Ehrenzeichen an Metzger

Der Wiener Immobilien-Experte Alfons Metzger wurde von seiner Heimatstadt mit dem Ehrenzeichen ausgezeichnet. Metzger bereicherte die Branche durch Unternehmertum und Engagement - etwa beim Aufbau von Ausbildungsstätten.

Im Rahmen einer Feierstunde im Wiener Rathaus überreichte Wirtschafts- und Finanzstadträtin, Vizebürgermeisterin Renate Brauner die höchste Auszeichnung des Landes Wien an den Unternehmer und Immobilienexperten Alfons Metzger. Geehrt wurde er als herausragende Persönlichkeit mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien.

In ihrer Laudatio betonte Brauner die außerordentlichen Leistungen von Alfons Metzger, der einen großen Beitrag zur Wiener Wirtschaft geleistet hat: "Seine hervorragende Kompetenz wird im Inland beieiner Fülle von Tätigkeiten in der Branche, aber auch darüber hinaus geschätzt, etwa im Bereich der Forschung und Wissenschaft. Gerade seine Internationalität ist es aber, durch die Wien als Wirtschaftsstandort besonders profitiert."


Die Verdienste von Alfons Metzger
Kommerzialrat Prof. Dr. Alfons Metzger wurde am 25. Mai 1941 in Wien geboren. Er besuchte die Hotel- und Touristikakademie in Wien, die er mit Diplom abschloss. Von 1962 bis 1971 hatte er die Leitung des
familieneigenen Restaurant-, Heurigen- und Weinbaubetriebs inne. Danach wechselte er in die Immobilienbranche und war als Konsulent bei Ankauf, Planung und Errichtung von Tourismuseinrichtungen tätig.


Die MRG Metzger Realitäten Beratungs- und Bewertungsgesellschaft gründete Alfons Metzger vor genau 40 Jahren. Seit 1979 ist er als selbstständiger konzessionierter Immobilienverwalter und Immobilienmakler tätig und im Jahr 1986 erfolgte die Ernennung und Vereidigung zum allgemein beeideten gerichtlichen Sachverständigen für das Immobilienwesen im gesamten österreichischen Bundesgebiet.Metzger hat sich seit dem Ende der 1980er-Jahre sehr intensiv mit einem Kernthema der Immobilienwirtschaft, nämlich der Bewertung von Immobilien, auseinandergesetzt.

Der Aufbau von österreichischen Bewertungsstandards und vor allem auch einer Bewertungskultur mit allen notwendigen Ansätzen wie Kompetenz, Ethik und Unabhängigkeit waren und sind ihm ein großes
Anliegen.

Aufbau der Immo-Ausbildung

Die Notwendigkeit einer auch nach internationalen Kriterien akzeptablen, hochqualitativen Bewertungskompetenz hinsichtlich Immobilien in Österreich, veranlasste Metzger, die Aus- und
Weiterbildung auf universitärer Ebene zu fordern. Dafür war er Ideengeber, stellte Kontakte zu internationalen Gruppen her und wirkte auch an der Entwicklung der Lehrpläne mit. Weiters war er maßgeblich am Aufbau der drei wichtigsten Ausbildungsstätten für ImmobilienexpterInnen - Technische Universität Wien, Donau Universität Krems und Fachhochschule Krems - beteiligt und ist bis heute in den genannten Einrichtungen als Vortragender tätig.

Auch die Institutionalisierung der österreichischen Immobilienwirtschaft hat er maßgeblich vorangetrieben. Er ist seit 1998 Gründungsmitglied und Präsident des Österreichischen Instituts
für Immobilienwirtschaft. Weiters ist er Mitglied im Österreichischen Verband der Immobilienhändler seit dessen Gründung im Jahr 1979.

Darüber hinaus ist Alfons Metzger auch international ein überaus gefragter Experte im Bereich der Immobilienwirtschaft. In aller Welt veröffentlichte er bereits zahlreiche Gastkommentare und
Fachbeiträge. Seine Vortragstätigkeit fand unter anderem an der Prager Karlsuniversität, an der Technischen Universität Budapest, an den Universitäten Moskau und Kuala Lumpur sowie an der CambridgeUniversity statt.

Metzger war weiters Weltpräsident des "Weltverbands der Immobilienberufe" (FIABCI) und wurde 1994 zum Counselor of Real Estate (CRE), sowie 1998 zu Fellow of the Royal Institution of Chartered Surveyors (FRICS) ernannt. Ihm wurde 1995 das Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen, 2007 der Berufstitel "Professor" aufgrund seiner Aktivitäten und Verdienste für die Immobilienwirtschaft und die Finanzwirtschaft sowie 2008 das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien. Ebenfalls 2008 wurde er für seine Aktivitäten und seine Aufbauarbeit in Österreich,aber auch international, mit der höchsten Auszeichnung der Immobilienwirtschaft, dem CÄSAR, für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Im Februar 2012 erhielt er das Ehrendoktorat der Europäischen
Universität Belgrad.

David Bohmann/PID © David Bohmann/PID

Alfons Metzger erhält von Vize-Bürgermeisterin Renate Brauner das Goldene Ehrenzeichen der Stadt Wien.


Autor:

Datum: 13.11.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Im September 2017 rückt mit Thomas Maderbacher ein ausgewiesener Techniker in die Geschäftsführung der in der Wiener Stadtwerke Holding organisierten Wiener Netze nach. Laut Vorstandsbeschluss wird der bisherige Hauptabteilungsleiter (Bereiche: Kundendienst, IKT und Netzplanung) das Führungstrio komplettieren und künftig neben Gerhard Fida und Hermann Nebel die Netz-Agenden verantworten. Seine Vorgängerin Karin Zipperer ist in den Vorstand der Asfinag gewechselt.

Seit Mai 2017 ist Christian G. Polak als zweiter Geschäftsführer der 6B47 Austria GmbH im Einsatz. Gemeinsam mit Sascha Nevoral soll er die strategische Leitung und Weiterentwicklung des Unternehmens vorantreiben. Sein Schwerpunkt: die Bereiche Recht, Projektentwicklung und – verstärkt – Investment Management.

Neu in der Führungsriege: Die Asamer Baustoffe AG holt Harald Fritsch als Vorstand für Finanzen ins Boot. Er hat mit 16. August 2017 das Vorstandsmandat übernommen. Sein Vorgänger, Thomas Tschol, scheidet laut Presseinformationen aus dem Unternehmen aus.

Neo-Teamleiter Herbert Lukitsch (im Bild) verstärkt ab sofort die Führungsebene der Rustler Baumanagement GmbH, die auf Dienstleistungen der Bauplanung und des Projektmanagements spezialisiert ist. In seiner neuen Funktion ist Lukitsch direkt dem Geschäftsführer unterstellt und verantwortet das operative Geschäft des Bereiches für Großprojekte, wie insbesondere die Sanierung von Gebäuden oder Dachgeschossausbauten, wie es in einer Aussendung des Unternehmens heißt.

Auf Einladung von GBCI Europe und ATP sustain diskutierten Experten in der Blauen Lagune vor Fachpublikum den Ist-Stand in Fragen der Gebäudezertifizierung und gaben Prognosen für die möglichen, nachhaltigen Standards von morgen ab. Am Podium unter Leitung von Blaue Lagune-Chef Erich Benischek mit dabei: Kay Killmann von GBCI Europe, Michael Haugeneder von ATP sustain, Andreas Köttl – value one und ÖGNI-Präsident –, Joseph Marfi von Turner & HuGBC sowie Andreas Lindinger aus der denkstatt.

Neues Partner-Quartett. Wie das Büro von HD Architekten mitteilt, rücken vier Mitarbeiter in die Spitze des Unternehmens auf. Ab jetzt mit dabei: Architekt Gottfried Baumgartner (im Bild: Zweiter von rechts), Baumeister Wolfgang Diewald (Erster von links) sowie die Architekten Peter Herzog (Erster von rechts) und August Hufnagl (Zweiter von links).

Der Fachverband der Immobilien- und Vermögenstreuhänder der Wirtschaftskammer Österreich hat einen neuen Bundesprecher ernannt. Arno Wimmer (im Bild) ist bereits in Amt und Würden.

Seit 1. Juli hat Odörfer Haustechnik einen neuen Österreich-Vertriebsleiter. Mit Johannes Huber-Grabenwarter ist beim Großhandelsbetrieb ein ausgewiesener Branchenexperte neu an Bord.