Schnell zum neuen Keller

Fertigkeller sind kostengünstig, werden schnell errichtet und lassen sich in Grenzen auch individuell gestalten. Wand- und Deckenelemente werden im Werk in Einzelteilen vorgefertigt und ähnlich wie ein Fertighaus auf der Baustelle montiert.

KAMMEL © KAMMEL

KAMMEL © KAMMEL

KAMMEL-Fertigkeller und Fertigteile

haben sich im lauf der Zeit sehr bewährt!

Die hohen Qualitätsanforderungen von Massiv-, Fertighäusern als auch von Bauträgern werden durch das KAMMEL-Fertigteil-System optimal erfüllt. In unserem Fertigteilwerk werden präzise Wand- und Deckenelemente in höchster Qualität und mit besonders glatter Oberfläche erzeugt. Öffnungen für Türen und Fenster mit fertig eingebauten Fenster- bzw. Türzargen sowie die Installationsverrohrungen stellen kein Problem dar. Auch der Wunsch nach einem Wohn- bzw. Wellnesskeller ist möglich. Mit einer Wohnwand aus dem Naturbaustoff Liapor ist es möglich ein angenehmes Raumklima zu schaffen.

Die Kellerwände bestehen aus vorgefertigten Doppelwand-Elementen, wobei nur mehr der Hohlraum mit Beton ausgegossen werden muß (Wandstärken von 12, 18, 20, 25, 30 und 35 cm sind möglich). Die fertigen Deckenelemente in einer Stärke von ca. 5 cm werden entweder an den Wandschalen oder auf einer Unterstützung aufgelegt. Bei den Deckenelementen ist die statisch wirksame Bewehrung inkludiert. Decke und Wand können in einem Arbeitsgang betoniert werden. Mit dementsprechender Feuchtigkeitsabdichtung werden unsere Keller auch im Grundwasserbereich eingesetzt.

Die Montagezeit für Wände und Decke eines Fertigkellers für ein Einfamilienwohnhaus inkl. Betonierarbeiten beträgt 1 Arbeitstag. Aber nicht nur im Kellerbereich werden unsere Betonfertigteile verwendet, sondern sind auch für folgende Bauausführungen bestens geeignet:

  • Garagen
  • Swimming-Pool
  • Gewerbe- und Industriebauten
  • Landwirtschaftliche Stall- und Hallenbauten
  • Stütz- und Einfriedungsmauern

Hier werden vor allem die kurze Montagezeit und die besondere Genauigkeit der Elemente geschätzt.

Kamine, Stiegen und sonstige Aussparungen können exakt laut Plan berücksichtigt werden. Fertigstiegen runden das KAMMEL-Erzeugerprogramm ab und sind sofort begehbar.


Autor:

Datum: 07.04.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Keller

So einfach verwenden Sie Mineraldämmplatten für die Dämmung Ihres Kellers oder Ihrer Garage.

Der Keller, und speziell die Außenhaut, haben in der Regel verschiedensten Anforderungen zu genügen. Sie soll meist eine entsprechende Feuchtigkeitsdämmung zum umgebenden Erdreich darstellen, manchmal auch noch wärmedämmend sein, bzw. Witterungsschutz bieten.

Bei der Errichtung des Kellers ist vor allem auf die Statik des Gebäudes, geplante Einbauten wie Kanal- und Stromanbindung etc. Rücksicht zu nehmen. Der Keller als Puffer gegen Kälte und Feuchtigkeit.

Bei Ziegelmauern werden die Ziegeln je nach Einsatzzweck, also dem Wandtyp, und gewährleisteter Festigkeit des Materials ausgewählt. Generell müssen für tragendes Ziegelmauerwerk gekennzeichnete Ziegel mit gewährleisteter Festigkeit verwendet werden.

Die Perimeterdämmung wird aussenseitig vor der Abdichtung angebracht und dient als Schutz für diese sowie als zusätzliche Wärmedämmung. Dies ist von Vorteil wenn der Keller als Wohn- und Hobbybereich genutzt wird und hilft Heizkosten zu sparen.

Die Wahl der ausgeführten Art ist auch von der Grundrissplanung abhängig. Überlegen Sie im Kellerbereich z.B. die Einrichtung Ihres Lagerraumes, ehe Sie sich für die Öffnungsrichtung der zugehörigen Türe entscheiden.

Im Untergeschoss sind Kellerabdichtung und Wärmedämmung besonders wichtig. Gerade beim Keller gilt: Verzichten Sie besser nicht auf doppelte Sicherheiten wie zwei- oder mehrmalige Abdichtungen.

Für Kellerfenster wird Sicherheitsglas, 2- oder 3- Scheibenisolierglas. Mit den unterschiedlichsten Glasstärken, Scheibenzwischenräumen und Gasfüllungen kann man ausgezeichneten Schallschutz, hervorragenden Wärmeschutz oder beides erreichen.

Im Keller können auch einfachere Fenster eingebaut werden. Sonst unterscheiden sich diese nicht von Fenstern, welche im sonstigen Wohnbereich verwendet werden. Die Einbausituation ist meisten speziell, da der Einbau häufig einen Lichtschacht erforderdert.