonischer Ausstrahlung - nach innen und außen.
Stellt sich bloß die Frage:

Welches Holz ist das richtige?

Welche Holzart man letztendlich wählt ist reine Geschmacksache. Wissen sollte man lediglich, dass Nadelhölzer zu den sogenannten Leichthölzern zählen und deshalb von Haus aus einen höheren Wärmeschutz bieten.

Harthölzer wie Eiche oder Mahagoni haben zwar etwas weniger wärmedämmende Eigenschaften, liegen aber trotzdem noch im Rahmen der Energiesparverordnung. Sie haben allerdings den Vorteil, dass sie noch langlebiger sind als Nadelholz.


Autor:

Datum: 29.03.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Fenster & Türen

Sie belästigen uns oft schon beim Frühstück, stören das Mittagessen und rauben uns durch ihr unablässiges Summen den Schlaf. Dabei kann man sich so einfach vor Mücke und Co. schützen.

Sie haben an Ihren Fenstern Schimmelflecken entdeckt? Dann sollten Sie sofort handeln und etwas gegen die schädlichen Sporen unternehmen. Hier die besten Tipps für akute Schimmelhilfe.

Ein Fenster mit Sprossen wirkt irgendwie edel, exklusiv, historisch. Heute erleben Fenstersprossen ein kleines Revival – nicht nur in der Sanierung von Altbauten, sondern auch im Neubau. Welche Funktion diese kleinen Holz- oder Metallstücke haben, erfahren Sie hier.

Beschläge und Griffe komplettieren das Fenster, die einen technisch die anderen zusätzlich auch optisch. Hier die wichtigsten Infos zu Material, Technik und Design und was das alles mit Oliven zu tun hat.

Fensterdichtungen halten bei normaler Beanspruchung und entsprechender Pflege mehrere Jahre lang. Wie Sie defekte Dichtungen erkennen und sie professionell tauschen, erfahren Sie hier.

Eine herkömmliche Fensterdichtung sollte etwa 15 Jahre lang halten – eine ordentliche Handhabung und vor allem vorschriftsmäßige Pflege vorausgesetzt. Was dazu gehört, erfahren Sie hier.

Türen bedeuten für Personen, die an einen Rollstuhl gebunden sind, ein mühsam zu überwindendes Hindernis. Eng verschachtelte Wohnungen sind dann oft nicht mehr bewohnbar und nach dem Unglück steht dann oft auch noch eine Übersiedlung an.

Nicht nur im Innenbereich, auch im Garten oder auf der Terrasse, ja sogar an der Hauswand entlang müssen Höhenunterschiede überwunden werden. Doch welche Außentreppe ist die richtige und welche benötigen Sie wofür?