Eigentumsrecht

Verträge, die sich einerseits mit der Weitergabe von Immobilienbesitz befassen, und die andererseits unter Lebenden abgeschlossen wurden und die die dinglichen Rechte an Grundstücken festlegen, müssen notariell beglaubigt werden.

Der Besitz von Immobilien ist in Rumänien durch das rumänische Recht geschützt. Bis auf einige Ausnahmen wird das Eigentumsrecht beim Abschluss eines Kaufvertrages übertragen.

Verträge, die einerseits mit der Weitergabe von Immobilienbesitz zu tun haben, und die andererseits unter Lebenden abgeschlossen wurden und die die dinglichen Rechte an Grundstücken festlegen, sollen notariell beglaubigt werden. Damit die Verträge, in denen das Sachenrecht festgelegt, übertragen oder aufgehoben wird, auch für Dritte bindend sind, müssen diese im örtlichen Grundbuchbüro eingetragen werden.
Verträge über die Bebauung eines Grundstücks können privat abgeschlossen werden.


Autor:

Datum: 27.08.2008

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Märkte

Durchschnittlich 204.000 Euro kostete ein Einfamilienhaus in Österreich im 1. Halbjahr 2016, so das Maklernetzwerk Re/Max. Das Bundesland Niederösterreich ist Spitzenreiter bei der Anzahl der Verkäufe und beim Verkaufs-Volumen.

Im Versuch, die konjunkturellen Folgen des Brexit-Votums abzufedern, bereitet die britische Regierung ein Maßnahmenpaket zur Förderung der Wohnimmobilienwirtschaft vor.

Gehört Carbonbeton und Lichtbeton die Zukunft? Beide sind leichter und damit transportfähiger, des weiteren sollen sie energieeffizienter sein als klassischer Beton. Lichtbeton ist zudem auch hübsch anzusehen.

Im ersten Halbjahr 2016 gab es in Österreich rund 60.000 Immobilien-Verbücherungen – ein Plus von 10 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2015. Die stärksten Zuwächse gab es im Burgenland, in Vorarlberg und Tirol – Oberösterreich ist Schlusslicht, so das Maklernetzwerk Re/Max.