Kaufkraft soll verbessert, Wirtschaft belebt werden

Wirtschaftskrise und Konjunkturbelebung – auch die Gemeinde Rappottenstein beschäftigt sich schon seit längerem sehr intensiv mit diesem allgegenwärtigen Problem. Und hat sich nun entschlossen, Baugründe zu verschenken

Ziel der Bemühungen war es, ein Projekt auszuarbeiten und umzusetzen, bei dem durch die Unterstützungen der Gemeinde die Kaufkraft der Einwohner unterstützt sowie die Auftragslage für Gewerbebetriebe in der Region verbessert werden kann.


Im Gemeindevorstand überlegte man sich eine Strategie, wie beide Ziele in einem schnell durchführbaren Konjunkturprojekt so rasch als möglich umgesetzt werden können. Mit dem jüngst im Gemeinderat beschlossenen Projekt, sind sich die Vertreter aller Parteien einig, könnte beides binnen kürzester Zeit möglich sein. Das Projekt besteht im Konkreten darin, neun Baugründe im Siedlungsgebiet bei Ritterkamp an Häuslbauer unter Einhaltung gewisser Auflagen kostenlos abzugeben.

Damit soll es in schweren Zeiten wie diesen für Familien, die sich ein Eigenheim errichten wollen, nicht nur einfacher sein, die Baukosten zu senken, auch die Firmen aus der Region erhalten dadurch neue Aufträge bei der Errichtung dieser Häuser. „Als weiteren positiven Nebeneffekt hoffen wir natürlich, durch diese Aktion auch der Abwanderung entgegenzuwirken und den Schulstandpunkt Rappottenstein langfristig sichern zu können“, so Bürgermeister Friedrich Wagner.

Maßgeschneidert für Jungfamilien
Die kostenlose Abgabe der Baugründe ist an einige Auflagen geknüpft, die maßgeschneidert auf Jungfamilien, die sich in naher Zukunft ein Eigenheim errichten wollen, abgestimmt sind.


Von der Entrichtung des Kaufpreises für die neun betroffenen Bauparzellen in einer Größe zwischen 800 und 900 m² wird abgesehen, wenn:

  • binnen drei Jahren nach Unterfertigung des Kaufvertrages mit dem Bau begonnen wird,
  • der Bau innerhalb weiterer fünf Jahre abgeschlossen ist,
  • nach zehn Jahren mindestens drei Personen ihren dauerhaften Hauptwohnsitz in dem neu errichteten Haus gemeldet haben.


Sollten alle Eckpunkte des Kaufvertrages erfüllt sein, so wird die Gemeinde Rappottenstein auf den bis dahin gestundeten Kaufpreis für den bebauten Baugrund verzichten. (NÖN)

noen © noen

noen © noen


Autor:

Datum: 05.03.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen

Europa ist und bleibt laut den letzten Zahlen der European Travel Commission die besucherstärkste Region der Welt. Profiteure sind neben den Hoteldevelopern die großen Ketten. So plant Motel One fürs nächste Jahr Eröffnungen in Manchester, Glasgow, Zürich und Berlin. Mit Barcelona und Paris steht der Markteintritt in Spanien und Frankreich am Plan.

Die Erste Group Immorent hat das Luxus-Hotelresort Radisson Blu Resort & Spa Sun Gardens in Dubrovnik an einen chinesischen Investor in Form eines Share Deals verkauft. DLA Piper Weiss-Tessbach und CMS haben dabei beraten.

Rapid positioniert das neue Allianz Stadion nicht nur als top-moderne Spiel- sondern auch als Marketing-Location. Business-Kunden werden unterschiedliche Packages angeboten. Der gesamte Hospitality-Bereich steht auch an spielfreien Tagen für Events jeglicher Art zur Verfügung.

Die Rhomberg Gruppe erneuert ihren Markenauftritt. Das Unternehmen feierte unlängst das 130-Jahr-Jubiläum und präsentierte dazu einen Zuwachs bei der kumulierten Umsatzleistung um 14 Prozent auf 690 Millionen Euro.

Warburg-HIH Invest hat im Rahmen eines Club Deals für institutionelle Investoren, darunter mehrere berufsständische Versorgungswerke, die Baufelder West 1 bis 3 des Großprojekts MesseCity Köln übernommen. Die Lage ist zwischen dem Bahnhof Deutz/Messe und dem Eingang Süd der Koelnmesse.

Sehr kurzfristig, schon in wenigen Tagen, scheidet Florian Nowotny als CFO der CA Immo aus dem Unternehmen aus. Sein Nachfolger Hans Volkert Volckens übernimmt per sofort sein Amt.

In der Vorwoche, am 14. September 2016, fand im Quartier Belvedere Central (QBC) die Dachgleichenfeier für beide Häuser der AccorHotels-Gruppe, ibis und Novotel, statt. Die für Sommer 2017 geplante Eröffnung wird eingehalten, heißt es.