Deal ist fix: conwert trennt sich von Gewerbeimmos

Die angekündigte Rochade ist unter Dach und Fach: Wie die conwert Immobilien Invest SE heute, den 2. November, bekannt gab, ist der Verkauf eines Gutteils ihres Gewerbeimmobilienpakets an einen Immobilien-Spezialfonds der HanseMerkur Grundvermögen unterschrieben. Die Neo-Eigentümer verfügen somit über 34 Büro- und Handelsimmobilien mit einer Gesamtnutzfläche von rund 200.000 Quadratmeter. Dafür haben sie 331 Millionen Euro locker gemacht – eine Summe leicht über den Buchwerten der Immobilien, wie es laut conwert-Aussendung heißt.

Mit dem Verkauf trennt sich conwert von rund 40 Prozent der noch im Bestand befindlichen Nicht-Kernimmobilien. Darin enthalten sind Büro- und Handelsimmobilien in deutschen und österreichischen Metropolregionen. Vom Eigentümerwechsel betroffen ist u.a. der Businesspark Campus 21 in Brunn am Gebirge.

Fokussierung aufs Wohnsegment

conwert-CEO Wolfgang Beck (im Bild) sieht ein erstes Ziel nach rund einjähriger Amtszeit als erreicht. Der Verkauf von 34 Büro- und Handelsimmobilien sei ein großer Schritt auf dem Weg zum klar fokussierten Wohnimmobilienkonzern mit einem Kernportfolio in starken Metropolregionen in Deutschland und Österreich. „Bei der Umsetzung unserer Wertsteigungsstrategie kommen wir damit in allen Bereichen sehr gut voran. Wir sind gut positioniert, um den eingeschlagenen Erfolgskurs von conwert fortzusetzen.“

Käufer sieht strategisches Etappenziel erreicht

Die HanseMerkur Grundvermögen erwirbt das Portfolio für das auf der Serviceplattform der IntReal Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH neu aufgelegte Sondervermögen „HMG Grundwerte Chancen“. Für Lutz Wiemer, den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der HanseMerkur Grundvermögen, sind damit drei strategische Etappenziele erreicht. „Wir erhöhen die Immobilienquote der HanseMerkur Versicherungsgruppe nochmals deutlich, ergänzen das bestehende Portfolio um eine eher opportunistischere Variante und etablieren uns mehr und mehr als Asset Manager für institutionelle Co-Investoren, die gemeinsam mit der Versicherungsgruppe die HanseMerkur Grundvermögen als professionelle Investment-Plattform nutzen wollen.“

Aktuell investieren neben dem Hauptinvestor sechs institutionelle Investoren in den neu aufgelegten offenen Immobilienspezialfonds.

M.M. Warburg & CO organisiert die Kapitaleinwerbung bei institutionellen Kunden und fungiert als Verwahrstelle des Sondervermögens. Der Ankaufsprozess wurde durch die ATOS Asset Management GmbH koordiniert, die zukünftig auch mit dem Immobilien- und Property Management beauftragt werden soll.

Die Transaktion steht unter Vorbehalt der üblichen wettbewerbsrechtlichen Genehmigungen. Das Closing soll laut conwert zum kommenden Jahresende erfolgen.


AutorIn:

Datum: 02.11.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen

Europa ist und bleibt laut den letzten Zahlen der European Travel Commission die besucherstärkste Region der Welt. Profiteure sind neben den Hoteldevelopern die großen Ketten. So plant Motel One fürs nächste Jahr Eröffnungen in Manchester, Glasgow, Zürich und Berlin. Mit Barcelona und Paris steht der Markteintritt in Spanien und Frankreich am Plan.

Die Erste Group Immorent hat das Luxus-Hotelresort Radisson Blu Resort & Spa Sun Gardens in Dubrovnik an einen chinesischen Investor in Form eines Share Deals verkauft. DLA Piper Weiss-Tessbach und CMS haben dabei beraten.

Rapid positioniert das neue Allianz Stadion nicht nur als top-moderne Spiel- sondern auch als Marketing-Location. Business-Kunden werden unterschiedliche Packages angeboten. Der gesamte Hospitality-Bereich steht auch an spielfreien Tagen für Events jeglicher Art zur Verfügung.

Die Rhomberg Gruppe erneuert ihren Markenauftritt. Das Unternehmen feierte unlängst das 130-Jahr-Jubiläum und präsentierte dazu einen Zuwachs bei der kumulierten Umsatzleistung um 14 Prozent auf 690 Millionen Euro.

Warburg-HIH Invest hat im Rahmen eines Club Deals für institutionelle Investoren, darunter mehrere berufsständische Versorgungswerke, die Baufelder West 1 bis 3 des Großprojekts MesseCity Köln übernommen. Die Lage ist zwischen dem Bahnhof Deutz/Messe und dem Eingang Süd der Koelnmesse.

Sehr kurzfristig, schon in wenigen Tagen, scheidet Florian Nowotny als CFO der CA Immo aus dem Unternehmen aus. Sein Nachfolger Hans Volkert Volckens übernimmt per sofort sein Amt.

In der Vorwoche, am 14. September 2016, fand im Quartier Belvedere Central (QBC) die Dachgleichenfeier für beide Häuser der AccorHotels-Gruppe, ibis und Novotel, statt. Die für Sommer 2017 geplante Eröffnung wird eingehalten, heißt es.