Wiener Ehrenzeichen für Soravia

Dem Immobilien-Unternehmer Erwin Soravia wurde eine große Ehre zuteil: Landeshauptmann Häupl verlieh ihm für seine unternehmerischen Leistungen das Goldene Ehrenzeichen des Landes Wien.

Landeshauptmann Michael Häupl hat dem Unternehmer Erwin Soravia das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien überreicht. Häupl bezeichnete in seiner Begrüßung das Ehrenzeichen als ein Dankeschön der Stadt für die unternehmerischen Leistungen Soravias und dankte ihm auch für seine persönliche Freundschaft.


Lob fürGroßprojekte

Bezirksvorsteher Erwin Hohenberger würdigte in seiner Laudatio, dass der gebürtige Kärntner Soravia sowohl Firmen- als auch Wohnsitz im dritten Bezirk habe. Im dritten Bezirk habe er auch Großprojekte wie
"Town Town" und die Sofiensäle realisiert. Ein neues Großprojekt "Triiiple - ehemaliges Hauptzollamt" sei in Planung. Hohenberger strich neben den unternehmerischen Qualitäten von Soravia auch dessen
soziales Empfinden und seine Bereitschaft zur Kulturförderung hervor.


Gegenseitiges Vertrauen

Erwin Soravia dankte abschließend seinen beruflichen Weggefährten und lobte die gute Zusammenarbeit bei der Planung von Großprojekten mit Politik und Beamtenschaft. Nur mit gegenseitigem Vertrauen sei esmöglich, derartige Projekte voranzutreiben.


Kärntner in Wien

Mag. Erwin Soravia wurde 1967 in Kärnten geboren. Er absolvierte ein Wirtschaftsstudium an der Universität Wien. 1989 erfolgte die Gründung der Soravia Bauträger GmbH. Er arbeitet im Konzern mit seinem Bruder Hanno zusammen. Der Konzern expandierte auch nach Osteuropa. Zu den bedeutendsten Projekten in Wien zählen der Erwerb des Dorotheums, der Bau des Stadtteils "Town Town" in Erdberg sowieder Umbau der Sofiensäle unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes.


Autor:

Datum: 10.06.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Sorin Scurtu ist neuer Teamleiter für den Bereich Geschäftsflächen. Unter seiner Führung soll die Vermittlung von Fachmärkten und Einkaufszentren verstärkt in Angriff genommen werden.

Die Immobilienfachfrau und Vorstandsvorsitzende der zur Vienna Insurance Group zählenden VIG Asset Management a.s. wurde ins Gremium gewählt. Der Immobilienkonzern hält damit im Aufsichtsrat bereits bei einer Frauenquote von mehr als 30 Prozent.

Mit Michael Toms wächst die Abteilung Projektentwicklung der NOE Immobilien Development AG. Der neue im Team wird laut Unternehmensaussendung für Projekte in St. Pölten und Korneuburg verantwortlich sein.

Karriere mit Lehre: Hartl Haus setzt auf qualifizierten Nachwuchs und freut sich umso mehr über einen ausgezeichneten Top-Mann aus den eigenen Reihen. Julian Homolka legte mit Auszeichnung die Lehrabschlussprüfung ab und holte den dritten Platz beim Lehrlingswettbewerb in der Kategorie Tischlereitechnik.

Von der Autobranche ins Wohnbaugeschäft: Seit Anfang September 2017 leitet Christine Niedereder Vertrieb und Marketing beim Kärntner Fertighaushersteller Griffner. Stefan Jausz, bis dato in dieser Funktion tätig, hat das Unternehmen verlassen.

Jürgen Fenk wird zusätzlicher Geschäftsführer der Signa-Holding. Mit 1. Oktober 2017 rückt er in das Group Executive Board des Immobilienkonzerns auf. Im Konzern wird er unter anderem für den Aufbau des Technologiebereichs – Stichwort Proptech – verantwortlich zeichnen.

Mit dem spitz formulierten Arbeitstitel „Lego für Erwachsene – Modulbau: Die Lösung für die Zukunft“ startete die Blaue Lagune mit ihrer Dialogreihe in einen heißen Herbst – denn nicht minder zugespitzt verlief die Debatte. Ein bunt besetztes Podium tauschte sich leidenschaftlich über Begrifflichkeiten aus und war beim Pro und Contra mitunter sehr gegensätzlicher Meinung. Hausherr Erich Benischek, Initiator der Informationsreihe, bilanzierte am Ende des Abends: „Es zeigt sich, dass sich die Debatte an Definitionen aufhängt. Wir als Blaue Lagune sind gefordert, Aufklärungsarbeit zu leisten.“

Eugen Otto, Inhaber der Otto Immobilien GmbH, wurde mit dem Silbernen Ehrenzeichen des Landes Wien ausgezeichnet.