Baumit-Chef übernimmt Vorsitz von FBI

Der Forschungsverband der österreichischen Baustoffindustrie (F.B.I.) hat einen neuen Vorsitzenden: Georg Bursik. Der Geschäftsführer von Baumit will in seiner neuen Funktion vor allem das Thema Wohnbau forcieren.

Der Forschungsverband der österreichischen Baustoffindustrie (F.B.I.) hat einen neuen Vorsitzenden: Georg Bursik, seit 2008 Geschäftsführer der Baumit Wopfinger Baustoffindustrie GmbH, übernimmt den Posten von Peter Leditznig für die nächsten drei Jahre. Stellvertreter von Bursik wurde Christian Weinhapl, Geschäftsführer der Wienerberger Ziegelindustrie GmbH.


Fokus Wohnbau

Bursik will in seiner neuen Funktion vor allem das Thema Wohnbau in den Fokus rücken: "Österreich und insbesondere die Bundeshauptstadt wächst seit Jahren. Allein in Wien sollen bis zum Jahr 2030 um rund 200.000 Menschen mehr als heute wohnen. Sie alle benötigen adäquaten Wohnraum. Leistbares und zugleich ökologisch gesundes Wohnen liegt mir persönlich besonders am Herzen."


Zum F.B.I.

Der Forschungsverband der österreichischen Baustoffindustrie, F.B.I. wurde vor 32 Jahren - offensichtlich von Freunden investigativer Kriminalistik - gegründet. Zu den Arbeitsschwerpunkten des F.B.I. zählen Marktstudien und Analysen, Ausbildungsprogramme für Lehrende an HTLs, Berufsschulen und Bauakademien sowie Kompaktseminare für Bautechniker und Bauleiter. In Tagungen, Workshops und Arbeitskreisen werden aktuelle Themen mit Experten aufgegriffen, thematisiert und diskutiert.


Autor:

Datum: 24.04.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Gregor Zentner-Gröbl leitet ab sofort die Abteilung Technik, Planung und Bau der 6B47 Real Estate Investors AG. Beim Immobilienentwickler soll der Baumanger die geplante Expansion weitreichend mitgestalten.

Sorin Scurtu ist neuer Teamleiter für den Bereich Geschäftsflächen. Unter seiner Führung soll die Vermittlung von Fachmärkten und Einkaufszentren verstärkt in Angriff genommen werden.

Die Immobilienfachfrau und Vorstandsvorsitzende der zur Vienna Insurance Group zählenden VIG Asset Management a.s. wurde ins Gremium gewählt. Der Immobilienkonzern hält damit im Aufsichtsrat bereits bei einer Frauenquote von mehr als 30 Prozent.

Mit Michael Toms wächst die Abteilung Projektentwicklung der NOE Immobilien Development AG. Der neue im Team wird laut Unternehmensaussendung für Projekte in St. Pölten und Korneuburg verantwortlich sein.

Karriere mit Lehre: Hartl Haus setzt auf qualifizierten Nachwuchs und freut sich umso mehr über einen ausgezeichneten Top-Mann aus den eigenen Reihen. Julian Homolka legte mit Auszeichnung die Lehrabschlussprüfung ab und holte den dritten Platz beim Lehrlingswettbewerb in der Kategorie Tischlereitechnik.

Von der Autobranche ins Wohnbaugeschäft: Seit Anfang September 2017 leitet Christine Niedereder Vertrieb und Marketing beim Kärntner Fertighaushersteller Griffner. Stefan Jausz, bis dato in dieser Funktion tätig, hat das Unternehmen verlassen.

Jürgen Fenk wird zusätzlicher Geschäftsführer der Signa-Holding. Mit 1. Oktober 2017 rückt er in das Group Executive Board des Immobilienkonzerns auf. Im Konzern wird er unter anderem für den Aufbau des Technologiebereichs – Stichwort Proptech – verantwortlich zeichnen.

Mit dem spitz formulierten Arbeitstitel „Lego für Erwachsene – Modulbau: Die Lösung für die Zukunft“ startete die Blaue Lagune mit ihrer Dialogreihe in einen heißen Herbst – denn nicht minder zugespitzt verlief die Debatte. Ein bunt besetztes Podium tauschte sich leidenschaftlich über Begrifflichkeiten aus und war beim Pro und Contra mitunter sehr gegensätzlicher Meinung. Hausherr Erich Benischek, Initiator der Informationsreihe, bilanzierte am Ende des Abends: „Es zeigt sich, dass sich die Debatte an Definitionen aufhängt. Wir als Blaue Lagune sind gefordert, Aufklärungsarbeit zu leisten.“