Mauerlechner in Geschäftsführung von wohnnet Medien

Die Wohnnet Medien GmbH hat mit Richard Mauerlechner einen neuen Geschäftsführer. Der Medienmanager will den Kurs "deutlich auf Expansion stellen" und ein "noch breiteres Portfolio bieten".

Richard Mauerlechner wurde kürzlich zum weiteren Geschäftsführer der wohnnet Medien GmbH bestellt, zu der auch immonet.at gehört, und bildet nun gemeinsam mit Peter Erlebach die Führungsspitze von Österreichs reichweitenstärkstem Medienhaus in den Bereichen Wohnen, Bauen und Immobilien.

Klare Positionierung

Mauerlechner wechselte im August 2012 von der medianet Verlag AG, als Verlagsleiter und Herausgeber zu wohnnet Medien und war von Anfang an für das New Business Development, die Neuausrichtung der Verlagsprodukte und die Vernetzung mit den Onlineportalen verantwortlich. „Ich bin überzeugt mit der gebündelten Kraft unserer verbundenen Medienhäuser, dem Markt in Österreich neue Impulse zu geben und innovative, neue Services und Produkte zur Verfügung zu stellen. Wir werden unseren Kunden und Konsumenten im Onlinebereich ein noch besseres und breiteres Portfolio bieten und unsere Printmagazine solide weiter den Marktbedürfnissen anpassen. Ich freue mich darauf den Kurs der wohnnet Medien GmbH deutlich auf Expansion zu stellen und unsere Marken wohnnet und immonet, glasklar am Markt zu positionieren".

Peter Erlebach stieg im Mai letzten Jahres als geschäftsführender Gesellschafter aus, indem er seine Anteile an die neu entstandene Weekend Online GmbH, dem neuen Unternehmen rund um die Mediengruppe von Christian Lengauer verkaufte und seither als Geschäftsführer wohnnet steuerte. Lengauers Weekend Online GmbH hält nun 49% an der wohnnet Medien GmbH und stellt gemeinsam mit der deutschen Unternehmensfamilie Heise (Hannover) die Eigentümerstruktur des Unternehmens.

Auf Expansionskurs

Christian Lengauer, Geschäftsführer Weekend Online über die neue Geschäftsleitung: „Unsere Zeichen stehen klar auf Expansion und die Ausweitung unseres Portfolios. Wir verbinden mit der Bestellung von Richard Mauerlechner in die Geschäftsführung langjähriges, solides Know-How mit Innovationskraft und Verkaufspower um den Markt noch besser zu versorgen“.

wohnnet Medien © wohnnet Medien

Markus Frischengruber ergänzt die Geschäftsleitung als Prokurist.

Der Betriebswirt Markus Frischengruber wurde im Zuge der Ausweitung der Führungsmannschaft zum Prokuristen und sohin ebenfalls in die Geschäftsleitung des Medienhauses bestellt. Frischengruber wird wie bisher für die Vertriebsleitung verantwortlich sein.


Autor:

Datum: 27.03.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Das Verkaufs-Support-Center des niederösterreichischen Fertighausherstellers Vario-Haus wird ab sofort von Markus Döller, der seit 2002 im Unternehmen beschäftigt ist, geleitet. Wie das Unternehmen meldet, wird er mit seinem Team für die Unterstützung aller Bauberater in Planungs-, Kalkulations- und Verkaufsfragen sowie für die Betreuung der integrierten CAD-Software verantwortlich zeichnen.

Der Wechsel an der Spitze des Architekturzentrums Wien ist erfolgt: Mit 1. Jänner hat Angelika Fitz (Bildmitte) offiziell das Zepter von Gründungsdirektor Dietmar Steiner übernommen. Diese Woche (25. Jänner) stellte sie – flankiert von Präsident Hannes Swoboda und Geschäftsführerin Karin Lux, die gemeinsam durchwegs positiv auf das Jahr 2016 zurückblickten – die Leitlinien ihrer Direktion und erste programmatische Schwerpunkte vor.

Mit Markus Brandstätter steigt der Geschäftsführer der Rustler Immobilienentwicklung GmbH in den Partnerring der Rustler Gruppe ein. Damit sind ab sofort sechs Personen im Führungsteam.

Neues Jahr, neuer Kopf: Andreas Hirsch (links im Bild) hat mit Jänner beim Sanitärausstatter Artweger angeheuert. Er folgt damit Bruno Diesenreiter als Geschäftsführer nach, der mit Anfang Mai in den Ruhestand gehen wird.

Ob Waschmaschine, Kaffeeautomat, Heizung oder Babyphone: Geht es nach den Technologiedienstleistern werden im smarter werdenden Haushalt Handgriffe zunehmend überflüssig. Doch was erwarten sich die Konsumenten für die eigenen vier Wände – und darüber hinaus. Welche funktionalen Features sollen künftig den Alltag erleichtern? Und wo wird auf den programmierten Helfer lieber doch verzichtet? wohnnet Business hat gemeinsam mit der smarten ABB-Technologietochter Busch-Jaeger in der Facebook-Community nachgefragt. Die Ergebnisse zeichnen folgendes Bild.

Die Generalversammlung des zur Salzburger Wohnbau-Gruppe zählenden Bausparerheims hat Christian Salmhofer in den Aufsichtsrat gewählt. Der Architekt betreibt in Hallein ein Büro mit Fokus auf Wohn- und Gewerbebau sowie Raumplanung.

Der Wandel als einzig beständige Konstante? Die österreichische Antwort fällt hier meist zweischneidig aus: Wohin in der Immobranche die Reise künftig gehen dürfte, war Gegenstand einer inhaltlich breit gefächerten Diskussionsrunde zu der Hausherr Erich Benischek (rechts im Bild) am 22. November eine illustre Runde in die Blaue Lagune geladen hatte. Rund 40 Gäste lauschten den Experten, die gemeinsam nach Antworten auf Fragen von heute und morgen suchten.