Mauerwerksarten - Materialien und Formen

Mauern aus Ziegeln gibt es aus verschiedenen Materialien und Formaten der Bauteile sowie mit unterschiedlichen Eigenschaften und Verarbeitungsmöglichkeiten.

Vollziegel (VZ), voll oder gelocht

Man spricht von einem Vollziegel, wenn dessen Querschnitt durch vertikale Lochung normal zur Lagerfläche bis 25 Prozent vermindert ist.

Hochlochziegel (HLZ) für tragende (Außen- und Innen-)Wände

Hochlochziegel (HLZ) sind Mauerziegel mit einem Loch oder mehreren Löchern (im Allgemeinen gleichmäßig verteilt), die den Mauerziegel rechtwinkelig zur Lagerfläche durchdringen, also sind das Mauerziegel, deren Querschnitt durch vertikale Lochung normal zur Lagerfläche mehr als 25 % vermindert ist.

Ergänzungsziegel

Um allen bauphysikalischen, statischen, ökologischen und baubiologischen Anforderungen an Wände gerecht zu werden, werden Ergänzungsziegel für besondere Verwendungsmöglichkeiten, eingesetzt.
Beispielsweise sind hier zu erwähnen: Eckziegel, Erkerziegel usw.

Schallschutzziegel

können zur Kategorie der Mauerziegel (MZ) oder der Kategorie der Hochlochziegel (HLZ-t) gehören.

Ziegelfertigteil mit Hochlochziegel (HLZ) für Außenwände und Innenwände

Auf dem Sektor der Bauwirtschaft hat sich in den letzten Jahrzehnten viel verändert. Dem Trend zu kürzeren Bauzeiten folgend, werden Ziegelwände auch in vorgefertigten Elementen angeboten.

Ziegel (HLZ) für nichttragende Wände

Bei nichtragenden Wänden gibt es in erster Linie zwei Produktarten, die zur Anwendung kommen: Hochlochziegel (HLZ) oder Langlochziegel (LLZ); prinzipiell können nichttragende Wände aber auch aus Normalformatziegeln oder aus Klinkern hergestellt werden. Langlochziegel für Zwischenwände werden nur noch in sehr geringem Ausmaß verwendet, die Produktion erfolgt derzeit nur auf Bestellung.

Klinker für Sichtmauerwerk

sind Mauerziegel, die zur Herstellung von Mauerwerk (z.B. Vorsatzschale für Ziegel-Zweischalenmauerwerk) mit hoher Widerstandsfähigkeit gegen chemische Einflüsse und/oder Frost sowie für Mauerwerk mit hoher Druckbeanspruchung für Verkleidungen und Vormauerungen dienen und aus steinzeugähnlichen Massen, die bis zur durchgehenden Sinterung gebrannt werden, bestehen.

Lehmziegel, Stampflehmwände

Vorwiegend für nichtragende Wände mit interessanten feuchtepuffernden Eigenschaften. Stampflehmwände haben eine lange Tradition und können zusätzlich interessante optische Effekte setzen.


AutorIn:

Datum: 10.09.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Mauer

Decken trennen einzelnen Stockwerke und müssen die auftretenden Lasten ohne nennenswerte Verformung aufnehmen können. Balkone werden nicht nur zwecks architektonischer Aufgliederung hergestellt, sondern tragen im Wesentlichen zur Erhöhung des Wohnkomforts bei.