6B47 Real Estate will Investitionen steigern

Durch eine Kapitalerhöhung und die Begebung einer Anleihe sollen dem Unternehmen etwa 25 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Gemeinsam mit ihrem Investmentclub kann die 6B47 damit Investitionen in Höhe von ca. 350 Mio. Euro tätigen.

Das Immobilienunternehmen 6B47 Real Estate Investors holt sich frisches Kapital für Neuinvestitionen, wie bei der Hauptversammlung beschlossen wurde. Auch die Verschmelzung der 6B47 Beteiligungs AG und der 6B47 Real Estate Investors GmbH zur 6B47 Real Estate Investors AG ist festgelegt. Durch die geplante Kapitalerhöhung und die Begebung einer Anleihe sollen dem Unternehmen etwa 25 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Gemeinsam mit ihrem Investmentclub kann die 6B47 laut Aussendung damit Investitionen in neue Projektentwicklungen in Höhe von ca. 350 Millionen Euro tätigen.


Deutlicher Gewinnanstieg erwartet

Peter Ulm, Vorstand der 6B47 Real Estate Investors AG: „Als Immobilieninvestor und -entwickler mit lokaler Kompetenz haben wir im Jahr 2013 unser strategisches Ziel, am Markt weiter zu wachsen, eindrucksvoll erreicht. Im vergangenen Geschäftsjahr erzielte 6B47 Real Estate Investors einen Gewinn von drei Millionen Euro. Diese nachhaltig fortgesetzte Entwicklung wird im laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich übertroffen, denn das Geschäft entwickelt sich weiterhin positiv. Für das laufende Geschäftsjahr erwarten wir einen deutlichen Gewinnanstieg im Vergleich zum Vorjahr. Die Kapitalerhöhung unterstützt uns, das Wachstum in den nächsten Jahren mit einem Volumen von 350 Millionen fortzusetzen und die Effizienz unseres Unternehmens zu steigern.“


Veräußerungen im Wert von 140 Mio. Euro

Ausgehend vom Hauptsitz in Wien und Standorten in Düsseldorf und Warschau investiert und entwickelt 6B47 Real Estate Investors Immobilien mit einem Wert von derzeit etwas über 500 Millionen Euro. In Wien ist das Unternehmen zum Beispiel für die 54 Easy Apartments, Beatrix Spa und Kay 29 verantwortlich. In Deutschland werden hochwertige Wohnprojekte, wie East Village Sachsenhausen oder Palais an den Höfen umgesetzt. Im Jahr 2013 konnten Projekte in Wien, Stuttgart und Frankfurt im Wert von rund 140 Millionen Euro erfolgreich veräußert werden.


Neue Märkte

„Durch lokale Präsenz muss man Off-Market-Deals schaffen. Chancen in anderen guten Märkten werden wir wahrnehmen. Heißt für uns - wir engagieren uns in Graz. Derzeit sanieren wir in Graz den Alpha Tower - ein ehemaliges Studentenwohnheim in prominenter Grazer Stadtlage und haben mit dem Projekt City Gate Graz eine weitere große Entwicklung in Vorbereitung. Auch in Deutschland gehen wir 2014 neue Wege und investieren zum ersten Mal außerhalb der sieben Deutschen Metropolen. Dabei handelt es sich um Universitätsstädte ab 150.000 Einwohner für die ein demographisches Wachstum erwartet wird. Ein erstes Projekt in Ingolstadt konnte bereits gesichert werden", so Ulm


Autor:

Datum: 05.06.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen

Wie der Vorstand der börsennotierten S Immo AG gestern bekannt gab, rechnet das Unternehmen für das Gesamtjahr 2016 mit einem "sehr hohen Ergebnis" aus der Immobilienbewertung . Aus heutiger Sicht, so der Konzern in einer Ausssendung, werde sich das Bewertungsergebnis im Vergleich zum vorangegangenen Geschäftsjahr mehr als verdoppeln. 2015 waren hier 84,6 Millionen Euro ausgewiesen worden.

Neukunden aus der High-Tech-Sparte und dem automotiven Sektor haben das Wachstum angekurbelt: Wie der Bohrer- und Fräswerkzeugproduzent Alpen-Maykestag meldet, konnte das Salzburger Unternehmen im Geschäftsjahr 2015/2016 ein Umsatzplus von satten sieben Prozent einfahren. Die 45,2 Millionen Euro will Geschäftsführer Wolfgang Stangassinger (im Bild) im 60. Jahr des Bestehens noch einmal um acht Prozent steigern.

Das Wiener Start-up Daunenspiel – erdacht, konzipiert und realisiert von Sofia Vrecar – hat in Wien-Landstraße seinen ersten Showroom eröffnet. Präsentiert werden laut Firmengründerin exklusive Trends rund um die Ausstattung von „bed, bath & living“. Mit Designer-Bettwäsche, maßgefertigter Ware und Wohnaccessoires will sie sowohl Privatpersonen wie auch Geschäftskunden aus dem Bereich der Hotellerie und der Gastronomie ansprechen.

Vor 45 Jahren läutete die erste Bauhaus-Filiale das moderne DIY-Zeitalter auch in Österreich ein. Zum halbrunden Jubiläum kündigt der Spezialist für Haus und Garten – dort wo notwendig – ein Facelift für bestehende Fachzentren an. Weitere Standorte seien in Planung. Demnächst soll auch ein „moderner Online-Shop“ freigeschaltet werden.

Eine serbische Fachjury hat ihren Sieger gefunden: Die unter dem Markennamen „Hausmajstor“ auftretende serbische Niederlassung der Rustler Gruppe wurde bei den „CIJ Awards“ zum besten Facility Management-Unternehmen des Jahres 2016 gekürt. Insgesamt hatten rund 60 Unternehmen um den Spitzenplatz gerungen.

"Konsequentes Wachstum": 6B47-Vorstandsvorsitzender Peter Ulm meldet für das abgelaufene Jahr 2016 eine Steigerung des Investitionsvolumens von gut 952 Millionen Euro (2015) auf über 1,3 Millionen Euro. Eine Fortsetzung, so der Immoprofi, sei geplant und machbar.

Zum zehnten Geburtstag wurde dem auf Logistik spezialisierten Immobilienentwickler das Zertifikat „Regulated by RICS“, das hohe Ethik- und Qualitätsstandard bescheinigt, verliehen. Damit ist man erst das achte rot-weiß-rote Unternehmen, das dieses Prädikat führen darf.