Mit System zum Erfolg

Die MAPEI Austria GmbH mit Sitz in Nußdorf ob der Traisen / NÖ bietet fortschrittlichste Lösungen und Produkte für die Bauindustrie an. Egal, ob Einfamilienhaus oder Großbaustelle, ob Neubau oder Sanierung mit MAPEI setzen Sie auf bewährte Technologien.


Mapei © Mapei

Wer kennt das nicht? Sie sind auf einer Baustelle in Zeitdruck und es tauchen immer wieder unvorhersehbare Herausforderungen auf. Sowohl im Neubau als auch im Renovierungs- und Sanierungsbereich muss immer wieder mit Unwägbarkeiten gerechnet werden, auf die Sie als Profi jederzeit reagieren müssen. Hier bieten MAPEI-Produkte große Sicherheitsreserven, da sie unter härtesten Bedingungen erprobt wurden. Denn MAPEI versteht sich als Partner von Architekten, Handwerkern und Baustoffhändlern und unterstützt Sie mit Lösungen für effizienteres Arbeiten und bessere Ergebnisse.

Vor allem bei der Verlegung von unterschiedlichsten Böden wie Fliesen oder Natursteinen, als auch zur Wärme- und Trittschalldämmung und zum Schutz oder zur Dekoration von Wänden finden die MAPEI-Systeme Anwendung.

Zusätzlich bietet MAPEI Betontechnik eine komplette Produktpalette von Additiven zur Betonherstellung an, damit Sie als unser Kunde den Herausforderungen von technologischer Innovation und täglicher Produktion unter Einhaltung der geltenden Bestimmungen bestmöglich begegnen und dabei stets höchste Qualitätsstandards gewährleisten können.

Ein wichtiger Erfolgsfaktor von MAPEI ist die kompetente Kundenbetreuung, nicht nur vor Kauf eines Produktes, sondern auch danach. Für einfache Fälle bietet wir eine telefonische Unterstützung an und für komplexe Problemsituationen betreuen unsere Techniker die Kunden vor Ort .

Zwar sind MAPEI Produkte oft unsichtbar, jedoch überall in Bauwerken zu finden, sodass sie viel zur Verbesserung von Ästhetik, Komfort und Sicherheit beitragen und die Lebensqualität steigern.

Autor:

Datum: 05.08.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Ökologie

Auszeichnung für Philips Austria: „Kompetenz im Klimaschutz“ für wertvolle Beratertätigkeit im Rahmen des klima:aktiv Programms „energieeffiziente betriebe“. Mehr als 1 Mrd. Euro Einsparpotenzial in ganz Österreich durch Beleuchtung.

Europaweit einmalig ist die jüngste Altbausanierung in Wien, bei der die erste Passivhaussanierung eines Gründerzeithauses in bewohntem Zustand gelang. Die Gesamtkosten betrugen 1,6 Millionen Euro.

Laut Statistik Austria sind 230.000 Menschen in Österreich von Energiearmut betroffen. Welche Gegenmaßnahmen möglich und zielführend sind, stand im Mittelpunkt des vierten QG Talks der Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme.

Living Inspired Sustainable Innovation, kurz LISI, ist nach Österreich zurückgekehrt. In einer feierlichen Eröffnung in der Blauen Lagune präsentiert sich das Haus der Zukunft nun potentiellen Käufern.

Im Ranking des Klimastrategen Boyd Cohen, in dem die "smartest" Cities Europas angeführt werden, erreichte Wien mit Platz Drei ein Top-Ergebnis und reiht sich damit vor London, Paris oder Berlin ein.

Begrünte Fassaden haben viele Vorteile und sind bei Bewohnern beliebt. Ein neuer Leitfaden der Stadt Wien erklärt die bautechnischen und vegetationstechnischen Grundlagen zu fassaden- und bodengebundener Fassadenbegrünung.

Es ist eines der weltweit größten Architekturbüros: HOK zählt heute 25 Niederlassungen und behauptet seine Führungsrolle in Sachen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Seit Kurzem spielt auch die Bionik, die Nachahmung der Natur, bei HOK eine große Rolle.

Bauherrnberaterin Margot Grim im immonet.at-Interview über die wichtigsten Gebäudebewertungssysteme, den Unterschied zwischen den verschiedenen Labels sowie den Ablauf und Mehrwert einer Zertifizierung.