Wohnnet
Header Leute Wohnnet
head-middle
Find us on Facebook
Handwerkerböse Icon
Handwerkerbörse
Was soll erledigt werden?

Wo? (PLZ)



Allgemeine Geschäftsbedingungen und ihre Fallen

Lesen Sie sich ruhig auch einmal das Kleingedruckte eines Vertrages durch, es könnte etwas teurer kommen, als Sie annehmen. Die Zeit, die sie in das Studium von ‚Allgemeinen Geschäftsbedingungen' eines Unternehmens investieren kann sich durchaus rechnen.

Bauen und Sanieren - das Praxisseminar

Bank Austria bietet wieder kostenlose Vorträge zu Hausbau, Renovierung an. Jetzt buchen!
 

Nachbarschaftshilfe

Arbeitest Du mit Nachbarschafts- hilfe, so hast Du doppeltes Risiko.

Die Risken sind: hohes Gewährleistungsrisiko (sehr gern wird auf eine korrekte Feuchtraumabdichtung vergessen) und Zeitrisiko (fällt dir der Fliesenleger aus, so musst du drei bis vier Wochen ohne Bad auskommen).

 

Undichtes Dach

Wenn Du die Dacheckung auf Wasserdichte checken willst, dann warte einen heftigen Regenguss ab und prüfe kurz danach ob es unter der Dachdeckung irgendwo nasse Stellen gibt.

 

Achtung vor Unfällen!

Wenn du in Eigenregie baust, dann sollst du versichert sein. Bei Unfällen auf deiner Baustelle bekommst du von der Unfallversicherung gar nichts. Also sprich mit deinem Versicherungsfachmann.

 

Bleihaltiges Wasser - was tun?

Als Schnellhilfe lass das Wasser vor Gebrauch mindestens eine Minute lang fließen.

Bei einer Mietwohnung konfrontier deinen Vermieter mit dem hohen Bleigehalt und verlange eine Sanierung oder eine Mietminderung.

 

Achte auf einwandfreie Ausführung!

Der Vermieter darf seine Zustimmung zu deinem Vorhaben gar nicht verweigern...

Der Vermieter darf seine Zustimmung zu deinem Vorhaben gar nicht verweigern. Die Veränderung muss allerdings dem jeweiligen Stand der Technik entsprechen, einwandfrei ausgeführt sein und keine Beeinträchtigungen für andere und für das Haus bewirken.

 

So vermeidest du das Reißen von Leisten beim Nageln.

Um das Reißen der Leisten beim Nageln zu verhindern stumpfe die Nägel ab.

Stumpfe die Nägel ab. So reißen dir keine Leisten mehr. Kitte die Löcher einfach mit farblich passendem Holzkitt aus.

 

So kannst du deinen Holzanstrich länger verwenden.

Bei einem gut schließenden Dosendeckel hast du länger Freude an der Lasur.

Um den Dosendeckel nicht zu verbiegen, verwende statt dem Schraubenschlüssel eine Stoßspachtel. Dann schließt der Deckel dicht ab, und die Lasur bleibt länger haltbar.

 

Gutes Werkzeug für den Wandanstrich.

Schau auf Qualität beim Werkzeug für den Anstrich Deiner Wände.

Spare, aber nicht an der falschen Stelle: Bei der Anschaffung von Pinsel, Rolle usw. gilt: Qualität ist das Um und Auf! Eine perfekt gestrichene und daher optisch ansprechende Wand wird es dir danken.

 

So bekommst du jeden Anstrich von der Wand.

Es ist nicht schwer, Leimfarbe von Dispersion zu unterscheiden.

Benetze ein kleines Stück des Anstrichs mit Wasser. Färbt sich der Anstrich dünkler, schmiert er und kannst du ihn leicht mit dem Fingernagel abkratzen, handelt es sich um Leimfarbe.
Kalk und Zementanstriche brausen stark auf, wenn du sie mit Essigessenz betupfst.
Zeigen diese Vorgänge keine Reaktion, handelt es sich um Dispersion, sie wird durch Lösemittel abgelöst.
Silikatanstriche brausen in Verbindung mit Säure nur wenig auf. Ölhältige Anstriche zeigen keinerlei Reaktion mit Säuren. Wasser perlt von diesem Anstrich ab. Durch alkalische oder lösemittelhältige Abbeizer wird der Anstrich gelöst.
Alte Beschichtungen aus Nitrolacken kannst du durch Lösemittel (Nitroverdünnung) gut ablösen.

 

So bohrst du eine Fliese richtig an.

Am Wichtigsten ist, dass du die Fliese zuerst gut ankörnst:

Mithilfe eines Körners oder einer Spaxschraube (die besonders widerstandsfähig ist) schlägst du dazu eine kleine Kerbe in die glatte Keramik. Dann kannst du die Fliese weiter anbohren – verwende den Schlagbohrer aber erst dann, wenn die Fliese schon gut angebohrt ist!

 

Gar nicht schwer: Das Schneiden von keramischen Fliesen.

Auf das richtige Werkzeug kommt es an:

Lochschneidevorsätze für Bohrmaschinen, Einhand-Winkelschneider sowie Flex sind ideal zum fliesenschneiden.
Seit geraumer Zeit gibt es auch elektrische Tisch-Fliesen-Schneidemaschinen zum präzisen Schneiden von Wand- und Bodenfliesen sowie Spaltklinker. Diese Maschinen sind mit ein Diamanttrennscheiben bestückt.

 

Vor dem Verfliesen müssen Böden egalisiert werden.

Fußböden, die sehr uneben sind, musst du vor dem Verfliesen egalisieren.

Der Belag wird direkt in den feuchten Estrich gedrückt. Dieses Vorgehen nennt man Dickbettverfahren.

Ist der Untergrund glatt, werden Bodenfliesen im Dünnbettverfahren verlegt. Dazu musst du den Mörtel flüssig anrühren und mit dem Glätter gleichmäßig verteilen.

 

So schneidest du harte Steinplatten.

Profilierte oder besonders harte Steinplatten brechen häufig nicht an der vorgesehenen Kante.

Vermeide zuviel Ausschuß, indem du einen Winkelschleifer mit einer speziellen Trennscheibe für Steinbearbeitung verwendest. Trage unbedingt Schutzbrille und Schutzhandschuhe.

 

Achtung vor Rissen in den Mauern!

Risse im Außenmauerwerk sollten möglichst rasch geschlossen werden.

In Folge von Frost werden die Risse immer größer und es dringt immer mehr Feuchtigkeit in das Mauerwerk ein. Feuchtigkeit in Mauern vermindert jede Wärmedämmwirkung und begünstigt Schimmelbildung.

 

Der Fertighauslieferant haftet nur für seinen Teil.

Bedenke als Bauherr in jedem Fall, dass der Fertighauslieferant nur für den Teil haftet, den er auch geliefert hat! Verlegst du Elektro-, Gas- oder Wasserleitungen in Eigenregie, so müssen

diese nach den geltenden Richtlinien von einem befugten, sprich konzessionierten, Unternehmen zumindst abgenommen werden.

 

Die Wärmepumpe muss genehmigt werden.

Sollte dem Erdboden oder dem Grundwasser Wärme entzogen werden, musst du ökologische und wasserrechtliche Genehmigungen einholen.

 

Schau nach, wie du bauen darfst.

Ob ein Bebauungsplan für dein Grundstück vorliegt, erfährst du auf deinem Gemeindeamt oder bei der Baupolizei.

Ein Bebauungsplan kann andere Regelungen, als die allgemein gesetzlichen vorschreiben. Zum Beispiel kann die Bebauungsgrenze auch durch eine Baufluchtlinie, oder eine Bau(grenz)linie festgelegt werden, die bis auf geringfügige Ausnahmen, wie Sockel, Vordächer, Freitreppen oder Rampen, nicht überschritten werden darf.

Energieausweis

Alles zum Thema Energie Ausweis

 

Energieausweis: Nur Mehrkosten für Mieter und Bauherrn?

Auch wenn die Kosten 300-1000 € betragen , darfst du die Idee dahinter nicht vergessen. Ein gut gedämmtes Haus bringt diese Ausgabe sicher zurück.

Aber der Energieausweis ist nur eine technische Berechnung! Willst du sicher gehen, dass Energie nicht verpufft braucht`s einen Blowerdoortest und Wärmebildkamera. Damit gehst Du den Handwerkern auf den Nerv gehen. Denke an die vielen Baumängel die viele Häuslbauer gar nicht wissen. Schlampige Übergänge am Dach, fehlende (nicht sichtbare Isolierungen. Also Der Energieausweis alleine ist noch keine Garantie. Für die Förderung ist dass wieder egal, die gibt's halt nur mit dem Energieausweis!

 

Informiere dich über deine Förderungsmöglichkeiten!

Energiebewusstes Bauen wird in allen Bundesländern gefördert. Informiere dich über deine bundeslandspezifischen Möglichkeiten!

 

Die Unterschrift zum richtigen Zeitpunkt.

Um Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden, sollte die Vertragsunterzeichnung erst nach Erhalt eines detaillierten Leistungsverzeichnisses und nach Vorliegen einer fixen Finanzierungszusage erfolgen.

 

Hier kann "Pfusch" ziemlich teuer werden.

Pfusche mit deiner Sat-Schüssel in einem Mietshaus nicht herum, sondern lasse sie von einem Fachmann installieren. Wenn bei deiner Selbstmontage etwas schief geht, dann musst du für alle Schäden am Haus aufkommen.

 

Tipps zum richtigen Holzschutz

Schutz vor Spritzwasser und Tauwasser in der Konstruktion
Chemischer Holzschutz soll, wenn überhaupt, primär nur im Außenbereich verwendet werden.

Bei Holzschutzmittelvergiftung:
Entfernung kontaminierter Bauteile (bei tragenden Teilen durch Abhobeln der Oberfläche - Beachtung der Statik!!)
Anwendung von PCP - bindenden Anstrichen (spezielle, schadstoffbindende Dispersionsfarben)

Bei akutem Befall:
Bei Schädlingsbefall Anwendung von Heissluft (80-100°)
Holzschutzmittel immer streichen, nie spritzen!

 

Die Wärmepumpe alleine bringt's nicht!

Eine Wärmepumpe macht nur Sinn, wenn dein Haus auch entsprechend gut gedämmt ist. Sonst pumpst du die Wärme, durch deine schlecht isolierten Wände, Fenster und Türen wieder hinaus. Und deine Zehen bleiben trotzdem eisig.

 

Worauf du beim Fliesenlegen achten musst.

Bei einer Fliesenverlegung auf Zement-Estrich mit Warmwasser- oder elektrischer Fußbodenheizung musst du Folgendes besonders beachten:

 

Dein Ausblick aus dem Passivhaus.

Plane deine Fenster so, dass du genügend Licht und einen schönen Ausblick hast. Denke hier nicht nur an's Energiesparen. Auch im Passivhaus müssen nicht alle Fenster unbedingt nach Süden schauen.

 

So vermeidest du Bauschäden und Energieverluste!

Vermeide Risse, undichte Elektro Installationen usw.

Das gilt nicht nur für Passivhäuser, sondern ist eine Voraussetzung um Langzeit-Bauschäden vorzubeugen. Im Passivhaus ist eine luftdichte Gebäudehülle Grundvoraussetzung, um die energetischen Voraussetzungen zu schaffen.

 

Das sind die Pluspunkte bei einem Holzhaus.

individuelle Planbarkeit,
hoher Eigenleistungsanteil spart Kosten,
geringe Transportgewichte,
schnellere Baufertigstellung,
kürzere Aufbauzeiten,
kürzere Bautrocknungszeiten

schlankere Außenwände bei gleichen Wärmedämmwerten, somit Flächengewinn.

 

Das sind die Minuspunkte bei einem Holzhaus.

Verarbeitungsfehler sind oft möglich,
Holzqualität ist schwer für Dich prüfbar
geringerer Wiederverkaufswert,
höhere Versicherungskosten

höhere Unterhaltskosten
geringere Belehnbarkeit

 

Achtung vor "verbindlicher" Annahme!

Beachte, dass bei einem "verbindlichen" Angebot eines Bauunternehmens der Bauvertrag bereits durch deine mündliche/schriftliche Annahme verbindlich und damit rechtswirksam zustande kommt.

Ist daher die Finanzierung des Bauprojekts durch deine Bank/Bausparkasse noch nicht gesichert, halte ausdrücklich fest, dass die Annahme nur vorbehaltlich der Finanzierung durch das Kreditinstitut innerhalb einer bestimmten Frist verbindlich ist. Man spricht dann von einer sogenannten bedingten Annahme. Fügst du als Auftraggeber deiner Annahme diesen Satz nicht hinzu, bist du auch bei Absage der Finanzierung durch Bank/Bausparkasse an den Vertrag gebunden.

 

Vergleich ist besser als Klage!

In der Praxis sind Schadensersatzansprüche nur sehr zeitintensiv und langwierig durchsetzbar. Auch wenn dir Rechtsanwälte gerne dazu raten, empfiehlt es sich, einen Vergleich – eventuell mit Hilfe eines Mediators - anzustreben.

 

Die Warnpflicht ist in der Praxis besonders wichtig!

Der Auftragnehmer muss dich als Auftraggeber immer dann (nachweisbar!) ausdrücklich aufklären und warnen, wenn absehbar ist, dass das Werk zu scheitern droht und dir ein Schaden entstehen kann.

Er muss daher warnen, wenn das beigestellte Material Fehler aufweist, wenn beigestellte Pläne oder erteilte Anweisungen von dir falsch oder mangelhaft sind, wenn ein anderer Professionist etwas falsch gemacht hat, worauf der Auftragnehmer jetzt aufbauen soll, überhaupt, sobald das Auftauchen von Problemen aller Art absehbar ist. Diese Warn- und Aufklärungspflicht gehört zu den Pflichten des Auftragnehmers, und zwar auch dann, wenn dies ursprünglich nicht ausdrücklich vereinbart wurde. Die Warnpflicht trifft den Auftragnehmer auch gegenüber einem selbst sachkundig beratenen Auftraggeber.

 

Minderungsanspruch: So gibt's schneller Geld!

Der Minderungsanspruch wird von Kunden oft viel zu hoch bemessen. Bei kleinen Fehlern geben Sachverständige oft nur minimale Abschläge, die in keiner Relation zum Aufwand stehen. Einigung ist also besser als streiten.

Ein Sachverständiger für optische Mängel hat oft Wartezeiten von bis zu zwei Monaten. Erkundige dich am besten telefonisch, was für Abschläge zu erwarten sind!

 

Glauben ist gut ... Kontrolle ist besser!

Überwache Termine, die Qualität der Arbeit, die Anzahl der Arbeitsstunden und die Menge und Güte des verwendeten Materials. Für allfällige Rechtsstreitigkeiten ist es zudem hilfreich, Fotos und/oder Filme

einzelner Arbeitsschritte zu machen, die dir eine gute Argumentationshilfe bieten.

 

Hebe alle Rechnungen sorgfältig auf!

Es besteht eine Gewährleistungspflicht von zwei Jahren. Innerhalb dieses Zeitraumes kannst du Mängel geltend machen. Wenn du zur Ansicht gelangen solltest, dass du die Schwierigkeiten mit den Professionisten nicht selbst regeln

kannst, nimm unverzüglich die Hilfe eines Rechtsanwaltes in Anspruch.
Du musst übrigens nicht befürchten, auf "schlafenden Hunden" zu wohnen. Auf versteckte Mängel in deiner Wohnung, die irgendwann auftauchen, hast du 30 Jahre Gewährleistungsfrist.

 

Bebauungspläne - ein kompetenter Fachbeamter hilft!

Nimm Kontakt zu den Mitarbeitern der örtlich zuständigen Bau- und Stadtplanungsämter auf und lass dir Bebauungspläne vorlegen und erläutern.

Ein intensives Gespräch mit einem kompetenten Fachbeamten eröffnet dir ganz neue Möglichkeiten und hat schon so manches Bauvorhaben "auf den Weg gebracht".

 

Suche nach Baulücken und frag nach Reserveflächen!

In innerstädtischen Bereichen gibt es oft Baulücken, vor allem auch auf den rückwärtigen Teilen der oftmals nur vorne bebaubaren Grundstücke. Es handelt sich vielfach um Flächen, die den Mitarbeitern

ehemals benachbarter, inzwischen aber umgesiedelter Betriebe als Parkplatz dienen. Frag doch mal bei der örtlichen Stadt- oder Gemeindeverwaltung nach sogenannten Reserveflächen, die in nahezu jeder Kommune vorgehalten werden, sowie nach Flächen, die in den vergangenen Jahrzehnten lediglich behelfsmäßig bebaut wurden.

 

Frag nach ehemaligen Gewerbeflächen.

Erkundige dich danach, ob ehemals gewerblich genutzte Flächen "revitalisiert" werden sollen, also in Zukunft für den Bau neuer Wohnungen genutzt werden können. Denk aber daran, unbedingt die Frage

einer möglicherweise notwendigen Altlastensanierung zu klären.

 

So findest du Gewerbeflächen!

Wenn du Gewerbeflächen suchst, wendest du dich am besten an das örtlich zuständige Amt für Wirtschaftsförderung. Dort erfährst du auch von den Ansiedlungsplänen und Förderungsmöglichkeiten für Gewerbeobjekte.

Nimm dir die Zeit, in ausgesuchten Stadtteilen ganze Straßenzüge abzufahren. Derartige "Such- und Findigkeitsfahrten" können dich schnell einen Schritt weiter bringen.

 

Das ist wichtig beim Fensterkauf!

Oberfläche und Lackiersystem der Fenster sollten so aufgebaut sein, dass du sie in den ersten Jahren nicht nachstreichen musst. Achte daher auf eine gewisse Schichtstärke der Farbe

und die Verwendung eines modernen Oberflächenverfahrens. Schau dich um! Es gibt heute bereits Firmen, die bis zu 5 Jahre Garantie auf die Rahmenoberfläche geben. Oft ist dies mit einem Wartungspass verbunden, den der Kunde nutzen sollte – wie den Kundendienst beim Auto.