Facility Manager - Spagat zwischen Generalist & Spezialist

Den Facility Manager als "Alleskönner", wie er von vielen Unternehmen gesucht wird, gibt es nicht, ist Andreas Freudensprung, Geschäftsführer von Porreal FM, in seinem Gastkommentar überzeugt.

Betrachtet man diverse Stellenausschreibungen erkennt man recht deutlich, dass Jobanforderungen für Facility Manager meist dem Berufsbild eines Technikers entsprechen. Spezielle Kenntnisse über diverse technische Anlagen und Gewerke werden vorausgesetzt; gleich ob Wohn-, Büroimmobilie oder Bildungseinrichtungen. Dass jede Immobilie ihre speziellen Anforderung an ihre Betreuung und Bewirtschaftung stellt, wird oftmals vergessen. In der Regel werden darüber hinaus noch weitere Fähigkeiten erfordert, darunter meist Kenntnisse im kaufmännischen und rechtlichen Bereich, sowie Kommunikationsfähigkeiten.

Der Spagat zwischen Generalist und Spezialist

Es scheint die Branche erwarte einen Facility Manager als Alleskönner, als Moderator, kaufmännischer und technischer Spezialist in sämtlichen Aspekten. Spezialist in Allem? Meiner Meinung nach Utopie! Die Praxis zeigt, dass sich Facility Manager in der Erwartung potenzieller Arbeitgeber oft in diesem Dilemma gefangen fühlen.

Fakt ist, dass das Potenzial eines Facility Managers nur dann bestmöglich ausgenutzt werden kann, wenn er einen speziellen Aufgabenbereich abgestimmt eingesetzt wird. Ein Facility Manager in einer Büroimmobilie muss andere Kenntnisse haben, als jener der ein Krankenhaus betreut. Ein Techniker mit Herz und Seele muss nicht unbedingt buchhalterische Aufgaben lösen können. Ich kann ja schließlich auch nicht jemanden nach einen A-Führerschein fragen und ihm dann einen Sattelschlepper hinstellen!

Neue Herausforderungen

Auch die fortschreitende Technik bewegt die Branche und fordert unter anderem vom FM höchste Flexibilität. Abläufe werden zunehmend automatisiert und Prozesse harmonisiert. Das bedingt wiederum Kenntnisse zum Thema Prozessmanagement. Auch im Bereich der „Sicherheit“ gibt es laufend neue Entwicklungen. Hier zeigt sich deutlich, dass FM mehr sein muss als das Betreiben gebäudetechnischer Anlagen. Facility Manager haben immer öfter Spezialkenntnisse im Bereich IT zu beherrschen, beispielsweise für Überwachungssysteme.

Die Anzahl der Beispiele für Spezialisierungen und speziellen Kenntnissen im Facility Management lassen sich fast endlos fortführen und es ist daher wichtige interdisziplinärer Teams aus Spezialisten zu formen um dem Bild des "FM Generalisten mit fachlicher Kompetenz" entsprechen zu können.

In Zukunft wäre es für Personalentscheider von großer Bedeutung sich zu überlegen, was sie wollen, bevor Sie den Recruitingprozess initiieren. Denn einen spezialisierten Generalisten, mit ausgezeichnetem Expertenwissen im technischen und kaufmännischen Bereich ist wohl genau derselbe Wunschtraum wie ein bemannter Flug zum Saturn.

Porreal © Porreal

Andreas Freudensprung, Geschäftsführer der Porreal Facility Management GmbH (PFM)


Autor:

Datum: 20.11.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Jürgen Fenk wird zusätzlicher Geschäftsführer der Signa-Holding. Mit 1. Oktober 2017 rückt er in das Group Executive Board des Immobilienkonzerns auf. Im Konzern wird er unter anderem für den Aufbau des Technologiebereichs – Stichwort Proptech – verantwortlich zeichnen.

Mit dem spitz formulierten Arbeitstitel „Lego für Erwachsene – Modulbau: Die Lösung für die Zukunft“ startete die Blaue Lagune mit ihrer Dialogreihe in einen heißen Herbst – denn nicht minder zugespitzt verlief die Debatte. Ein bunt besetztes Podium tauschte sich leidenschaftlich über Begrifflichkeiten aus und war beim Pro und Contra mitunter sehr gegensätzlicher Meinung. Hausherr Erich Benischek, Initiator der Informationsreihe, bilanzierte am Ende des Abends: „Es zeigt sich, dass sich die Debatte an Definitionen aufhängt. Wir als Blaue Lagune sind gefordert, Aufklärungsarbeit zu leisten.“

Eugen Otto, Inhaber der Otto Immobilien GmbH, wurde mit dem Silbernen Ehrenzeichen des Landes Wien ausgezeichnet.

Der Neue im Führungsquartett: Günter Populorum ist der frisch gekürte CFO bei Invester United Benefits und ergänzt ab sofort das Führungsteam rund um die beiden Gründer Franz Kollitsch und Erwin Krause sowie den operativen Geschäftsleiter Michael Klement.

Lukas Sattlegger, seit 2015 beim Bauträger Glorit für die Bereiche Marketing und Controlling zuständig, hat als frisch gekürter Prokurist jetzt auch die Vertriebsagenden übernommen. Sein Fokus wird laut Aussendung auf der Weiterentwicklung von Vertrieb und Marketing liegen.