Neues Holiday Inn Express hat seine Pforten geöffnet

Rechtzeitig zum Oktoberfest und zur Expo Real haben die UBM Development AG (UBM), Union Investment und die InterContinental Hotels Group (IHG) ihr drittes Hotelprojekt abgeschlossen.

Smart Traveler in München im Visier: Passend zum Oktoberfest und zur Expo Real haben die UBM Development AG (UBM), Union Investment und die InterContinental Hotels Group (IHG) ihr drittes Hotelprojekt abgeschlossen. Das Holiday Inn Express Munich City West soll dabei das Budget-Konzept auf ein nächstes Level heben.

Angesiedelt im Stadtteil Hirschgarten verfügt das neue Haus auf 12.000 Quadratmetern über 302 Zimmer, verteilt auf insgesamt sieben Ober- und zwei Untergeschosse.

Smartes Hotelkonzept

Am neuen Standort wollen die Betreiber den sich ändernden Reisegewohnheiten gerecht werden. Das Konzept richte sich an die Bedürfnisse des „Smart Travelers“, der einen „kurzen Aufenthalt bevorzugt und ein einfaches, intelligentes und stressfreies Reiseerlebnis sucht“, heißt es seitens UBM. Dafür hat man  intelligente Raumdesign-Elemente und Technologie-Features hineingepackt.

Assetklasse Hotel im Aufwind

Für UBM ist der neue Budget-Riese in München bereits das elfte Hotelopening in Deutschland. „UBM war nicht nur für die Entwicklung und Errichtung des Münchner Hotels verantwortlich, sondern wird das Hotel auch langfristig pachten“, sagt COO Martin Löcker. Weitere Engagements in der vom Markt lange Zeit vernachlässigte Assetklasse Hotel sind geplant. Fonds würden nach Anlagealternativen suchen, so Löcker. „Mit hohen Renditen in einem niedrigen Zinsumfeld bieten Hotels eine gute Investitionsmöglichkeit.“

Standorte in Warschau und Berlin

Das neue Hotelbaby in der bayerischen Landeshauptstadt ist für das Projekttrio nur ein weiterer Zwischenschritt. Mit dem im Bau befindlichen Holiday Inn City Centre Warsaw nimmt man den polnischen Markt stärker ins Visier. UBM entwickelt, baut und fungiert auch dort als Pächter. Union Investment ist Eigentümer, IHG betreibt das Hotel unter einer ihrer bekannten Marken. Ebenfalls auf der gemeinsamen Agenda: das Holiday Inn Express Berlin. Seitens der UBM sind weitere Standorte in Deutschland, Polen und Österreich geplant.

UBM-Ergebnisentwicklung

Im ersten Halbjahr 2016 konnte UBM die Ergebnisse aus dem Vorjahr halten: Die Gesamtleistung des Konzerns hat sich im Q1 und Q2 um 24%  auf 255,3 Mio. Euro erhöht. Die Erlöse wurden durch Mieteinnahmen, Einnahmen aus dem Hotelbetrieb sowie Erlöse aus Immobilienverkäufen erzielt. Ergebnisseitig profitiert der Konzern vom unveränderten Niedrigzinsumfeld. Das Ergebnis vor Steuern konnte mit 15,5 Mio. Euro im Vorgleich zum Vorjahreszeitraum (15,3 Millionen Euro) gehalten werden.


AutorIn:

Datum: 07.10.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte

Signa errichtet bis Herbst 2018 das erste Projekt von Renzo Piano in Österreich. Im neuen Stadtteil Quartier Belvedere entstehen mehr als 340 Wohnungen, direkt daneben baut Signa, in Kooperation mit der Hyatt Gruppe, das Lifestyle-Boutique-Hotel Andaz Am Belvedere Vienna. Die Bauarbeiten für die beiden Projekte schreiten seit dem Baustart im Februar 2016 zügig voran.

Vor kurzem hat die ARE Austrian Real Estate Development – eine auf Projektentwicklungen spezialisierte Tochter der ARE – die Wohnhausanlage „Rosenhöfe” in Graz Geidorf fertiggestellt. Jetzt laufen die Übergaben an die neuen Eigentümer.

Die Buwog baut 36 freifinanzierte Dachgeschoßwohnungen auf dem Bestandsobjekt am Samhaberplatz in Wien 1140. Bereits vor Fertigstellung sind 80 Prozent der Wohnungen verkauft.

In der Pelikangasse in Wien Altersgrund entstehen 45 Eigentumswohnungen. Bezirksvorsteher-Stellvertreter Thomas Liebig: "Dieses neue Projekt trägt der Nachfrage nach mehr Wohnraum im Bezirk Rechnung."

Die BUWOG Group hat die Gleichenfeier für das Projekt "Uferkrone" im Berliner Stadtteil Köpenick begangen - Nicht das einzige Großprojekt der BUWOG, das zur Zeit in der deutschen Hauptstadt verwirklicht wird.

Die Bauarbeiten für das neue Stadion des SK Rapid Wien in Wien Hütteldorf gehen voran. Dass die Spielstätte an ihrem historischen Standort bleibt, war von Anfang an außer Diskussion. Ab 2016 können die Fußball-Fans in ihrem "neuen Zuhause" wieder jubeln.

Die 2011 ins Leben gerufene Wohnbauinitiative ist Wiens Antwort auf den steigenden Wohnraumbedarf der kommenden Jahrzehnte. Die Seestadt Aspern gilt dabei als ein prestigeträchtiges Vorzeigebeispiel für urbanes Wachstum innerhalb der Stadtgrenzen. Nun ist das gesamte Wohnbauprojekt abgeschlossen.

Selbstfahrende Autos werden unseren Individualverkehr revolutionieren, Klimaschutz und Ressourcenschonung weiterhin bestimmende Themen für Politik und Industrie bleiben. Stadtplaner stehen vor neuen Herausforderungen - Experten diskutierten über den Individualverkehr 2050.

Oberösterreichs größtes Shoppingcenter wird ausgebaut. Das Besondere: In Zukunft werden täglich rund 20.000 Besucher ein Shoppingerlebnis wie unter freiem Himmel genießen können. Möglich macht das ein aufwendiges Dach aus Glas und Stahl. Die Fertigstellung aller Zu- und Ausbauten ist für März 2016 geplant.