Angelika Fitz - neue Direktorin Architekturzentrum

Die österreichische Kulturmanagerin und Kulturtheoretikerin Angelika Fitz wurde zur neuen Direktorin des Architekturzentrum Wien bestellt. In dieser Position wird sie ab Jänner 2017 die Nachfolge von Dietmar Steiner antreten, der das Architekturzentrum 1993 gründete und bis heute zu einer Institution der Branche etabliert hat.

Fitz konnte sich in einer internationalen Ausschreibung gegen 32 weitere BewerberInnen aus dem In- und Ausland durchsetzen. In ihrer neuen Funktion will sie das Haus "programmatisch weiterentwickeln und positionieren", sagt sie, und dabei „auf der besonderen DNA des Architekturzentrum Wien aufbauen“. Unter Gründungsdirektor Dietmar Steiner sei das Az W „zu einem internationalen Wegbereiter für eine Architekturvermittlung, die nach der gesellschaftlichen Rolle von Architektur fragt“, geworden, so Fitz.

Ihre Ziele als Az W-Direktorin seien es, diese Internationalisierung weiter voranzutreiben, die Schnittstellen zwischen Architektur und Urbanismus zu intensivieren und die "dringlichen Themen unserer Zeit aus Sicht der Baukultur zu befragen". Dazu zählt sie aktuell das Thema des Zusammenlebens und der Teilhabe in einer kulturell vielfältigen Gesellschaft, aber auch neue Ideen für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen sowie Möglichkeiten für demokratische Räume in Architektur und Stadtentwicklung.

Themen international verankern

Dabei ist es Fitz vor allem ein Anliegen, Raum für die Perspektive der NutzerInnen zu schaffen und so institutionelles und zivilgesellschaftliches Wissen zu verknüpfen, sowie die Leistungen der österreichischen Architektur in einen internationalen Kontext zu stellen und gleichzeitig von diesem beflügelt zu werden – sowohl entlang der Sammlung als auch des aktuellen Architekturgeschehens. Gemeinsam mit dem erfahrenen Team des Architekturzentrum Wien will sie alles daran setzen, "international Themen zu verankern und die österreichische Baukultur aktiv mitzugestalten", so Fitz.

Kulturminister Josef Ostermayer anlässlich ihrer Bestellung: "Ich gratuliere Angelika Fitz als neue Direktorin des Architekturzentrums ganz herzlich. Mit Fitz wurde eine Direktorin ausgesucht, die im Zuge des Ausschreibungsverfahrens klar gemacht hat, dass sie den Weg der Innovation, des Fortschrittes, der Internationalisierung und der Synergien mit den acht anderen Architekturhäusern in Österreich weiterhin beschreiten will und wird. Nicht nur durch ihre Mitgliedschaft im Beirat für Architektur und Design des Bundeskanzleramtes hat sie ihre hohe Kooperationsbereitschaft bewiesen." Angelika Fitz übernimmt die neue Funktion nach einer Übergabezeit ab 1. Juli 2017.


AutorIn:

Archivmeldung: 17.02.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Gregor Zentner-Gröbl leitet ab sofort die Abteilung Technik, Planung und Bau der 6B47 Real Estate Investors AG. Beim Immobilienentwickler soll der Baumanger die geplante Expansion weitreichend mitgestalten.

Sorin Scurtu ist neuer Teamleiter für den Bereich Geschäftsflächen. Unter seiner Führung soll die Vermittlung von Fachmärkten und Einkaufszentren verstärkt in Angriff genommen werden.

Die Immobilienfachfrau und Vorstandsvorsitzende der zur Vienna Insurance Group zählenden VIG Asset Management a.s. wurde ins Gremium gewählt. Der Immobilienkonzern hält damit im Aufsichtsrat bereits bei einer Frauenquote von mehr als 30 Prozent.

Mit Michael Toms wächst die Abteilung Projektentwicklung der NOE Immobilien Development AG. Der neue im Team wird laut Unternehmensaussendung für Projekte in St. Pölten und Korneuburg verantwortlich sein.

Karriere mit Lehre: Hartl Haus setzt auf qualifizierten Nachwuchs und freut sich umso mehr über einen ausgezeichneten Top-Mann aus den eigenen Reihen. Julian Homolka legte mit Auszeichnung die Lehrabschlussprüfung ab und holte den dritten Platz beim Lehrlingswettbewerb in der Kategorie Tischlereitechnik.

Von der Autobranche ins Wohnbaugeschäft: Seit Anfang September 2017 leitet Christine Niedereder Vertrieb und Marketing beim Kärntner Fertighaushersteller Griffner. Stefan Jausz, bis dato in dieser Funktion tätig, hat das Unternehmen verlassen.

Jürgen Fenk wird zusätzlicher Geschäftsführer der Signa-Holding. Mit 1. Oktober 2017 rückt er in das Group Executive Board des Immobilienkonzerns auf. Im Konzern wird er unter anderem für den Aufbau des Technologiebereichs – Stichwort Proptech – verantwortlich zeichnen.

Mit dem spitz formulierten Arbeitstitel „Lego für Erwachsene – Modulbau: Die Lösung für die Zukunft“ startete die Blaue Lagune mit ihrer Dialogreihe in einen heißen Herbst – denn nicht minder zugespitzt verlief die Debatte. Ein bunt besetztes Podium tauschte sich leidenschaftlich über Begrifflichkeiten aus und war beim Pro und Contra mitunter sehr gegensätzlicher Meinung. Hausherr Erich Benischek, Initiator der Informationsreihe, bilanzierte am Ende des Abends: „Es zeigt sich, dass sich die Debatte an Definitionen aufhängt. Wir als Blaue Lagune sind gefordert, Aufklärungsarbeit zu leisten.“