Waagner Biro: Estermann folgt Klambauer

Überraschender Abschied bei Anlagenbauer Waagner-Biro: Das Unternehmen trennt sich von seinem bisherigen Vorstand Gerhard Klambauer - im Guten. Seine Agenden übernimmt Rudolf Estermann.

Heute macht es Anlagenbauer Waagner Biro offiziell: Der langjährige Vorstand Gerhard Klambauer (52) verlässt das Unternehmen. "Einvernehmlich" wie in einer Aussendung kolporiert wird. Klambauer gehörte seit 2008 dem Vorstand der Waagner Biro AG an und war dort unter anderem für die Bereiche Finanzen, IT und Human Resources zuständig. Rudolf Estermann, 51, ist seit Anfang 2011 im Vorstand der Waagner Biro tätig. Er übernimmt die Agenden von Klambauer und wird das Unternehmen bis auf weiteres als Alleinvorstand führen.

Klambauer, der rund vier Jahre die Geschicke Waagner Biros mitlenkte, sei aufgrund seiner privaten Situation gegangen, verrät Unternehmens-Sprecherin Viktoria Kastelic-Gruber im immonet.at-Gespräch: "Er ist Pendler und hat kleine Kinder. Er wollte auch nie lange bleiben." Von Seiten Waagner-Biro sei man jedenfalls für den Einsatz Klambauers sehr dankbar. Der Manager habe das Unternehmen konsolidiert, inzwischen wollen die Eigentümer aber einen anderen Weg einschlagen. Motto: Wachstum. "Und dafür steht Estermann. Wir geben wieder mehr Vollgas", erklärt Kastelic-Gruber. Klambauers Position werde momentan auch nicht nachbesetzt.

"Wir danken Herrn Klambauer für seine Arbeit für Waagner-Biro und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute", erklärt Waagner Biro Aufsichtsrats-Vorsitzender und Mehrheitseigentümer Herbert Liaunig.

Waagner Biro © Waagner Biro

Rudolf Estermann übernimmt Klambauers Agenden und soll wieder Vollgas auf Wachstum geben.


Autor:

Datum: 30.03.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Mit dem spitz formulierten Arbeitstitel „Lego für Erwachsene – Modulbau: Die Lösung für die Zukunft“ startete die Blaue Lagune mit ihrer Dialogreihe in einen heißen Herbst – denn nicht minder zugespitzt verlief die Debatte. Ein bunt besetztes Podium tauschte sich leidenschaftlich über Begrifflichkeiten aus und war beim Pro und Contra mitunter sehr gegensätzlicher Meinung. Hausherr Erich Benischek, Initiator der Informationsreihe, bilanzierte am Ende des Abends: „Es zeigt sich, dass sich die Debatte an Definitionen aufhängt. Wir als Blaue Lagune sind gefordert, Aufklärungsarbeit zu leisten.“

Eugen Otto, Inhaber der Otto Immobilien GmbH, wurde mit dem Silbernen Ehrenzeichen des Landes Wien ausgezeichnet.

Der Neue im Führungsquartett: Günter Populorum ist der frisch gekürte CFO bei Invester United Benefits und ergänzt ab sofort das Führungsteam rund um die beiden Gründer Franz Kollitsch und Erwin Krause sowie den operativen Geschäftsleiter Michael Klement.

Lukas Sattlegger, seit 2015 beim Bauträger Glorit für die Bereiche Marketing und Controlling zuständig, hat als frisch gekürter Prokurist jetzt auch die Vertriebsagenden übernommen. Sein Fokus wird laut Aussendung auf der Weiterentwicklung von Vertrieb und Marketing liegen.

Im September 2017 rückt mit Thomas Maderbacher ein ausgewiesener Techniker in die Geschäftsführung der in der Wiener Stadtwerke Holding organisierten Wiener Netze nach. Laut Vorstandsbeschluss wird der bisherige Hauptabteilungsleiter (Bereiche: Kundendienst, IKT und Netzplanung) das Führungstrio komplettieren und künftig neben Gerhard Fida und Hermann Nebel die Netz-Agenden verantworten. Seine Vorgängerin Karin Zipperer ist in den Vorstand der Asfinag gewechselt.