Die wichtigsten Dämmstoffe und ihre Eigenschaften

Dämmstoffe gibt es viele. Sie lassen sich neben Einsatzgebiet und Verarbeitung nach ökologischen und ökonomischen Kriterien unterscheiden.

Dämmstoffe werden unterschieden in anorganische (mineralische) und organische (aus Pflanzen oder Mineralöl). Weiters unterscheiden sie sich in Dichte, Wärmeleitfähigkeit und Diffusionswiderstand sowie in ihrer Lieferform und ihrem Einsatzgebiet aufgrund ihrer Eigenschaften. Nachfolgend eine Auflistung der wichtigsten Dämmstoffe.

Baumwolle ist ein ökologischer, nachwachsender Wärmedämmstoff; Lieferform: Matten, Filze, auch in Säcken; wird in trockenen Bereichen wie z. B. Trockenbau, Innenausbau, Dachgeschoßausbau eingesetzt.

Blähglimmer ist nicht brennbar; die Lieferform ist loses Schüttmaterial; Einsatz: als Beschüttung, Zuschlagstoff bei Putzen und Leichtbeton.

Die Keramische Wärmedämmung Blähton aus expandiertem Ton in Form von kleinen Kugeln ist nicht brennbar und frostbeständig; Lieferform ist loses Schüttmaterial; Einsatz: als Beschüttung z. B. unter Estrichen, kann mit Zement verfestigt werden (Blähtonbeton).

Flachs ist ein ökologischer, nachwachsender Wärmedämmstoff; Lieferform: in Säcken, Rollen und Platten; Einsatz: in trockenen Bereichen wie z. B. Trockenbau, Innenausbau, Dachgeschossausbau, Holzbau

EineWärmedämmung aus wiederverwertetem Altglas und natürl. Bestandteilen wie Quarzsand, Dolomit, Kalkstein etc. ist Glaswolle; in Rollen, Filz mit aufkaschierter Dampfsperre und Platten geliefert; Einsatz: in trockenen Bereichen wie Trockenbau, Innenausbau, Dachgeschoßausbau, Fassadenbereich (wenn hinterlüftet und witterungsgeschützt);

Hanf ist ein ökologischer, nachwachsender Wärmedämmstoff; Lieferform: in Säcken, Rollen und Platten; Einsatz: in trockenen Bereichen wie z. B. Trockenbau, Innenausbau, Dachgeschossausbau, Holzbau

Zement- oder magnestitgebundene Holzwolle wird zu Holzwolleplatten verpresst; Lieferform sind Platten; Einsatz: als Putzträgerbeplankung, Schalung für Mantelbetonwände, Kombiplatten mit zusätzlicher Wärmedämmung, Putzträgeeinlage in die Schalung bei Betonbauteilen.

Kalziumsilikat ist ein ökologisch unbedenklicher Wärmedämmstoff; Lieferform in Platten; Einsatz in trockenen Bereichen (Wanddämmung).

Kokos: ein ökologisch unbedenklicher Wärmedämmstoff aus der Kokosnusshülle; Lieferformen sind Filz (nicht belastbar) und Platten (belastbar); Einsatz im Holzbau und unterm Estrich.

Kork: harzgebundener Dämmstoff aus der Rinde der Korkeiche, auch mit Bitumen oder Formaldehyd imprägniert; Lieferform: Platten; Einsatz: als Wand- und Dachdämmung.

Perlite: Wärmedämmung aus Vulkangestein in Kugelform, nichtbrennbar und nicht hygroskopisch; Lieferform als lose Ware; Einsatz als Beschüttung z. B. unter Estrichen.

Polystyrol extrudiert (XPS) sind stranggepresste Hartschaumplatten ( Weisse ) mit dichterer, entweder rauer (XPS-R) oder glatter (XPS-G) Oberfläche; Lieferform in Platten; Einsatz in feuchten und nassen Bereichen, bei Dächern, Fassaden, Kellerbereichen, usw.

Polystyrol geschäumt (EPS) sind Hartschaumplatten, als Platten oder Bahnen geliefert (rosa, grün) Einsatz im trockenen Bereich ohne Rundungen, Fassaden, Boden als Estrichunterlage (wenn elastfiziert). Da Polystyrol bei Temperaturänderungen schwindet, sollen die Platten trocken und relativ warm gelagert werden. Kennzeichnung:

  • EPS-T ( T = Trittschalldämmung)
  • EPS-F (F = Fassadendämmplatten)
  • EPS-W15 bis -W30 Angaben betr. der Belastbarkeit

Polystyrolschüttungen: Meist recyceltes Material; Lieferform: lose Ware; Einsatz: als Beschüttung z. B. unter Estrichen, Zuschlagstoff für Beton und Estriche.

Polyurethan PUR: Hartschaum; Lieferform: Montageschaum; Einsatz: Dichtmasse bei Fenster,Türen, Hohlräumen.

Polyurethanhartschaumplatten mit geschlossener Oberfläche; Einsatz auf Flachdächern, als Wanddämmung bei Mehrschichtplatten und Kombiplatte, Verbundelemente.

Schafwolle: Ökologischer, nachwachsender Wärmedämmstoff; Lieferform: Säcke, Rollen und Platten; Einsatz: in trockenen Bereichen wie z. B. Trockenbau, Innenausbau, Dachgeschoßausbau, Holzbau.

Schaumglas: Aus Glaspulver (extrudierte, zerkleinerte und gemahlene Glasschmelze) durch Zugabe von Kohlenstoff bei 1000°C aufgeschäumt. Schaumglas ist unbrennbar, hitze- und frostbeständig, nicht hygroskopisch; wird als Platten geliefert; Einsatz: in feuchten und nassen Bereichen, bei Dächern, Decken, und dem Keller.

Wärmedämmung aus Steinwolle ist aus natürl. Rohstoffen wie Basalt, Kalkstein und Hochofenschlacke, die bei ca. 1600°C geschmolzen werden, unbrennbar, nicht hygroskopisch; Lieferform: in Rollen oder Platten; Einsatz bei trockenen Bereichen wie Trockenbau, Innenausbau, Dachgeschoßausbau, Fassadenbereich, usw.

Transparente Wärmedämmung besteht aus zwei Glasscheiben und transparenten Kunststoffrohren. Im Winter wird durch den niedrigen Sonnenstand Wärme über die Kunststoffrohre an die Wand weitergegeben, ca. ein bis zwei m² große Platten werden an Südfassaden montiert, für den Sommer mit einem Sonnenschutz versehen.

Weichfaserdämmplatten aus feinen Holzfasern; Einsatz in Unterdachplatten, Trittschalldämmung bei Trocken- und Holzböden, Fassadendämmung (hinterlüftet), Putzträger usw.


Zelluolse wird aus recycliertem Zeitungspapier hergestellt. Lieferung als Platten und lose Ware; Einsatz: Einblasen in Hohlräume, Schüttung für Trocken- und Holzböden, Holzbau, Steildachdämmungen, usw.

 
 

Autor:

Datum: 29.03.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Dämmung

Hanf – zu Unrecht ist diese Pflanze durch Missbrauch in Verruf geraten. Jetzt erlebt Sie eine 2. Jugend. Die Vorteile dieser Pflanze zur Dämmung werden im Öko-Line Dämmsystem genutzt. Hanf dämmt grüner und ist die ökologische Alternative für die Fassade.

Enge Platzverhältnisse oder schwierige bauliche Gegebenheiten und dennoch dem Anspruch nach einer perfekten Dämmung gerecht werden – ein Problem, das Planer und Architekten nur zu gut kennen. „Austrotherm Resolution“, ein neuartiger Dämmstoff aus Resol-Hartschaum, macht jetzt Schluss mit Kompromissen bei der Einhaltung des U-Wertes.

Frei zugängliche Rohre für Heizung und Warmwasser müssen gedämmt sein. Das ist nicht nur Gesetz, es trägt auch in großem Maße dazu bei, Energie und somit bares Geld zu sparen. Machen Sie bald einen Kontrollgang durch Ihren Keller.

Grundsätzlich gilt es zu beachten, dass ein Baustoff wie etwa Beton oder auch Holz niemals jene Wärmedämmeigenschaften aufbringen kann, die ein Dämmstoff liefert. Deshalb muss hier nachgeholfen werden.

Mit sinnvollen Maßnahmen zur Wärmedämmung lässt sich jede Menge Geld sparen. Aber wo liegen die Schwachstellen eines Hauses, wo sollte man mit den Investitionen beginnen? So verhindern Sie, dass Ihr Geld zum Fenster hinaus fliegt.

So einfach verwenden Sie Mineraldämmplatten für die Dämmung Ihres Kellers oder Ihrer Garage.

Mit Mineraldämmplatten wird die Dämmung der Außenwände des Hauses zum Kinderspiel. Lesen Sie hier alles über die nötigen Arbeitsschritte.