Mit System zum Erfolg

Die MAPEI Austria GmbH mit Sitz in Nußdorf ob der Traisen / NÖ bietet fortschrittlichste Lösungen und Produkte für die Bauindustrie an. Egal, ob Einfamilienhaus oder Großbaustelle, ob Neubau oder Sanierung mit MAPEI setzen Sie auf bewährte Technologien.


Mapei © Mapei

Wer kennt das nicht? Sie sind auf einer Baustelle in Zeitdruck und es tauchen immer wieder unvorhersehbare Herausforderungen auf. Sowohl im Neubau als auch im Renovierungs- und Sanierungsbereich muss immer wieder mit Unwägbarkeiten gerechnet werden, auf die Sie als Profi jederzeit reagieren müssen. Hier bieten MAPEI-Produkte große Sicherheitsreserven, da sie unter härtesten Bedingungen erprobt wurden. Denn MAPEI versteht sich als Partner von Architekten, Handwerkern und Baustoffhändlern und unterstützt Sie mit Lösungen für effizienteres Arbeiten und bessere Ergebnisse.

Vor allem bei der Verlegung von unterschiedlichsten Böden wie Fliesen oder Natursteinen, als auch zur Wärme- und Trittschalldämmung und zum Schutz oder zur Dekoration von Wänden finden die MAPEI-Systeme Anwendung.

Zusätzlich bietet MAPEI Betontechnik eine komplette Produktpalette von Additiven zur Betonherstellung an, damit Sie als unser Kunde den Herausforderungen von technologischer Innovation und täglicher Produktion unter Einhaltung der geltenden Bestimmungen bestmöglich begegnen und dabei stets höchste Qualitätsstandards gewährleisten können.

Ein wichtiger Erfolgsfaktor von MAPEI ist die kompetente Kundenbetreuung, nicht nur vor Kauf eines Produktes, sondern auch danach. Für einfache Fälle bietet wir eine telefonische Unterstützung an und für komplexe Problemsituationen betreuen unsere Techniker die Kunden vor Ort .

Zwar sind MAPEI Produkte oft unsichtbar, jedoch überall in Bauwerken zu finden, sodass sie viel zur Verbesserung von Ästhetik, Komfort und Sicherheit beitragen und die Lebensqualität steigern.

Autor:

Datum: 05.08.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Produkte

An der TU München wurde ein Fassadenelement entwickelt, das mit dem 3D-Drucker produziert werden kann. Lüftung, Dämmung oder Verschattung inklusive.

Seit über 100 Jahren ist Stahlbeton aus der Baubranche nicht wegzudenken. Nun soll Carbon dem Stahl folgen. Das Geheimnis? Kohlenstofffasern.

Neuzugang im Musterhauspark: Letzte Woche wurde in der Blauen Lagune das neue Plusenergiehaus von Kampa präsentiert. Im Rahmen der Eröffnung lud Fertighaus-Firmenchef Josef Haas Branchenkollegen und Mitstreiter einer nachhaltigen Bauweise zum Informations- und Meinungsaustausch. Er lieferte dabei ein starkes Bekenntnis für die Energiewende. Seine Botschaft: Holzbau leiste bereits sehr viel, effizienter Technologieeinsatz noch mehr. Die Branche müsse umdenken und den Mehrwert nachhaltigen Wohnens wirtschaftlich und emotional richtig verkaufen. Zum Wohle künftiger Generationen.

Nigelnagelneu – und schon ein Gewinner: Mosa μ, die jüngste Fliesenserie des niederländischen Herstellers Mosa, wird mit dem Red Dot Award prämiert. Das neue Produkt, das erst dieser Tage vorgestellt wurde, hat eine Expertenjury – bestehend aus unabhängigen Designern, Designdozenten und Fachjournalisten – überzeugt. Preiswürdig? Der innovative Ansatz des Newcomers.

Ob Wand, Decke oder Dach: Für die gerade anlaufende Messesaison haben die österreichischen Ziegelspezialisten energieeffiziente, technisch ausgereifte und dem gesunden „Wohnfühlfaktor“ entsprechende Materialen im Gepäck: Präsentiert werden u.a. der Porotherm W.i. (Wienerberger) und der neue Großformatziegel Alpina aus dem Hause Tondach.