Bauen Archiv (755 Artikel) - Seite 61 von 63

Misslingt das Werk infolge Untauglichkeit des vom Auftraggeber beigestellten Materials, beigestellter Pläne oder offenbar unrichtiger Anweisungen, so ist der Auftragnehmer für den Schaden verantwortlich, wenn er den Auftraggeber nicht gewarnt hat.

Ein Kalkulationsirrtum ist ausnahmsweise dann beachtlich, wenn die Kalkulation bei den Vertragsverhandlungen dem Partner gegenüber in Erscheinung getreten ist und ihm als Grundlage für die Willenserklärung erkennbar war.

Ein hoher Grundwasserspiegel stellt bei einem Hausbau immer ein Problem dar.Keller ja nein ist die Frage. Kann man nicht verzichten so sollte man den Keller mit einer dichten Wanne ausführen.

Dachwässer werden auf eigenem Grund und Boden abgeleitet. Das Dachwasser wird in Regenrinnen aus verzinktem Stahlblech oder Kunststoffrinnen gesammelt und über Abflussrohre abgeleitet. Die Materialien der Dachrinnen und Abflussrohre werden einheitlich gehalten

Textiltapeten sind eine sehr edle Variante des Wandbelags. Unterschieden wird darin, ob Kettfäden oder ein Gewebe auf das Papier oder das Vlies aufgebracht werden. Die Verarbeitung erfordert etwas Geschick.

Nach gewährleistungsrechtlichen Grundsätzen kann der Auftraggeber das Deckungskapital für die Verbesserungskosten erst dann vom Auftragnehmer fordern, wenn der Auftragnehmer mit der Verbesserung in Verzug geraten ist, d.h. wenn der Auftraggeber den Auftragnehmer vergeblich zur Verbesserung aufgefordert hat.

Wenn eine Ortskanalanlage vorhanden ist, muss die Fäkalverrohrung in der Regel an diese angeschlossen werden, für Regenwässer sind Sickergruben angeordnet.
Die idealste Einrichtung ist eine Ortskanalanlage, an die jedes Bauwerk angeschlossen werden muss.

Richtiges Kommunizieren mit dem Planer ist das Um und Auf am Bau. Darauf sollten Sie als Bauherr achten, um teuren Missverständnissen aus dem Weg zu gehen. Erstellen Sie je nach Größe des Objekts eine exakte Ausschreibung. Es gibt hier genormte Richtlinien.

Kalk nervt! Kalkablagerungen haben in Küche, Bad und den Verrohrungen Ihres Hauses nichts verloren. Wasserenthärtungsanlagen schaffen Abhilfe. Einmal montiert, brauchen Sie sich bei einer computergesteuerten Anlage um nichts mehr zu kümmern.

Wohnen unterm Dach hat einen ganz eigenen Flair. Doch im Sommer wünscht sich so mancher Dachgeschoßbewohner in ein Kellerverlies. Lesen Sie hier, wie Sie mit dem richtigen Hitzschutz für die Fensterflächen den Sommer überstehen.